Brooke Scullion singt “That´s Rich” für Irland.

5. Februar 2022 Frank Albers
Die erste irische Vorentscheidung nach gefühlten Ewigkeiten gewann Freitagnacht Brooke Scullion mit “That´s Rich”. Der kleine 80s-Popdancesong kam bei den drei Jurygruppen (eiine internationake Jury, eine nationale Jury im Studio und Televoting) am Ende am besten an, obwohl die nationale Jury (u.a. mit Paul Harrington) sie nur auf den vorletzten Platz hatte. Aber die Höchstwertungen von Televoting und internationaler Jury reichten dann.
Brooke stammt aus Derry in Nordirland und ist nicht auf den Mund gefallen, wie sie im Greenroom bewieß.

Was haltet Ihr von “That’ Rich”? Schafft es Irland mal wieder ins Finale?

Alle weteren Infos zur Vorentscheidung findet ihr auf unsrer Irland-Seite

Nordmazedonien dreht sich mit Andrea in Turin im Kreis

4. Februar 2022 Simon Wennige

Nach sieben Jahren hatte Nordmazedonien sich wieder für eine Vorentscheidung entschieden. Acht Tage lang konnten die Einwohner des kleinen Balkanstaates online über drei Männer und drei Frauen abstimmen. Heute war das Abstimmungsende und einen kleinen Show zur Präsentation des Siegerbeitrages wurde organisiert. Zusätzlich zur Onlineabstimmung gaben die Head of Delegation aus den fünf Ländern Malta, Israel, Georgien, Island sowie Armenien als Jury ihre Stimme ab. Nach der Jury-Wertung hatte Andrea vor Lara und Viktor die Nase vorne. Die Onlineabstimmung gewann Viktor vor Kaly und Andrea. Somit gab es einen Patt zwischen Andrea und Viktor. Am Ende war die Jurywertung Entscheidung und so holte sich Andrea das Ticket für Turin. Mit dem Lied ?Circles? wird sie im zweiten Halbfinale antreten.

Moderiert wurde die einstündige Präsentationsshow auf MRT unter anderem von Jana Burceska, welche 2017 vollkommen alleingelassen ihr ?Dance Alone? sang und die meiste Aufmerksamkeit dann durch einen Heiratsantrag während einer Schalte in den Green Room bekam, welchen sie freudig annahm. Nachdem alle Kandidaten kurz vorgestellt wurde, gab es ein Interview mit den Kandidaten und ihrem Team. Es war sogar noch Zeit für eine Art Interval-Act. Der Auftritt von Dante Muzika – 2021 für Nordmazedonien beim Junior Eurovision Song Contest dabei – wurde gezeigt, während drei der vier Teilnehmer vor der Leinwand ihren Auftritt imitierten. Auch die großartige Tamara Todevska – Jury-Gewinnerin aus dem Jahr 2019 – wurde eingeladen.

Die Schwäche des Auswahlprozessen lag vor allem daran, dass das Publikum nur anhand von offiziellen Videos entscheiden mussten. Eine Liveperformance konnte dabei nicht zur Hilfe gezogen werden. Auch nach der Bekanntgabe des Ergebnisses durfte Andrea ihren Siegertitel nicht live singen. Sie performte sichtbar Playback vor ihrem offiziellen Video.

Das Ergebnis der Vorentscheidung und mehr findet Ihr auf unserer Nordmazedonien-Seite.

Irland entscheidet über sein Lied für Turin

4. Februar 2022 Frank Albers

Nicht nur in Sanremo bleibt es mit der vierten Runde spannend, in Irland fällt am späten Freitagabend, 4.2., um 22:35 (MEZ) in der nationalen Vorentscheidung im Rahmen der “Late Late Show” die Entscheidung.

Sehen könnt Ihr die Show live auf RTEplay.
Die Liste der Teilnehmer und Teilnehmerinnen, alle Infos zu den Auswahl-Regeln in Irland und vieles mehr findet Ihr bei uns kompakt auf unserer Irland-Seite.
Sechs Interpreten und Interpretinnen werden an den Start gehen, darunter auch Irlands Teinehmer von 2017, Brendon Murray. Alle Lieder werden natürlich live präsentiert. Nach den wenig erfolgreichen letzten Jahren, in denen RTE den irischen ESC-Beitrag intern auswählte, sind die Erwartungen in diesem Jahr wieder hoch.
Die Startreihenfolge wurde von RTE wie folgt festgelegt:
Patrick O?Sullivan: “One Night, One Kiss, One Promise”
Janet Grogan: “Ashes of Yesterday”
Brendan Murray: “Real Love”
Miles Graham: “Yeah, We?re Gonna Get Out of It”
Rachel Goode: “I?m Loving Me”
Brooke Scullion: “That?s Rich”

Halbfinals in Israel und Estland

3. Februar 2022 Frank Albers
Israel und Estland stehen steht kurz vor der Entscheidung. Wo könnt ihr das heutige Halbfinals in Israel und Estland  sehen?
ISRAEL
In Israel wird es bei X-Factor auch für die europäischen ESC-Fans heute erstmals richtig spannend. Bevor am Samstag das große Finale in Israel statfindet, präsentieren heute (Donnerstag, 3.2.) die vier Finalisten jeweils ihre zwei potentiellen ESC-Songs. Mit einem Beitrag werden sie dann jeweils ins Finale einziehen.

Sehen könnt Ihr dies alles am 3. Februar (Donnerstag) auf der website von KAN ab 20:15 (MEZ).
Alle weiteren Infos findet Ihr auf unserer Israel-Seite
ESTLAND
Nachdem in Estland die Vorrunden bereits im letzten Jahr sattgefunden haben, kehrt Eesti Laul mit den qualifizierten Halbfinalisten and dem 1. Halbfinale ins Geschehen zurück.
Sehen könnt Ihr es alles am 3. Februar (Donnerstag) auf der website von ERR von 18:30 bis 20:00 und von 20:30 bis 21:20.
Alle weiteren Infos findet Ihr auf unserer Estland-Seite

Auslosung Halbfinals am 25. Januar

9. Januar 2022 Frank Albers
Eine weiterer wichtiger Meilenstein zum ESC 2022 wird am 25. Januar erreicht. In der beeindruckenden Kulisse des Palazzo Madama in Turin werden die Einteilungen der Halbfinals ausgelost werden. Zudem wird der Bürgermeister von Rotterdam die offiziellen ESC-Insignien an den neuen Bürgermeister von Turin überreichen und Turin somit offiziell zur ESC-Stadt machen.
Sehen könnt Ihr die Veranstaltung live ab 12 Uhr (MEZ) auf dem offiziellen YouTube Kanal von Eurovision.tv
Quelle: La Stampa

Vladana für Montenegro

4. Januar 2022 Frank Albers
Der montenegrinische Sender RTCG hat intern eine Künstlerin für Turin ausgewählt: Vladana.
Erst zum zweiten Mal in seiner Geschichte schickt Montenegro somit eine Solosängerin zum Eurovision Song Contest. Vladana (mit vollem Namen Vladana Vucinic) hofft, mit ihrem noch nicht bekanntgegebenen Lied “eine verwundete Welt heilen zu können”.
 
“Ich weiß, dass das Leben sowohl in schwarzen als auch in weißen Tönen stattfindet und jeden Tag ein brandneues Lied ist ? deshalb ist es interessant”, sagt sie in einem von RTCG geteilten Video. “Wir erkennen erst, was es bedeutet, für ein Leben zu kämpfen, wenn es anfängt zu schmerzen und die Heilung die einzige Mission ist. Das ist mein Lied, mein Heilmittel für Europa und für die Welt.”
 
Vladana ist 35 Jahre alt und blickt bereits auf eine längere Karriere in Montenegro zurück.
Die Teilnahme am ESC ist seit mehr als einem Jahrzehnt auf Vladanas Wunschliste. Sie versuchte bereits zweimal Montenegro zu vertreten, als sie 2005 und 2006 bei der nationalen Vorentscheidung “Montevizija” antrat.
Ihren hohen künstlerischen Anspruch kann man gut an der Qualität des Videos von 2010 zu ihrem Hit ?Sinner City? sehen, einem kleinen animierten Schatzkästchen. Es war das erste Video einer montenegrinischen Solokünstlerin, das in Rotation auf MTV Adria zu sehen war. Schaut mal rein:
+
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
Neben ihrer musikalischen Karriere hat Vladana zudem einen Hochschulabschluss in Journalismus vorzuweisen.
 
Ein Termin für die Veröffentlichung ihres noch namenlosen Liedes ist noch nicht bekannt.
Alle Informationen zu allen Vorentscheidungen 2022 findet Ihr auf unserer Länderübersicht.

Intelligent Music Project feat. Ronnie Romero für Bulgarien

27. November 2021 Frank Albers
Maneskins internationaler Erfolg beim ESC und darüber hinaus bleibt natürlich nicht ohne Folgen. So schickt auch Bulgarien in diesem Jahr eine sehr populäre Rockband ins Rennen: das Intelligent Music Project feat. Ronnie Romero.
Die Band nennt sich selbst ?internationale Rock-Kollaboration? und wurde vom bulgarischen Geschäftsmann, Philanthropen und Kunstmäzen Milen Vrabevski gegründet. Die Band arbeitet dabei regelmäßig mit Rockikonen der 80er Jahre aus der ganzen Welt zusammen.
 
Das Projekt beinhaltete bereits Kollaborationen mit Musikern wie Simon Phillips (Toto), John Lawton (Uriah Heep), John Payne (Asien), Carl Sentance (Nazareth), Bobby Rondinelli (Rainbow, Black Sabbath) und Todd Sucherman (Styx).
 
In Turin wird das Intellignet Music Project mit Ronnie Romero auf der Bühne stehen. Ronnie ist eigentlich Sänger der Heavy-Metal-Gruppe Ritchie Blackmore?s Rainbow, 40 Jahre alt, stammt aus Chile und lebt in Madrid. Er war zuvor Leadsänger von Rockbands wie Lords of Black, The Ferrymen, Michael Schenker Group und Sunstorm.
 
Mitglied der Gruppe ist übrigens auch Drummer Stojan Yankulov, den wir als bulgarischen Teilnehmer beim ESC 2007 und 2012 kennen, wo er im Duo mit Elitsa Todorova auftrat.
 
Ihr ESC-Song ?Intention? wird am 7. Dezember veröffentlicht und soll im Rahmen einer Live-Tour vorgestellt werden.

Teilnehmer an Albaniens VE

10. November 2021 Frank Albers

In der letzten Dezemberwoche wird die albanische Vorentscheidung im Rahmen des traditionsreichen “Festival i Kenges” an den Start gehen, das in diesem Jahr zum sechzigsten mal durchgeführt werden wird. Zwei Vorrunden am 27. und 28.12., und dem großen Finale am 29.12..

Für viele Fans ist die albanische Vorentscheidung bereits eines der ersten großen Highlights der ESC-Saison. Inszeniert als klassische, hochfeierliche Abendshow mit großem Live-Orchester hat das “Festival in Kenges” den Anstrich der “good old times”, wirkt auf viele aber auch wie etwas aus der Zeit gefallen. Für die albanische Musikindustrie ist das Festival von großer Bedeutung. Nachdem das Festival im letzten Jahr wegen Corona als Openair-Veranstaltung ohne Publikum durchgeführt wurde, kehrt man in diesem Jahr in eine große Halle mit Publikum zurück.

Die zwanzig diesjährigen Teilnehmer und Teilnehmerinnen stehen inzwischen fest: 14 sind etablierte Künstler und Künstlerinnen, mit langjähriger Erfahrung in der albanischen Musikszene, sechs sind absolute Newcomer, die erstmals auf einer großen Bühne stehen werden. Die Interpreten kommen neben Albanien auch aus dem Kosovo und Italien. Es gehen in diesem Jahr keine ehemaligen ESC-Teilnehmer und -Teilnehmerinnen an den Start, es wird also auf jeden Fall einen neuen Namen in der albanischen ESC-Teilnehmerliste geben.

Eine ehemalige ESC-Teilnehmerin wird aber dennoch auf der Bühne stehen: Jonida Maliqi (ESC 2019) wird die drei Shows moderieren.

 

 

Unter den Teilnehmern finden sich klanghafte Namen wie Ronela Hajati, die aktuell zu den populärsten Popstars in Albanien gehört. Viele Fans freuen sich auch bereits auf Alban Ramosaj, der als international gefragtes Model (Dolce & Gabanna) und Sänger, mit Chart-Hits auf dem gesamten Balkan, derzeit überall in den Medien der Region präsent ist. Zum dritten Mal tritt Mirud aus dem Kosovo beim Festival an. Bei seinen letzen Auftritten gehörte er zu den großen Publikumslieblingen und dürfte es auch in diesem Jahr wieder sein. Auch Eva Reci ist wieder mit dabei. Die Fernsehmoderatorin gehört zu den beliebtesten TV-Persönlichkeiten in Albanien und versucht sich zum zweiten Mal beim Festival als Sängerin.

Die Titel sollen Ende November bekannt gegeben werden.
Die Teilnehmerliste und alle weiteren Informationen findet Ihr auf unserer Albanien-Seite

ESC 2022: 41 Länder am Start

20. Oktober 2021 Frank Albers
Die EBU hat es heute bestätigt: 41 Länder werden mit ihren Beiträgen im Mai in Turin an den Start gehen.
Das heißt, alle 39 Teilnehmer von 2021 sind wieder mit dabei und Armenien und Montenegro kehren zum Wettbewerb zurück.
Es heißt aber leider auch, dass die Türkei und auch Ungarn 2022 erneut nicht an den Start gehen werden, hier gab es bis zuletzt zumindest noch einen Funken Hoffnung.
Nicht dabei sind auch Belarus, Luxemburg, Monaco, Andorra, die Slowakei und Marokko. Aber das steht ja bereits schon länger fest.

Den vollständigen Überblick über alle teilnehmenden Länder sowie den aktuellen Stand zu den jeweiligen nationalen Vorentscheidungen findet Ihr hier bei uns in der Länderliste 2022

Montenegro kehrt zum ESC zurück.

12. Oktober 2021 Frank Albers
Schöne Neuigkeiten aus Montenegro: Das kleine Balkanland war 2019 letztmals beim ESC vertreten, trat 2020 aus finanziellen Gründen von seiner Anmeldung zurück und bleib auch 2021 aus nicht näher genannten Gründen dem Wettbewerb fern.
Nun bestätigte der zuständige Sender RTCG gegenüber der website esctoday die Teilnahme am Contest 2022 in Turin.

Es liegen noch keine Informationen darüber vor, wie der montenegrinische Beitrag 2022 ausgewählt werden wird und ob, wie bereits in der Vergangenheit, das Vorentscheidungsformat Montevizija genutzt werden wird.

Den vollständigen Überblick über das aktuelle Starterfeld 2022 und den Stand der nationalen Vorentscheidungen findet ihr bei uns auf der Länderseite