Alina Pash wird die Ukraine nicht vertreten

16. Februar 2022 Simon Wennige

Es hatte sich in den letzten Tagen langsam angekündigt und heute wurde es traurige Gewissheit: Alina Pash hat selbst die Reißleine gezogen und steht dem ukrainischen Fernsehsender UA:PBC nicht mehr für den diesjährigen ESC zur Verfügung. Nachdem es zu Ungereimtheiten bei ihren Reisedokumenten auf die von Russland annektierte Halbinsel Krim gekommen ist, stand Alina immer stärker in der Kritik, welche aufgrund der aktuell bedrohlichen Situation immer weiter in Hass ausgeweitet ist. Auch wenn sie beteuert, gemäß ukrainischer Gesetze rechtmäßig über dem Landweg auf die Krim gereist zu sein, prüft der ukrainische Staat weiterhin ihre Dokumente.

UA:PBC selbst hat sich noch nicht zu dem Vorfall und wie es nun weitergeht geäußert. Wird nun die zweitplatzierte Band, das Kalush Orchestra, das Ticket bekommen können? Doch auch hier gibt es Probleme. Tymofii Muzychuk, Sänger der Band, steht nun selbst in der Kritik, nach der Annektion der Krim in Moskau gewesen zu sein. Auch dies wäre nach aktuell gültigem Recht ein Problem bei der Auswahl des ESC-Beitrages. Das Management beteuert, dass die Reise bereits 2013, also ein Jahr vor der völkerrechtlich illegalen Annektion, stattgefunden habe.

UPDATE: Laut unserer Freunde von OGAE Ukraine hat Wellboy, hinter Alina und Kalush drittplatzierter Act beim Widbir 2022, bereits angekündigt, ebenfalls nicht zum ESC fahren zu wollen, sollte er gefragt werden.

Es deutet sich also ein déjà-vu von 2019 an, als die klare Siegerin MARUV einen aus ihrer Sicht “Knebelvertrag” nicht unterzeichnen wollte und somit nicht zum ESC fahren durfte. Damals ging es auch um Konzerte in Russland. Auch die nächstplatzierten weigerten sich damals, sodass die Ukraine die Reise nach Tel Aviv gar nicht erst angetreten ist. Gut möglich, dass es erneut eine kurzfristige Absage des krisengebeutelten Landes geben wird.

Hier könnt Ihr Euch noch einmal den Finalauftritt anschauen.

Den Finalauftritt vom Kalush Orchestra könnt Ihr Euch hier noch einmal anschauen.

Alle Informationen rund um Widbir findet Ihr auf unserer Ukraine-Seite.

Nadir Rüstemli für Aserbaidschan

16. Februar 2022 Frank Albers
Lange herrschte esc-technisch Funkstille aus Aserbaidschan. Nun wurde heute im azerischen Frühstücksfernsehen mitgeteilt, dass The-Voice-Sieger Nadir Rüstemli den Kaukasus-Staat in Turin vertreten wird.
Nadirs Lied soll bis Mitte März aus 300 Einreichungen ebenfalls intern ausgewählt werden.

Nadir Rüstemli ist 22 Jahre alt und hat mehrere Nachwuchsfestivals und Talentshows in Aserbaidschan durchlaufen und nun vor knapp einem Monat mit dem Sieg bei der azerischen Ausgabe von The Voice seinen bisher größten Erfolg erzielt. Er erfreut sich in Aserbaidschan zur Zeit größter Popularität.

Der Deutschland-TED für OGAE Mitglieder

15. Februar 2022 Frank Albers

Welcher der sechs Beiträge der deutschen Vorentscheidung “Germany 12 Points” gefällt den Mitgliedern von OGAE Germany am besten. Unser TED wurde soeben gestartet. Nun ist Eure Wertung gefragt.

Abstimmen können die Mitglieder von OGAE Germany ab sofort im Mitgliederbereich.

Anhören könnt ihr alle Lieder auf unserer Deutschland-Seite.

Wen sehr Ihr vorne? Wen wollt Ihr in Turin für Deutschland sehen.

 

Keine Nachnominierung bei der deutschen Vorentscheidung

14. Februar 2022 Frank Albers

Der ESC-Teamchef des NDR Andreas Gerling gab unseren Freunden und Kollegen von ESCkompakt folgendes Statement auf eine Anfrage zu der von einigen Fans mit einer Petition geforderten Nachnominierung der Band Eskimo Callboy:

“Von den 944 Bewerbungen kamen 26 in die engere Wahl, die sich der deutschen ESC-Jury in Berlin live präsentiert haben, darunter auch die Band “Eskimo Callboy”. Nach langen Gesprächen und dem Abwägen von Für und Wider hat die Jury aus diesen 26 Bewerbungen sechs Künstlerinnen und Künstler für den ARD ESC-Tag nominiert. Es ist ein Wettbewerb mit einer Jury-Entscheidung, das war den Bewerberinnen und Bewerbern vorab bekannt. Gleichwohl nehmen wir die Kritik ernst. Die Initiatorinnen und Initiatoren der Petition, die sich für die Nominierung der Band “Eskimo Callboy” einsetzen, möchte ich zu einem persönlichen Austausch einladen über den ESC-Auswahlprozess und Zukünftiges. Das Gleiche gilt für die in Clubs organisierten ESC-Fans ? auch mit ihnen möchte ich ins Gespräch kommen. Und nun lasst uns die sechs Künstlerinnen und Künstler, die in den Wettbewerb um das ESC-Ticket gehen, mit aller Kraft unterstützen!” (Andreas Gerling, NDR)

Mit anderen Worten: es bleibt bei den sechs von einer Jury ausgewählten Teilnehmern, die nun auch alle voll und ganz die Unterstützung der Fans verdient haben.

Alle Infos zu den sechs deutschen Kandidaten und wie sie ausgewählt wurden findet Ihr hier bei uns

 

Quelle: ESCkompakt

STEFAN macht Estland Hoffnungen für Turin

13. Februar 2022 Simon Wennige

Auch Estland hatte gestern seine nationale Vorentscheidung “Eesti laul” veranstaltet. Nach einem langen Abend mit einer halbstündigen Unterbrechung für Nachrichten hatten sich nach einem geteilten Voting aus Jury und Publikum drei Beiträge für das Superfinale qualifiziert: STEFAN, Elysa und als absolute Außenseiter im Vorfeld auch überraschend Minimal Wind feat. elizabeth tiffany.

STEFAN durfte bei seinem vierten Versuch innerhalb von fünf Jahren endlich ganz oben auf das Treppchen und wird im Mai mit seinem Country-angehauchtem Popsong “Hope” das nördlichste Land des Baltikums in Turin vertreten. Er ging als klarer Favorit ins Rennen und konnte diese Erwartungen auch standhalten.

Hier könnt Ihr Euch seinen Liveauftritt Euch hier anschauen

Alle Informationen rund um Eesti laul findet Ihr bei unser Estland-Seite

 

Foto: youtube, Ohtulet, Sakala

Citi Zeni mit “Eat Your Salad” für Lettland

12. Februar 2022 Frank Albers

In einem knackigen aber musikalisch sehr spannenden und vielfältigen Finale in Lettland gewann am Samstagabend die Gruppe Citi Zeni mit ihrem groovigen Popschlager “Eat Your Salad”, einer ironisch-witzigen Auseinandersetzung mit veganem Leben. Ein sehr heiterer und aktionsreicher Aufritt.

Zweite wurde die ehemalige ESC-Teilnehmerin und Fanliebling Aminata mit “I’m Letting You Go”. Auch auf Platz 3 landete ein ehemaliger Esc-Teilnehmer. Intars Busulis als Mitglied der Gruppe BUJ?NS wurde Dritter mit “He, She, You And Me”.

Das Video vom Siegerlied und Lettlands Vertreter in Turin “Eat Your Salad” gibt es hier: https://youtu.be/Z3Th6yJA7ZM

Die Show fand ohne Publikum in einem Studio in Riga statt. Im Pausenprogramm traten The Roop aus Litauen und Uiste Suviste (Estland) auf, der zeitlich auch bei der estnischen Vorentscheidung zu Gast war. Zumindest sein Auftritt in Riga war somit wohl aufgezeichnet.

Das Ergebnis wurde ohne jegliche Grafik einfach nur von Platz 11 bis 1 verlesen, mit den aufgeregten Interpreten im Hintergrund.

Alle weiteren Infos findet Ihr auf unserer Lettland-Seite

Monika Liu wird Litauen gefühlvoll vertreten

12. Februar 2022 Frank Albers
Pabandom is naujo 2022 ist zu Ende gegangen und der litauische Fernsehsender LRT hat seinen Beitrag für Turin gefunden.
Monika Liu vertritt das größte baltische Land mit “Sentimentai” (Gefühle). Während eines kurzweiligen Abends, an denen die Juroren gar nicht so lange reden durften, wie es sonst in den Vorrunden der Fall war, konnte sich die Sängerin aus Klaipeda bei der Jury und dem Publikum durchsetzen und fährt somit im Mai nach Turin.

“Sentimentai” ist erst der dritte Beitrag Litauens komplett in Landessprache – zuletzt 1999, als Aiste Smilgeviciute im schematischen Dialekt ?Strazdas? sang. Nun tritt Monika Liubinaite, so der vollständige Name der 1988 geborenen Sängerin, 23 Jahre später in diese Fußstapfen.

Ihren Finalauftritt könnt Ihr Euch hier anschauen

Alle Informationen rund um Pabandom i? naujo findet Ihr bei unser Litauen-Seite

(Text: Simon Wennige)

Foto: youtube

ESC 2022: Schweden Deltävling 2

12. Februar 2022 Stefan Ball

Nicht aus dem ursprünglich vorgesehenen Scandinavium in Göteborg, sondern wieder aus dem Globen alias Avicii-Arena führte Oscar Zia, unterstützt durch Farah Abadi, durch die zweite Vorrunde.

Diesen Samstag stellten sich mit Samira Manners, der Rockgruppe Browsing Collection, der transsexuellen Videobloggerin Tone Sekelius und Niello vier Melo-Neuzugägen der Konkurrenz. Letzter im Duett mit Lisa Ajay, welche schon dreimal im Finale war und dem ersten von zwei schwedischen Melodien des Abends. Der Rapper Liamoo hatte bei seinen beiden ersten beiden Versuchen dieses ebenfalls immer erreicht. Alvaro Estrella versucht bei seinem vierten Antritt das dritte mal in Folge den Sprung in die TOP10; bei seinen chilenischen Wurzeln ist es nicht verwunderlich, dass er einen Teil auf Spanisch sang.
Der Promi dieses Deltävlings (= Teil-Wettbewerbs) ist aber sicher John Lundvik. Nach seinem dritten Platz 2018 und seinem Sieg 2019, der ihn nach Tel Aviv führte, wurde der gebürtige Londoner wohl etwas wagemutig und versucht sich mit einem schwedischen Titel.

Die erste Abstimmungsrunde, der Modus wurde dieses Jahr geändert, und damit nicht nur den Tagessieg, sondern auch das erste Finalticket ging an Liamoo mit Bluffin.

Aus der zweiten Wertungsrunde, in der noch alle übrigen sechs Lieder dabei waren, ging John Lundvik Änglavakt singend als zweiter Finalist hervor. In das Halbfinale, einst Andra chansen genannt, konnten sich Suave von Alvaro?Estella? und Tone Sekelius? mit My Way retten.

Alina Pasha für die Ukraine

12. Februar 2022 Stefan Ball

Allen grenznahen Truppenaufmärschen zum Trotz ging gerade Vidbir 2022 über die Bühne. Austragungsort der ukrainischen Vorentscheidung war in Kiew das NAU-Zentrum, ein Kulturzentrum der Nationalen Luftfahrt-Universität. Anders als in den Vorjahren wurde die Sendung nicht mehr in Zusammenarbeit mit dem Privatsender STB, sondern alleine von NTU produziert. Auf Halbfinals wurde ebenfalls verzichtet, dafür das Finale von sechs auf acht Titel erweitert.

Bis auf eine Ausnahme präsentierten sich lauter neue Gesicht; einzig die Startnummer 1, Cloudless, war bereits im Vorjahr dabei, konnte die Hürde Halbfinale allerdings nicht meistern. Geboten wurden drei Titel auf Englisch, zwei auf Ukrainisch und drei auf in einem Sprachmix.

Das Ergebnis wurde zu einer Hälfte durch Televoting, zur anderen Hälfte durch die Jury, bestehend aus Jamala (ESC-Siegerin 2016), Tina Carol (Ukraine 2006) und dem Regisseur Yaroslav Lodigin.

Nach einem kleinen Chaos bei der Verkündung der abschließenden Punkte des Televotings wurde Alina Pasha mit dem englisch-ukraininischem Titel Tini Zabutykh predkiv (Schatten vergessener Vorfahren) zur Siegerin erklärt.

Foto: EBU

Euer Leitfaden durch den Vorentscheidungs-Samstag, 12. Februar

12. Februar 2022 Frank Albers

Es wird das bisher umfangreichste und vielleicht auch spannendste Vorentscheidungs-Wochenende der diesjährigen ESC-Saison. In gleich vier Ländern steht das Finale an: Los geht es bereits um 17:30 Uhr in der Ukraine, es folgen dann Estland, Litauen und Lettland. Dazu kommt die Halbfinals in Slowenien und Rumänien, in Norwegen steht der zweite Teil der “Sistesjansen” auf dem Programm und in Schweden geht beim Melodifestivalen die zweite Vorrunde an den Start.  Wo und wann könnt Ihr das alles sehen?

 

Litauen:
In Litauen kommt es nach Wochen der Vorrunden und Halbfinals nun endlich zum großen Finale des traditionellen Vorentscheidungsmarathons “Pabandom is naujo! 2022”. In diesem Finale gehen 9 Sänger und Sängerinnen an den Start. Die Top4 qualifizieren sich für das Halbfinale.
Am Samstag, 12.2, um 20 Uhr (MEZ) geht es los und sehen könnt ihr es ganz einfach über die website des Senders LRT oder über den LRT youTube-Kanal.

Alle weiteren Infos zu den Teilnehmern und Regeln findet ihr bei uns auf unserer Litauen-Seite

 

Estland:
Was bereits im Dezember 2021 begann, kommt nun beim Eesti Laul mit dem großen Finale zu einem Abschluss.
Sehen könnt Ihr es alles am Samstag, 12.2. auf der website von ERR von 18:30 bis 20:00 und von 20:30 bis 21:20.

Alle weiteren Infos findet Ihr auf unserer Estland-Seite

Lettland:
Nach nur einem Halbfinale kommt es in Lettland bereits heute zum Finale der Show “Supernova”.
Sehen könnt ihr dies am Samstag, 12.2.ab 20:05 Uhr auf der website von LTV

Alle weiteren Infos findet Ihr auf unserer Lettland-Seite

Ukraine:
Ohne jegliche Vorrunden läuft es in diesem Jahr in der Ukraine, wo man direkt zum Finale der Show “Vidibir” mit xxx Teilnehmern kommt.
Sehen könnt Ihr diese am Samstag, 12.2. um 17:30 Uhr Uhr auf youTube und auf der website von Eurovision.ua

Alle weiteren Infos findet Ihr auf unserer Ukraine-Seite

 

Schweden:
In Schweden ist es Zeit für die zweite Vorrunde beim Melodifestivalen, das erneut aus Stockholm übertragen wird.

Sehen könnt Ihr die zweite Vorrunde am samstag, 12.2. ab 20 Uhr auf SVTplay

Alle weiteren Informationen findet Ihr auf unserer Schweden-Seite

 

Norwegen:
Der Melodi Grand Prix – MGP 2022 mit der 6. Vorrunde (“Sistesjansen, Teil 2)

Um 19:50 Uhr (MEZ) ist es Zeit für die letzte Vorrunde bei Norwegens Melodi Grand Prix und sehen könnt ihr es ganz einfach über die website des Senders NRK, Dort findet Ihr auch viele weitere Infos und Fotos rund um den MGP (auf Norwegisch)

Ein letzter Finalist wird in dieser “Runde der letzten Chance” gesucht. Die verbliebenen 4 Acts gehen erneut in direkte Duelle. Das Publikum bestimmt in jedem Duell den Sieger, und somit die beiden Teilnehmer am Goldduell. Der Sieger des Goldduells gewinnt  diese letzte Vorrunde und qualifiziert sich für das große Finale.

Alle weiteren Infos zu den Teilnehmern und Regeln findet ihr auf unserer Norwegen-Seite

 

Slowenien:
Auch in Slowenien geht es mit dem 2. Halbfinale auf die Zielgrade.
Sehen könnt Ihr dies am Samstag, 12.2. ab 20:20 Uhr (MEZ) auf der rtvslo-Website

Alle weiteren Infos findet Ihr auf unserer Slowenien-Seite

Rumänien:
Nach mehreren Auditions und Vorrunden wird in Rumänien das Halbfinale mit 20 Beiträgen ausgetragen, von denen sich 10 für das Finale qualifizieren werden.
Sehen könnt Ihr dies am Samstag, 12.2. ab 21:00 (MEZ) auf der website von TVRplus.
Die Show ist mit einer Laufzeit von über 3 Stunden angesetzt.

Alle weiteren infos findet Ihr auf unserer Rumänien-Seite