Erste Probe und Meet & Greet Italien: Eurovision zwischen Konzerten

5. Mai 2022 Frank Albers

Es war am Gastgeber und groen Favoriten Italien, ein erstes Geheimnis preiszugeben. Wie wird die Bhne aussehen? Soweit man die Bilder und kurzen Ausschnitte interpretieren kann, werden sich Mohmood & Blanco unter einer Art aus Scheinwerfern gebildeten Kuppel befinden, mit viel Nebel und den vorherrschenden Farben Silber, Grau und Violett. ber die Fotos hinausgehende Details wollte Mahmood in der anschlieenden Pressekonferenz nichts verraten, es wrde noch einige berraschungen geben, bisher wre er zudem nur bedingt zufrieden mit dem, was auf der Bhne passiert. Auf jeden Fall wren dies nicht die Kleider, die er im Finale tragen wird. berhaupt war diese Probe eher nur ein kleiner Test, denn Mahmood stand ohne Blanco auf der Bhne. Blanco hatte einen anderen Termin, er gab ein Konzert in Florenz und wurde durch ein “Stand-in” bei der heutigen Probe ersetzt. Ohnehin hatte man das Gefhl, dass dieser Probentermin fr beide irgendwie in den Kalender gequetscht wurde und eher ungelegen kam. Blanco hatte parallel ein Konzert und Mahmood kam vollkommen bermdet mit nur zwei Stunden Schlaf von einem Konzert in Madrid zurck. Man kann fr ihren Auftritt im Finale nur hoffen, dass sie in den kommenden Tagen etwas mehr auf den ESC fokussiert sein werden.

Mahmood ist stolz wieder beim ESC antreten zu knnen, da sein zweiter Platz 2019 ein unvergessliches Erlebnis gewesen sei, dass immer ein wichtiger Bestandteil seines Lebens bleiben wird. Nun mit Blanco in Turin auf der Bhne stehen zu knnen, wre noch einmal ganz etwas anderes. Genauso wre “Brividi” ein, aus seiner Sicht sehr viel reiferes Lied als “Soldi”, das er als Jugendlicher geschrieben hat. “Brividi” htte sehr viel mehr Ebenen und wrde zudem die Gefhle von zwei verschiedenen Generationen transportieren.

 

“Brividi” ist ber einen realitiv langen Zeitraum entstanden. Zunchst gemeinsam im Studio von Michelangelo, dem Produzenten von Blanco, anschlieend htten sie, getrennt von einander, fr zwei Monate jeder fr sich am Text gearbeitet. Mahmood hatte sich dafr ins Haus seiner Mutter nach Sizilien zurckgezogen. Es war Blanco und ihm wichtig, jeder fr sich seine Gefhle zu Beziehungen in Text umzusetzen und dann zusammenzufhren. Diese beiden sehr unterschiedlichen Perspektiven, die sich im Text wiederspiegeln, wrden “Brividi” so besonders machen. Vor allem fr Mahmood, der leidenschaftlich gerne Texte fr seine eigenen Lieder aber auch fr andere Snger schreibt, wre dies ein sehr ungewhnlicher und leerreicher Prozess gewesen. Ob es ber “Brividi” hinaus eine weitere Zusammenarbeit mit Blanco geben wird, wre noch offen, aber er wrde es sehr hoffen. Momentan wren beide aber mit ihren jeweiligen Tourneen sehr beschftigt.
Auf die Frage eines italienischen Journalisten, ob Mahmood sich vorstellen knnte, ein ebenso starkes Statement wie Maneskin zum Krieg in der Ukraine abzugeben (“Fuck Putin”) antwortete er, dass er es furchtbar finden wrde, in einen Wettbwerb mit anderen Knstlern zu treten, wer lauter oder deftiger gegen den Krieg protestiert, sondern dass jeder seinen eigenen Weg und Stil finden sollte, sich gegen den Krieg zu positionieren. Denn es ginge um das Leid in der Ukraine und nicht darum wer im Westen am lautesten dagegen protestiert.

 

Foto 1,2: EBU, Foto 3: EBU/Screenshot