Die (ersten) Finalisten in Estland und Norwegen

16. Januar 2023 Frank Albers

Whrend in Belgien schon Finale war, trugen die Esten und Norweger ihre Halbfinals aus. In Estland gab es die beiden Halbfinals von “Eesti Laul” gleich als Doppelpack am Donnerstag und Sonnabend, whrend die Norweger am Sonnabend die erste Runde ihres Melodi Grand Prix austrugen (zwei weitere Vorrunden folgen in den kommenden Wochen).

In Estland qualifizierten sich aus jedem Halbfinale 6 Titel fr das Finale, wo somit nun 12 Beitrge an den Start gehen werden. In jedem Halbfinale wurden zunchst vier Lieder in einer Mischung aus Jury und Televoting ermittelt. In einer zweiten Abstimmungsrunde kam dann aus dem Kreis der verbliebenen Kandidaten noch ein Finalist hinzu, der ausschlielich per Televoting ermittelt wurde. Nach Abschluss des zweiten Halbfinals bekamen die Zuschauer noch einmal die Mglichkeit aus allen Liedern der beiden Halbfinals, die sich noch nicht qualifiziert hatten, zwei weitere Beitrge ins Finale zu whlen.

In Norwegen ist man etwas zurckhaltender und das Verfahren deutlich einfacher: hier qualifizieren sich aus jeder Vorrunde nur 3 Lieder direkt per Televoting fr das Finale, also neun Beitrge insgesamt.

Die vollstndigen Ergebnisse und die Videos zu den Auftritten findet Ihr bei uns auf unserer Estland-Seite und auf unserer Norwegen-Seite

In Estland gnnt man sich jetzt etwas Zeit mit den Vorbereitungen fr das Finale, das am 11. Februar live aus der Tondiraba Jhall in Tallinn bertragen wird.
In Norwegen geht es am 21. und 28. Januar mit den nchsten Vorrunden weiter, bevor am 4. Februar dann das groe Finale folgt, live aus dem Spektrum in Trondheim.