Noch 52 Tage bis zum 1. Semifinale des ESC 2019
Noch 54 Tage bis zum 2. Semifinale des ESC 2019
Noch 56 Tage bis zum Eurovision Song Contest 2019

VE Litauen 2007
Platz 5
Saulės Kliošas
"Tell me why"
 


Termine
EiC - Eurovision in Concert 06.04.2019
ESC Convention 28.06.2019
ESC Convention 29.06.2019
ESC Convention 30.06.2019

ESC 2019 - Termine
 ESC 2019 HF1 14.05.
 ESC 2019 HF2 16.05.
 ESC 2019 Finale 18.05.











Der Verein für alle Freunde des
EUROVISION SONG CONTEST



S!sters für Deutschland

Tief Thomas und Hoch Barbara halten das deutsche Eurovisions-Wetter seit Freitag Abend fest im Griff. Und bekanntlich ist es im Auge des Sturms am friedlichsten, daher nehme ich dort Platz und versuche den deutschen Beitrag 2019 für euch einzusortieren.

Die S!sters werden Deutschland in Israel mit dem Titel „Sister“ vertreten.

Wer sind die S!sters denn eigentlich?

Anfang Januar überraschte uns der NDR mit der Mitteilung, dass die Band ‚S!sters‘ mit dem Titel „Sister“ das TeilnehmerInnenfeld komplettieren werden. Nachdem zunächst über mehrere Formationen mit dem Namens „Sisters“ diskutiert wurde, kam wenig später heraus, dass es sich um ein eigens für die Vorentscheidung zusammengestelltes Damen-Duo handelt, welche sich vorher gar nicht kannten. Grund war wohl, dass der NDR von dem Lied „Sister“ so begeistert war, dass sie es unbedingt in der Sendung dabei haben wollten. Die „Schwestern“ sind Laura Kästel, 26 aus Königsau, sowie Carlotta Truman, 19 aus Hannover. 

Carlotta nahm bereits im zarten Alter von zehn Jahren am ‚Supertalent’ auf RTL teil und landete im Finale auf dem elften und vorletzten Platz. 2014 nahm sie an der zweiten Staffel von ‚The Voice Kids‘ teil und konnte den geteilten zweiten Platz erreichen. Zusammen mit Alex Christensen trat Carlotte bei der ARD-Sendung ‚Willkommen 2018‘ vor dem Brandenburger Tor auf und sang live den 90er-Jahre Hit „What Is Love“.
Laura gewann ebenfalls als zehnjährige den vom ORF produzierten ‚Kiddy Contest’ mit dem Lied „Ich will in die Disco gehen“, einer deutschen Version von „Crying at the Discotheque“ von Alcazar. Zwei Jahre später scheiterte sie im Halbfinale bei ‚Star Search’. Sie kommt aus einer musikalischen Familie und hat schon sehr früh mit dem Singen begonnen. So durfte sie unter anderem auch als Backroundsängerin von Sarah Connor auftreten. Ihre ältere Schwester, Jenniffer, ist ebenfalls eine durch Casting Shows bekannt gewordene Sängerin. 

In den letzten rund 36 Stunden wurde in den sozialen Medien viel diskutiert, es ging um die Qualität der Lieder, die Ausrichtung des Vorentscheids, die Frage „Ist der deutsche Beitrag automatisch vom deutschen Fan zu akzeptieren?“, die Startreihenfolge und auch um das Thema ob der Erfolg des Vorjahres ausreicht das Konzept des NDR zu bestätigen.
Hier gibt es so viele Meinungen, so viele Ansätze und Diskussionen, dass man sich nur im Auge des Sturms diese in Ruhe durchlesen und betrachten kann.

Dazu für euch eine kleine Presseschau:

https://www.sueddeutsche.de/medien/esc-vorentscheid-deutschland-ssters-1.4341641

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/eurovision-song-contest/vorentscheid-zum-esc-zusammengecastet-fuer-tel-aviv-16056121.html

https://www.welt.de/regionales/niedersachsen/article189285521/ESC-Experte-Chancen-fuer-S-sters-in-Israel.html

https://esc-kompakt.de/unser-lied-fuer-israel-weniger-zuschauer-weniger-televoter/

https://www.bild.de/unterhaltung/musik/leute/esc-vorentscheid-deutscher-sister-act-fuer-israel-60303936.bild.html

https://www.stern.de/kultur/musik/esc-vorentscheid--s-sters-vetritt-deutschland-mit--sister--in-tel-aviv-8593134.html

Natürlich dürfen auch die Fragen nach der Song-Auswahl, oder Warum kein deutscher Titel dabei war?, oder kein etablierter Künstler, oder Wieso nur ausgewählte Pressevertreter den Proben beiwohnen durften? , oder auch Warum die Lieder so spät veröffentlicht werden? gestellt werden. 
ABER jegliche Diskussion dazu erlangt erst ihren Glanz durch konstruktive Kritik und Anmerkungen.

Wir wünschen den S!sters viel Erfolg in Tel Aviv, und drücken natürlich die Daumen!

Alle Lieder von Unser Lied für Israel findet ihr mit einem Mausklick hier:
https://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=ger&gewjahr=2019

Die Lieder anderer Vorentscheidung dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre findet ihr ebenso auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae #ulfi




eingestellt von: Florian Sondermayer
 
Die 42 Länder des ESC 2019

Die EBU hat die 42 Länder benannt, die im kommenden Jahr am Eurovision Song Contest in Tel Aviv teilnehmen werden. Wie bereits im Vorfeld bekannt wurde, ist Bulgarien nicht dabei. Deutschland hält unverändert den Teilnahmerekord und macht zum 63. Mal mit (wenn man genau ist, gab es allerdings zu allen 64 Contests deutsche Beiträge), die Niederlande und die Schweiz sind zum 60. Mal dabei, Griechenland zum 40. Mal, Kroatien, Estland und Slowenien zum 25. Mal. Den 20. Beitrag schicken Lettland und Litauen ins Rennen, San Marino wird zum 10. Mal mitsingen. Die Big-5-Regelung bleibt unverändert. Hier ist die vollständige Teilnehmerliste für den ESC 2019:
Albanien (RTSH)
Armenien (AMPTV)
Aserbaidschan (İctimai TV)
Australien (SBS)
Belgien (RTBF)
Dänemark (DR)
Deutschland (ARD/NDR)
Estland (ERR)
Finnland (YLE)
Frankreich (FT)
Georgien (GPB)
Griechenland (ERT)
Großbritannien (BBC)
Irland (RTÉ)
Island (RÚV)
Israel (IPBC/KAN)
Italien (RAI)
Kroatien (HRT)
Lettland (LTV)
Litauen (LRT)
Malta (PBS)
Mazedonien (MKRTV)
Moldau (TRM)
Montenegro (RTCG)
Niederlande (AVROTROS)
Norwegen (NRK)
Österreich (ORF)
Polen (TVP)
Portugal (RTP)
Rumänien (TVR)
Russland (RTR)
San Marino (SMRTV)
Schweden (SVT)
Schweiz (SRG/SSR)
Serbien (RTS)
Slowenien (RTVSLO)
Spanien (RTVE)
Tschechien (ČT)
Ukraine (UA:PBC)
Ungarn (MTVA)
Weißrussland (BTRC)
Zypern (CYBC)
 



eingestellt von: Reinhard Ehret
 
Song Contest 2019 in Tel Aviv

Der nächste Eurovision Song Contest findet am 18. Mai 2019 im International Convention Center in Tel Aviv statt. Das gab heute die EBU per Pressemeldung und auf ihrer Webseite bekannt. Die Reference Group traf diese Entscheidung nach einer, wie es heißt, sehr kreativen und in allen Bereichen überzeugenden Bewerbung. Jerusalem und Eilat haben das Nachsehen. Reference-Group-Chef Frank-Dieter Freiling ließ dazu verlauten, er erwarte diese Woche noch Garantien des israelischen Premierministers bezüglich der Sicherheit und Freizügigkeit eines Jeden, der zum Contest anreisen möchte. Diese Garantien seien die Grundvoraussetzung für eine Planungsfortsetzung des Events, der für die Werte Vielfalt und Inklusivität stünde. Wie üblich sind die Halbfinalshows für den Dienstag und Donnerstag vor dem Finale, also den 14. und 16. Mai angesetzt. Tickets soll es zum Jahresende geben. Wir werden Euch über die Einzelheiten dazu informieren, sobald sie uns vorliegen.


eingestellt von: Reinhard Ehret
© Foto: eurovision.tv
 
Endlich wieder Top 5: Michael Schulte wird Vierter!

Seit Lenas Sieg 2010 in Oslo durften wir nicht mehr "Germany 12 points" hören. Michael Schulte brachte uns dieses schöne Eurovisionsgefühl wieder zurück und erreichte einen phantastischen vierten Platz.

DAS ERGEBNIS DES 63. EUROVISION SONG CONTEST

1. Israel (529)
2. Zypern (436)
3. Österreich (342)
4. Deutschland (340)
5. Italien (308)
6. Tschechien (281)
7. Schweden (274)
8. Estland (245)
9. Dänemark (226)
10. Moldau (209)
11. Albanien (184)
12. Litauen (181)
13. Frankreich (173)
14. Bulgarien (166)
15. Norwegen (144)
16. Irland (136)
17. Ukraine (130)
18. Niederlande (121)
19. Serbien (113)
20. Australien (99)
21. Ungarn (93)
22. Slowenien (64)
23. Spanien (61)
24. Großbritannien (48)
25. Finnland (46)
26. Portugal (39)

Alle Songtitel, Interpreten und Video-Links findet Ihr in unserer Teilnehmer-Liste


eingestellt von: Frank Albers
© Foto: Sigi Doppler
 
Lys Assia ist tot

Vor wenigen Wochen war sie noch 94 geworden. Heute verstarb die erste Gewinnerin des Grand Prix Eurovision de la Chanson im Schweizerischen Hospital in Zollikerberg.

Rosa Mina Schärer wurde 1924 in Rupperswil geboren und machte sich 1956 mit ihrem Lied „Refrain“ eurovisionär unsterblich. In Deutschland hatte sie bereits 1950 ihren ersten Erfolg mit „O mein Papa“. Dem Song Contest blieb sie immer treu, sei es als Co-Moderatorin zur Punktevergabe 2008, oder im Folgejahr, wo sie Alexander Rybak die Siegestrophäe überreichte. 
2012 trat sie mit der Ralph-Siegel-Komposition "C'etait Ma Vie" noch einmal beim Schweizer Vorentscheid an, und schuf trotz nur dem achten Platz einen weiteren „Klassiker. 

Verabschieden wollen wir uns von ihr mit ihren eigenen Worten:

«Leider merkt man das aber meist erst im Nachhinein. Mein Leben war sehr glücklich. Wir sollten nie neidisch sein auf das Glück des anderen.».

https://www.youtube.com/watch?v=IyqIPvOkiRk

https://www.youtube.com/watch?v=irouCtF445I

#eurovision #eurovision2018 #ogae #allaboard #lysassia




eingestellt von: Florian Sondermayer
 


 
OGAE Germany e.V.