Eurovision Song Contest
2007
Forum Helsinki
Tschechien 2008
Platz 18 Semi 2
Tereza Kerndlová
"Have some fun"
 
 Eurovision Song Contest 
  2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   ESC Geschichte(n)
  Endergebnis   Forum Helsinki   Teilnehmer   Endergebnis Predict Top 5
 

OGAE - Termine
Spree Grand Prix 19.10.2019
Grand Prix sur le Main 25.10.2019
OGAE-Clubtreffen München 25.01.2020

ESC 2019 Finale PostTed:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Norwegen
4. Italien
5. Schweden
Stand: 12.09. 09:55
Wertungen: 60
Hier online werten!


Top5 ESC 2019 Predict:
1. Niederlande
2. Schweiz
3. Australien
4. Island
5. Russland
Stand: 18.05. 19:44
Wertungen: 38
Hier online werten!


ESC 2019 1.Semi PostTED:
1. Australien
2. Tschechien
3. Estland
4. Slowenien
5. Serbien
Stand: 28.08. 19:28
Wertungen: 56
Hier online werten!


ESC 2019 2.Semi PostTED:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Schweden
4. Norwegen
5. Aserbaidschan
Stand: 28.08. 19:26
Wertungen: 54
Hier online werten!


ESC 2019 PreTED:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Italien
4. Norwegen
5. Schweden
Stand: 18.05. 20:23
Wertungen: 142
Hier online werten!





Im Forum Helsinki berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Helsinki.
Wir haben hierbei keine genauen Regeln, sondern jeder berichtet über das, was er für erwähnenswert hält und wann er gerade Zeit und Gelegenheit hat, etwas zu schreiben.


Weitere Bilder findet ihr im Album Helsinki


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

09.05.2007 17:51 Frank Albers
Der Siegerpokal

Svante Stockselius praesentierte auf der EBU-Pressekonferenz auch den Pokal aus Glaskristall, der am Samstag dem Sieger des ESC 2007 ueberreicht werden wird.

Foto: Sigi Doppler



09.05.2007 17:33 Frank Albers
Die Big4-Party

Die Big4-Laender gaben gestern eine gemeinsame Party im Euroclub.

Neben den Interpreten aus Spanien, Frankreich, Grossbritannien und Deutschland traten aber auch noch diverse andere Interpreten auf, darunter Olivia Lewis, Anonymous, Verka, Marija aus Bosnien und die Kroaten.

Roger Cicero gab ein kleines Konzert mit Titeln aus seinem Album "Maennersachen" und sang damit eigentlich alle anderen Interpreten ziemlich an die Wand (man muss es einfach so sagen). Allein Edsilia (die einfach eine saugute Stimem hat) und Bosniens Marija kamen da noch halbwegs mit. Aber gerade bei D´NASH und Scootch merkt man sehr schnell, dass Roger musikalisch in einer ganz anderen Liga spielt.

Die Stimmung war grossartig, und als weit nach Mitternacht der letzte Autritt vorbei war, startete die deutsch-franzoesisch-spanisch-britische Eurodisco bis in den fruehen Morgen. Mit viel Wencke Myhre, Lou und Dschinghis Khan.



09.05.2007 17:14 Frank Albers
Die erste Generalprobe des Semifinals

Klaus hat den Verlauf der ersten Generalprobe ja bereits ausfuehrlich beschrieben. Daher hier nur ein paar Ergaenzungen.

Die Halle war bei dieser ersten Generalprobe bereits zu mindestens zwei dritteln gefuellet. Unter den Besuchern viele Schuelergruppen.

Die Eroefnung des Semis ist (wie sollte es anderes sein) eine Ode an Finnlands praegendste Jahreszeit: Der Winter!
Eine kleines Maedchen mit Schneekugel, Schneesturm und eine riesige Schneekoenigin, aus derem Rock kleine Trolle, Schneemaenner und andere weisse Wesen auf Skiern fahren. Das sieht alles sehr drollig und ruehrend aus.

Der Pausenacht ist etwas sperrig und erzaehlt mit viel Musik (teilweise an Edea 1998 erinenrnd) und Tanz eine Geschichte in der Figuren aus der finnischen Mythologie die Moderene treffen. Das ist teilweise nur schwer zugaenglich aber durchaus interessenat.

Die Schnelldurchlauf wird dreimal durchgefuehrt. Einmal etwas ausfuehrlicher und dann im Verlauf der 15 minuetigen Abstimmungsphase noch zweimal in einer etwas kuerzeren Fassung.

Die Umschlaege werden dann von Maedchen auf Rollschuhen auf die Buehne gebracht.

Die Moderatoren sind durchaus einigermassen unterhaltend und recht locker obwohl ihre Garderobe schon sehr formell und etwas altbacken wirkt.

Zu den Titel: Etwas weniger gut als erwartet kam Serbien heute rueber. Auch Georgien hat trotz grossartiger Gaderobe schwer zu kaempfen.

Zulegen konnten ueberraschenderweise Belgien (die guten Applaus bekamen), Lettland und Slowenien. Es gibt scheinbar doch sehr viele Zuschauer, die diese Art Musik sehr moegen.

Gut kamen auch Bulgarien, Zypern (mit sehr starkem Applaus), Daenemark und Andorra an.

Foto: Frank Albers (Eroeffnungsshow des Semis)



09.05.2007 17:06 klaus Woryna
ESC 2008

Auch wenn der ESC 2007 noch nicht beendet ist, wirft das Jahr 2008 seine Schatten voraus. Auf der offiziellen EBU-Pressekonferenz berichtete Svante Stockselius soeben, dass 2008 derselbe Modus wie 2007 beibehalten werde, eben mit 14 direkt fuer das Finale qualifizierten Ländern und 10 Qualifikanten aus dem Semifinale. Der ESC 2008 wird wohl am 22. Mai 2008 (Semifinale) und am 24. Mai 2008 (Finale) stattfinden.

Zu 2007: die Voting-Zeit wird 15 Minuten im Finale betragen, es wird zwei Schnelldurchläufe geben.

2009 wird es dann wohl einen neuen Austragungsmodus geben, momentan favorisiert man bei der EBU zwei Halbfinale; das Genauere wird eine Auswertung ergebn, die nach dem ESC 2007 erfolgen wird. Auch gäbe es bereits Gespräche, einen World Song Contest auszurichten.

Wir halten weiter auf dem Laufenden.



09.05.2007 16:49 Wolfgang Grube
Stadtbummel mit Roger Cicero

Das war natuerlich ein besonderes Highlight: mit Roger Cicero durch Helsinki schlendern. Davon traeumen hier nicht wenige. Vom NDR und dem Management von Roger organisiert gings heute mit ihm und seiner Band mit dem Bus zu den Highlights der Stadt (eigentlich hätten wir auch alles zu Fuss machen koennen - bei den kurzen Distanzen). Kaum gestartet faerbte sich der Himmel blau und alles war perfekt. Ein gut gelaunter Roger Cicero swingte mit einer Schulklasse aus Uelzen, denen wir zufaellig an der russisch- orthodoxen Uspenski-Kathedrale. Er warb spontan bei finnischen Passantinnen auf dem Markt am Hafen fuer seinen Song und erhämmerte sich eine kupferne Muenze als Gluecksbringer(jetzt kann nichts mehr schief gehen). Den groessten Spass hatte die Band an einem Stand mit Pelzmuetzen - rechts seht ihr warum. Die Stimmung ist bei allen Beteiligt sehr gut und zuversichtlich. In der Halbfinalprobe sagte gerade eben neben mir sitzende Finne "German has definitly the best song" - der Gluecksbringer wirkt also schon. Keep swinging, Roger.



09.05.2007 16:44 Frank Albers
Armeniens Pressekonferenz

Armeniens Probe verlief sehr gut und Haykos Auftritt wird hier in Helsinki von allen Seiten nur mit hoechstem Lob bedacht. Die PK verlief sehr ruhig, er sang (wunderschoen, wie man hoerte) einige Lieder, war ansosnten aber eher schuechtern und etwas verunsichert.

Foto: Sigi Doppler



09.05.2007 16:38 Frank Albers
Rumaeniens Pressekonferenz - Nachtrag Foto

Leider fiel die rumaenische und armenische Pressekonferenz gestern Abend ein wenig der Big4-Party zum Opfer. Nur noch eine Handvoll tapferer Fans und Journalisten harrten der beiden letzten Einzelproben in diesem Jahr. Der Vollstaendigkeit halber hier zumindest ein Eindruck vond en Pressekonferenzen.
Hier die Rumaenen bei einen Interview nach der PK in bester Laune.

Foto: Sigi Doppler



09.05.2007 15:46 klaus Woryna
erste Generalprobe Halbfinale

Nun ist soeben die erste Probe fuer das Semifinale gelaufen, daher eine erste subjektive Einschätzung, weitere werden folgen. Die Probe litt vor allem an Kamerafehlern. So wurde anfangs während der Anmoderation noch die Buehne geräumt, was einen nicht wirklich optimalen Eindruck hinterliess.

Um es vorweg zu nehmen, den grössten Applaus erhielt Bulgarien mit einer inspirierten, mitreissenden Performance.

Israel hingegen ging in der Halle unter und konnte nicht wirklich vom Hocker reissen.

Auch bei Zypern werden sich die Geister scheiden. Evridiki gab alles, aber es fehlte der letzte Esprit und etwas verlief sich der Ton auch in der Halle. Hoffentlich scheitert dieser Topfavorit nicht schon im Halbfinale.

Weissrussland: hier kann die einfallsreiche Choreographie und der perfekt auf den Punkt singende Koldun durchaus ueberzeugen, allerdings fehlt es ihm nach wie vor an der Buehnenpräsenz, so dass der durchinszenierte Auftritt etwas verliert.

Island: eine grossartige Rocknummer. Hier passt alles zusammen, mal sehen, ob das auch die Mehrheit der Fernsehzuschauer so empfindet.

Georgien und Montenegro hingegen erhielten in der Halle nur höflichen Applaus. Während Montenegro einfach nur laut war, zeigte Sopho Unsicherheiten. Ihr Song verlor sich in der Halle, da konnten auch die Saebeltaenzer nichts daran ändern. Beide werden es schwer haben.

Auch bei der Schweiz zeigten sich Unsicherheiten, vor allem im stimmlichen Bereich. Man hatte auch den Eindruck, dass die Schaufensterpuppen zwar das Bild fuellten, aber die Kamera das Getanze von DJ BoBo nicht einfangen konnte. DJ BoBo wird die gesamte Unterstuetzung seiner Stamm-Fans benötigen.

Moldawien zeigte eine saubere Performance, allerdings besteht hier die Gefahr, dass das Lied einfach bei den 28 Beiträgen untergeht. Brav gesungen, nett angezogen, sauber getanzt, das reicht wohl nicht.

Die Niederlande gehören zu den Ueberraschungen der ersten Probe. Edsilia zeigt sich in Bestform; ein toller Auftritt einer selbstbewussten, professionellen Sängerin, der man anmerkt, sie weiss, was sie wann weshalb auf der Buehne macht. Das von wenigen fuer möglich gehaltene Finale kann durchaus erreicht werden.

Albanien: auch hier ein braver Auftritt, der sich im Feld der 28 Finalaspiranten verliert.

Dänemark: grosser Auftritt fuer DQ. Stimmlich hielt sie/er die erste Hälfte besser durch als in den Proben, jedoch darf die Kamera seine Beinarbeit nicht zeigen. Tänzerisch befindet sich DQ nach wie vor auf Aerobic-Niveau fuer Anfänger. Manchmal erinnert einen die Choreographie, wenn DQ ueber die Buehne gefuehrt wird, an die schwangere Kirsten von 1988.

Kroatien und Polen zeigten dieselben Auftritte wie bei den Proben, wobei die Kroaten einen selbstsicheren Eindruck hinterliessen, während die polnische Sängerin nach wie vor ängstlich in die Kamera äugt.

Serbien: der statische Auftritt lebt von der ausgezeichneten Stimme der Sängerin. Toll und ueberzeugend, hier sollte das Finale sicher sein.

Tschechien gewohnt sauber rockig und in sich schlussig.

Bei den Portugiesen verbleibt der Eindruck eines netten, einfaches Liedes, dessen Melodie aber nach wenigen Sekunden schon von dem finnischen Wind verblasen worden ist. Ob dieses nette Liedchen trotz aller Sympathien weiterkommen wird, das ist höchstfraglich.

Mazedonien: nachdem man das Halbfinale auch betiteln kann: "welche 9 Länder begleiten Mazedonien in das Finale" aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre, eruebrigt sich ein Kommentar; gleichwohl ist Karolina aber topfit und kann sich auch aus eigener Kraft das Finale ersingen.

Norwegen: die gute Guri wurde noch einmal zum Friseur geschickt und tanzte sich mit lockigerem Haar in die Herzen der Zuschauer. Perfekt, wie immer, liess ise mit ihrer Buehnenerfahrung nichts anbrennen, auch wenn die gewollte feurigen Blicke an ihre Tänzer nicht wirklich ueberzeugend erschienen, aber das kann man ja noch ueben.

Malta: Wie bereits in den Proben hat Olivia erhebliche Schwierigkeiten mit den hohen Tönen; auch ist es nicht vorteilhaft, dass das zitronengelbe Kleid ein Bein von Olivia enthuellt, manchmal ist Verhuellen freundlicher.

Andorra: auch wenn sich die Jungs versungen haben, so doch enormer Applaus. Hier gehen die meisten von einem sicheren Finaleinzug aus.

Ungarn: in jedem Halbfinale gab es bisher Ueberraschungen. Eine solche kann auch Ungarn darstellen. Stimmlich toll hebt sich der Beitrag so von dem bisherigen Rest ab, dass das die Fahrkarte ins Finale bedeuten kann. Schwer einzuschätzen.

Estland hingegen geht völlig unter, der brave Song und der brave Auftritt verfangen sich bei dem Zuschauer nicht. Zu bedenken ist, dass 28 Lieder wirklich anstrengend sind, schon die Fans zeigen Ermuedungserscheinungen, wie wird es dann dem geneigten Fernsehzuschauer gehen ?

Belgien kann ebenso wie Ungarn zur Ueberraschung werden. Ein vielfach unterschätzter Titel, der in der Halle viel Applaus erhielt und zum Mitwippen einlud.

Slowenien gewohnt brillant, ein toller Auftritt; viel Applaus, souverän dargeboten; Musik zum Anhören, und das will ja auch mal was heissen.

Kenan aus der Tuerkei versang sich anfangs und konnte dann mit seiner Kleidung wenig punkten, denn ein vorne in die Hose gestecktes T-Shirt, das auf der Seite heraushängt und dann bei Drehungen Huftpolster betont, das muss nicht sein. Jedoch wird er wohl das Finale schaffen.

Erstaunlich und erfreulich viel Applaus gab es auch fuer unsere österreichischen Nachbarn. Eric brachte es auf den Punkt und zeigte eine starke Leistung. Auch hier heisste es Daumen druecken, damit die Österreicher das wohl kaum Vorstellbare, einen Finaleinzug schaffen. Dem sympathischen Eric wäre das zu gönnen.

Lettland: Grossartig. Das ueberzeugt, allerdings besteht die Gefahr, dass die Fernsehzuschauer denken, es handelt sich schon um den Pausenakt. Der perfekte Schluss, denn perfekte Sänger lassen mit einem zum Mitschunkeln auffordernden italienischen Lied die Herzen aller höher schlagen und wohl jeder in der Halle hat nach diesem Auftritt ein Lächeln im Gesicht.

Nun denn, wer bgeleitet Mazedonien in das Finale ? darueber werden die weiteren Einschätzungen, Proben und dann das Halbfinale selber Aufschluss gebe.



08.05.2007 19:00 Frank Albers
Armeniens Probe im Maerchenwald

Haykos zweite Probe verlief wunderbar! Er singt sehr gut und wer kitschig-romantische Inszenierungen mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Im Hintergrund der Buehne steht ein schwarzer Baum an dem Stoffstreifen wehen, das alles vor einem blutroten Hintergrund. Das wirkt etwas unheimlich, ist aber als Gesamtkonzept durchaus ueberzeugend und rund. Eine schoene und gelungene Probe. Wenn am Samstig viele Romatiker zuschauen, koennte ein durchaus gutes Ergebnis dabei rausspringen.

(Fotos folgen)



08.05.2007 18:56 Roland Berger
Armenien

Ein langer Probentag neigt sich dem Ende. Der Probentag begann stark mit dem Auftritt Bosniens. Genauso beeindruckend endet er mit der Probe Armeniens. Die Buehne ist ganz in Rot getaucht. Im Hintergund Umrisse von Baeumen, der sich mit einem roten Baum als zentrale Buehnenkulisse fortsetzt. Hayko verzaubert regelrecht die Zuschauer und entfuehrt Sie mit dieser Ballade in das Reich von Magie und Traum. Toll gesungen, toll auf der Buehne dargestellt. Sehr schoen, dass auch solche Lieder und Auftritte zum Contest finden. Kompliment an Armenien für diesen Auftritt.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

.

 
OGAE Germany e.V.