EBU diskutiert Jury-Abstimmungssystem

15. Juni 2023 Frank Albers

Der norwegische Sender TV2 berichtete am 15.6. auf seiner website, dass die EBU angeblich nderungen am Jury-Abstimmungssystem fr den Eurovision Song Contest prft.

TV2 berichtet, dass whrend einer Sitzung des NRK Broadcasting Council besttigt wurde, dass die EBU ber das Jurysystem beim Eurovision Song Contest diskutiert. Thea Flinder, die NRK-Projektmanagerin fr den Melodi Grand Prix, besttigte, dass NRK mit der European Broadcasting Union ber das aktuelle Jury-Abstimmungssystem im Dialog steht: ??Die Bereitschaft dazu zeigt, dass dies mglicherweise ein guter Zeitpunkt fr die EBU ist, eine ordnungsgeme Bewertung des Jurysystems vorzunehmen. Wir (NRK) stehen im Dialog mit der EBU und es wurde uns mitgeteilt, dass es im Januar bewertet und endgltig entschieden wird.?

Die Referenzgruppe des Eurovision Song Contest, die nderungen am Format und an den Regeln des Wettbewerbs berwacht, diskutiert die Angelegenheit und wird letztendlich ein Mitspracherecht darber haben, ob die Abstimmung der Jury beim Wettbewerb gendert wird.

Derzeit sieht das Abstimmungssystem beim Eurovision Song Contest vor, dass der Gewinner durch Televoting und Online-Abstimmung in den teilnehmenden Lndern sowie durch die Jurys jedes teilnehmenden Landes ermittelt wird. Jede Jury besteht aus fnf Personen, die alle Songs vom ersten bis zum letzten bewerten. Der Durchschnitt dieser Jury bestimmt dann 50 % des Gesamtergebnisses.

Nach dem Sieg von Loreen beim Eurovision Song Contest 2023 gab es heftige Diskussionen darber, ob Loreen als Favoritin der Jury und als zweite Favoritin des Publikums gewinnen knnte, whrend der Publikumsliebling Krij bei den Jurys den 4. Platz belegte.

Die Wertungen zu Schweden udn Finnland im direkten Vergleich sahen so aus:
Schweden, Loreen mit “Tattoo”
Gesamtergebnis: 1., 583 Punkte
Jury: 1., 340 Punkte (15 x 12 Punkte, Vorsprung von 163 Punkten auf den 2. Platz)
Televoting: 2. Platz, 243 Punkte (0 x 12 Punkte)

Finnland ? Krij ? “Cha Cha Cha”
Gesamtergebnis: 2., 526 Punkte
Jury: 4. Platz, 150 Punkte (2 x 12 Punkte)
Televoting: 1., 376 Punkte (18 x 12 Punkte, Vorsprung von 133 Punkten auf den 2. Platz)

Auch Norwegen war in der Vergangenheit mehrmals von der groen Diskrepanz zwischen Jurywertung und Televoting betroffen, was wohl auch eine Motivation fr die Norweger ist, dieses Thema bei der EBU voranzutreiben,

Aufgrund der Auffassung, dass die Jury es Loreen ermglichte, den Wettbewerb zu gewinnen, ohne der Gesamtfavorit einer einzigen nationalen Televoting-Abstimmung zu sein, wurden Fragen hinsichtlich der Macht der fnf Juroren in jedem Land aufgeworfen.

Die Eurovision Reference Group und die EBU berprfen regelmig das Format des Eurovision Song Contest und mgliche nderungen, die vorgenommen werden knnten.

Quelle: TV2 und eurovoix