Im Forum Moskau berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Moskau.
Wir haben hierbei keine genauen Regeln, sondern jeder berichtet über das, was er für erwähnenswert hält und wann er gerade Zeit und Gelegenheit hat, etwas zu schreiben.


Weitere Bilder findet ihr im Album Moskau


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

10.05.2009 15:45 Frank Albers
Grossartige deutsche Probe - Jubel in der Halle

Der Auftritt von Alex und Oscar wird immer besser. Die Probe verlief hervorragend. Die Abstimmungen mit den Taenzerinnen sitzen schon viel besser (wenn auch noch nicht ganz perfekt) und das Timing von Stimm- und Lichteffekten wurde perfektioniert. Die tanzenden Puppen auf dem Videoschirm sind weg. In der Halle sitzende spanische Fans und Journalisten jubelten lautstark ueber den deutschen Auftriit. So etwas kommt hier eher selten vor. Vielleicht ein gutes Zeichen?



10.05.2009 15:40 Frank Albers
Frankreich glaenzt

Frankreich eroeffnete den Abschlussreigen der Big4 und Russlands. Frankreichs Auftritt ist rundherum perfekt, was hier in Moskau von allen Beobachtern unterstrichen wird. Gleiches gilt fuer die Pressekonferenz, die einmal mehr brechend voll war. Patricia Kaas berichtete darin ueber ihre Grand Prix Leidenschaft in den 80er Jahren. Damals haette sie "Ein bisschen Fieden" taeglich rauf und runter gesungen. Ihr Interesse liess dann mit Beginn ihrer eigenen Karriere nach. Erst vor vier Jahren hat sie eine neue Begeisterung fuer den ESC entdeckt und liebt ihn inzwischen wieder sehr, vor allem wegen der weitgefaecherten musikalischen Vielaflt, die auch ihrem eigenen musikalischen Schaffen entspraeche.

(Foto: Sigi Doppler)



10.05.2009 15:35 Frank Albers
De Toppers - radelnd durch die Pressekonferenz

Die letzte Einzelprobe der Halbfinalisten ist durch. Die Hollaender bildeten den kroenenden Abschluss, zumindest was die Pressekonferenzen betraf. Nichts ist witziger, spritziger und absurder als die Aufritt der drei hollaendischen Grazien. Diesmal kamen sie, wieder ganz in "Delfter Kachel" gehuellt, per Fahrrad zur Pressekonferenz und trugen dann eine Country-Version von "Shine" vor. Grosse Inhalte wurden dann nicht mehr verbreitet, ausser dass sie sich permanent gegenseitig foppten und die Pressemeute dabei glaenzend unterhielten. Mit ihrer Probe, das kam dann doch noch an Inhalt rueber, waren sie sehr zufrieden. Und sie glauben sich weiter auf dem besten Weg mit ihrer Mission, den altmodsichen Grand Prix der 80er Jahre wieder zum Leben zu erwecken.

(Foto: Sigi Doppler)



10.05.2009 14:37 Frank Albers
Estland wie zarte Edelschokolade

Der estnische Beitrag hat beste Chancen zum feinsten und elegantesten Auftritt hier in Moskau gewaehlt zu werden. Das Buehnenbild ist zauberhaft, strahlt vornehmste Ruhe aus und auch die Kamerafahrten sind angenehm ruhig und zurueckgenommen. Der Zauber des Liedes wird sehr gelungen durch die Bilder transportiert. Genauso zerbrechlich und zart ist der Auftritt der Maedchen von Urban Symphonie in der Pressekonferenz. Mit leiser Stimme antworten sie auf die Fragen, hoffen vorsichtig auf ihren Finaleinzug und freuen sich ueber die ueberaus postiven Rueckmeldungen, die sie von den Journalisten und Fans hier in Moskau bekommen. Die Delagtionsleiterin sprach von einer nahezu perfekten Probe. Am Auftritt wird bis zum Halbfinale nichts wesentliches mehr geaendert.

(Foto: Sigi Doppler)



10.05.2009 14:26 Frank Albers
Ukraine: Fuck The Crisis

Die Ukraine steigerte ihre Show zur ersten Probe noch einmal gewaltig und hat aber immer noch nicht alles ausgepackt. Der Delegationsleiter kuendigte an, dass bisher noch nicht einmal die Haelfte aller geplanter Effekte vorgefuehrt worden waeren. Wie die Show tatsaechlich aussehen wird, wuerden wir in der Generalprobe erfahren. Das Motto "Anti-Crisis-Girl" wurde nun noch einmal durch "Fuck the Crisis" getoppt.
Die Pressekonferenz bot dann vor allem Akkrobatikuebungen der Taenzer.

(Foto: Sigi Doppler)



10.05.2009 11:58 Wolfgang Grube
Die Moldauerin Nelly Ciobanu


Nelly hat fuer Ihren Gruss an die ESC-Fans in Deutschland extra ein paar Worte auf deutsch gelernt.



10.05.2009 11:47 Frank Albers
Albanien und der Froschmann

Kejsi Tola hat sich auf einen Tanz mit einem Froschmann eingelassen. Die neue albanische Choreographie ist sicher gewoehnungsbeduerftig, stammt aber von einem Erfolgs-Choreographen, dem in Griechenland lebenden Albaner Julian Bulku. Er war auch fuer die griechische Choreographie 2008 zustaendig, die Kalomira eine Spitzenplatzierung eingebracht hatte. Nun also sein Versuch der 16jaehrigen Kejsi etwas Schwung zu geben. Allerding ist die Kleine bei weitem nicht mit der Ausstrahlung der hochprofessionellen Kalomira gesegnet. Kejsi sieht in ihrem hochgeschuerzten Kleidchen so ungluecklich aus, das ihr durch diese Versuche wenig geholfen zu sein scheint. In der Pressekonferenz gab sie sich schuechtern und brav und freute sich ueber die professionelle Produktion des albanischen Beitrags. Eine Erfahrung die sie als junges Maedchen natuerlich nie zuvor erlebt hat. Letztendlich ist sie eine der wenigen Amateure im diesjaehrigen Wettbewerb. Ob sie ihre weitere Karriere in der Musikindustrie sieht, sei noch vollkomemn offen.

(Foto: Sigi Doppler)



10.05.2009 11:11 Frank Albers
Moldauische Dorffeste

Die Pressekonferenzen Moldaus sind in diesem Jahr nicht sehr inhaltsschwer dafuer aber um so heiterer. Man hat immer das Gefuehl sich mitten auf einem moldauischen Dorffest zu befinden. Es wird kraeftig gesungen, noch kraeftiger gestanzt, nur kraeftig getrungen wird nicht, denn Alkohl ist im Pressezentrum eigentlich verboten (aber wie immer in Russland gibt es auch hier Ausnahmen). Die Moldauer feiern sich selbst und geniessen ihre Zeit in Moskau ohne irgendwelche Erwartungen. Vor allem Powerfrau Nelly Ciobanu, die Energie fuer drei zu hat, laesst scheinbar nichts aus.

(Foto: Sigi Doppler)





10.05.2009 10:44 Wolfgang Grube
Sakis Rouvas - we go to the TOP





10.05.2009 10:38 Frank Albers
Litauen steigt nicht aus

Die Litauische Pressekonferenz ging gerade zu Ende mit der wichtigen Nachricht, dass die Litauer definitiv im Halbfinale antreten werden. Aber nur unter Protest. Sie sind weiter sehr unzufrieden mit der Entscheidung, ihr Video nicht in die Buehnenkulisse einbinden zu duerfen. Die Diskussion mit dem Regisseur darueber ist auch noch nicht abgeschlossen und die litauische Delegation wird bis zur ersten Generalprobe alles versuchen, den Regisseur doch noch umzustimmen. Der Grund warum Sasha Son seine Teilnahme letztendlich nicht abgesagt hat ist, dass es bereits einige Zugestaendnisse seitens der Regie bezueglich des Lichts gab, mit dem Sasha nun sehr zufrieden ist. Dennoch drueckte Sasha noch einmal seine Sorgen aus, dass das Video ein sehr wichtiger inhaltlicher Bestandteil seiner Performance sei, ohne den Teile seines Beitrags kaum verstanden wuerden. Andere Laender wie Russland duerften auch mit Video- und Fotoelementen arbeiten, warum nicht Litauen? Man fuehlt sich sehr schlecht und ungerecht behandelt.

Welche Sprachversion Sasha Son im Finale waehlen wird ist noch nicht klar. In der heutigen Probe sang er den Titel zur Haelfte in Russisch, was aber nur eine Spielerei war, wie er sagt. Als kleines Bonbon bekam Sasha von "OGAE-Rest of the world" (in diesem Fanclub sind Fans aus nicht ESC-Laendern wie Australien, Suedafrika usw. organisiert) einen Preis als bester Soloartist des ESC-Jahrgangs 2009 ueberreicht.

(Foto: Sigi Doppler)


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

.