Im Forum Moskau berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Moskau.
Wir haben hierbei keine genauen Regeln, sondern jeder berichtet über das, was er für erwähnenswert hält und wann er gerade Zeit und Gelegenheit hat, etwas zu schreiben.


Weitere Bilder findet ihr im Album Moskau


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

07.05.2009 13:59 Frank Albers
Tschechiens Botschaft fuer Europa

Tschechiens Inszenierung steht ebenso sicher wie die Montenegros und die Jungs und Maedchen von gipsy.cz haben sichtlich Spass an ihrem Auftritt. Die Stimmung auf der Buehne ist auf jeden Fall grossartig. Sie gehen auch sehr locker damit um, hier als ein Mitfavorit auf den letzten Platz im Halbfinale gehandelt zu werden. In der Pressekonferenz schwangte die Stimmung zwischen der lockeren Fortsetzung ihrer Bueheninszenierung als Supergipsy und der ernsthaften Auseinandersetzung mit gesellschafts-politischen Themen. So diskutierten sie lange ueber die Ausgrenzung von Sinti und Roma in der tschechischen und gesamten europaeischen Gesellschaft und die zunehmenden Uebergriffe Rechtsradikaler auf die Sinti und Roma. Aus diesem Grund waere es ihnen besonders wichtig, hier in Moskau als Gipsy-Musiker wahrgenommen zu werden, auch um damit den Kraeften in Tschechien, die gegen die "Teilnahme von Zigeunern" als tschechische Vertreter beim ESC protestiert haetten, selbstbewusst entgegenzutreten.
Der Auftritt der Band polarisiert hier im Pressezentrum, wie zu erwarten war, stark. Aber das ist es genau was die Band erreichen moechte, deren Vorbild nicht umsonst Frank Zappa ist.

(Foto: Sigi Doppler)



07.05.2009 13:55 Frank Albers
Montenegro am Morgen

Wir starten wieder mit Halbfinale 1 und dem zweiten Probendurchgang, der partyfreundlich erst um 11 Uhr Ortszeit begann.


Montenegros Choreograph hat eine moderne und durchaus ansprechende Inszenierung fuer den Schlager von Andrea Demirovic gewaehlt. Der sie umwerbene Taenzer ist recht elegant und ausdrucksstark. Die die Halle durchdroehnenden Beats der Rhytmusmaschiene wreden bis zum Halbfinale hoffentlich noch etwas runtergesteuert, denn ansonsten bleibt von Ralph Siegels kleiner Melodie nicht mehr viel zu hoeren.
In der Pressekonferenz sang die momtenegrinische Delegation ihrem Komponisten Siegel als Staendchen und Daneschoen die englische Fassung von "Moskau", in die selbst der Moderator miteinstimmte. Ralph Siegel hofft mit seinem 19. internationalen ESC-Beitrag endlich mal wieder einen kleinen Aufwaertserfolg verbuchen zu koennen und schein rundherum gluecklich mit seiner montenegrinischen Saengerin Andrea Demirovic und der gesamten Inszenierung.

(Foto: Sigi Doppler)





06.05.2009 18:15 Wolfgang Grube
Gordon "scheint"


Hier Gordon - nur für Euch.



06.05.2009 17:52 Frank Albers
Und zum Schluss die Niederlande!!

Und den kroendenden Abschluss boten dann De Toppers aus den Niederlanden. Was fuer ein Auftritt in der PK! Die armen Russen wussten erst nicht so recht was ihnen da eigentlich ins Haus geschneit ist, stimmten dann aber auch in das Lachen der anwesenden Hollaender und anderen Mitteleuropaer ein. Waren die Toppers in der Probe noch in dunklen Anzuegen aufgetreten, hatten sie sich fuer die PK wieder in die Anzuege Modell "Delfter Kachel" geworfen. Dazu hatten sie ein altes E-Klavier mitgebracht, dass im Hintergrund dudelte, waehrend sie eine etwas bizarre "unplugged"-Version von "Shine" darboten. Das Publikum kruemmte sich beinahe vor Lachen und als Gordon dann noch begann mit dem (sehr heterosexuellen) Moderator zu flirten, war alles vorbei. Die drei barrocken Jungs hatten das Publikum endgueltig fuer sich gewonnen. Eine vor Selbstironie nur so trotzende Pressekonferenz war der wohltuende Ausklang eines Tages, an dem sich viele Teilnehmer einfach viel zu ernst nahmen. Auch wenn die Toppers hier in Moskau sicherlich nicht gewinnen werden, die Herzen vieler Fans und Journalisten haben sie auf jeden Fall erobert.

(Foto: Sigi Doppler)



06.05.2009 17:41 Frank Albers
Estland am Abend

Den Abschluss der heutigen Proben bildeten Estland und die Niederlande.

Die Esten vertreten in diesem Jahr die Gattung der sillen und eleganten Beitraege. Die Musikerinnen und Saengerinnen sind eher verhalten und sehr ruhig. Ihre Antworten in der Pressekonferenz sind zurueckgenommen, geradezu schuechtern und unsicher. Brav aber sehr klug bestritten sie eine der wohl langsamsten und unspektakulaersten Pressekonferenzen in diesem Jahr. Alles wirkte sehr wuerdevoll. Nicht anders ist die wunscherschoene Inszenierung auf der Buehne, an der aufgrund ihrer Eleganz niemand vorbei kommt. Die Maedchen erzaehlten, dass sie es als grossen Vorteil betrachten, direkt nach der Ukraine anzutreten. Denn grosser koenne der musikalische Kontrast kaum sein und ihr Beitrag wuerde auf jeden Fall von der Startnummer profitieren.

(Foto: Sigi Doppler)



06.05.2009 17:24 Wolfgang Grube
Sasha Son spreads LOVE


Sasha Son ist Litauens populärster Sänger und hat mit seiner Ballade LOVE auch die Anwesenden in der Moskau Olympiahalle begeistert. What the world needs now is LOVE sweet LOVE ...



06.05.2009 17:23 Frank Albers
Sex und Spektakel aus der Ukraine

Das groesste Buehnen- und Medienspektakel inszenierten heute erwartungsgemaess die Ukrainer. Mit ihrem Anti-Crisis-Girl Svetlana wollen sie der Weltfinanzkrise entgegentreten und setzen dazu nahezu alle Mittel ein, die die EBU erlaubt. Halbnackte Taenzer verfuehren mit Svetlana die erdenklichsten Uebungen vor und an den grossen "Wheels Of Hell", die dafuer auf die Buehne gerollt wurden, und gerade erst aus HonKong geliefert wurden.
Die Pressekonferenz war eine konsequente Weiterinszenierung des Anti-Crisis-Girls, dargestellt von Svetlana Loboda. Die Taenzer, in blutrote Boxer-Bademaentel mit Kaputze gehuellt, schwenkten ukrainische Fahnen und liessen die muehsam antrainierten Muskeln spielen. Ausser ihrer Botschaft, die weltweite Krise durch ihren (Gesangs-)Einsatz veraendern zu wollen, geht es natuerlich vor allem um Sex. Denn ueber Sex und Erotik definiert sich jede Kuenstlerin, behauptet Svetlana, die nur Russisch spricht.
Die Russen und viele andere hier im Pressezentrum moegen den Beitrag und trauen im alles zu, den Sieg eingeschlossen. Die im Grunde eher schwache Komposition spielt dann auch keine grosse Rolle mehr, denn 'Sex sells'!

(Foto: Sigi Doppler)



06.05.2009 17:04 Frank Albers
Albaniens Probe und Pressekonferenz

Die Albaner haben aus den Erfahrungen der Produktion ihres Videos und ihrer eigenen Vorentscheidung gelernt und das beste aus ihrer Saengerin Kejsi Tola herauszuholen. Kejsi ist war eine ueberdurchschnittlich gute Saengerin, hat aber leider sogar kein Taktgefuehl in den Beinen und in der Huefte. Nun sind ihr drei Taenzer an die Seite gestellt worden, zwei von ihnen sind Zwillinge (Foto), die etwas mehr Tempo und einen Ansatz von Choreographie in die Sache bringen. Sie bemuehen sich redlich, die kleine Kejsi etwas in Bewegung zu versetzen, sind aber leider zum Scheitern verurteilt. Die Kleine will entweder nicht oder sie kann es tatsaechlich gar nicht. Und so haechelt die Inszenierung dem Tempo des Liedes meilenweit hinterher.
Aehnlich uninspiriert verlief die Pressekonferenz, im dem Kejsi in bravem Schulenglisch die (zugegeben) wenig originellen Fragen der Journalisten und Fans zu beanworten versuchte, ohne dabei zu versaeumen, ihren Heimatsender zu loben und die Freundlichkeit der Albaner. Wie auch immer, der albanische Auftritt ist ein gutes Beispiel dafuer wie ein erfolgversprechendes Lied an seiner eigenen Interpretin zerbricht. Schade.

(Foto: Sigi Doppler)





06.05.2009 14:31 Frank Albers
Moldaus Probe und PK

Nelly Ciobanu ist eine erfahrene und hoch professionelle Saengerin, das wird gleich beim ersten Probendurchgang deutlich. Sie hat bereits mit Patricia Kaas auf der Buehne gestanden und gesungen, sieht in ihr aber keine Konkurrentin im eigentliche Sinne hier in Moskau, sagte Nelly auf der Pressekonferenz, dazu sei Patricia eine vielzu grossartige und unerreichbare Kuenstlerin. Es sei ihr vielmehr eine Ehre mit ihr gemeinsam auf einem Festival aufzutreten.

Beim moldauischen Buehnenauftritt wird's richtig deftig folkloristisch, bunte Strick- und Webmuster fliegen ueber die Buehne und es ist stark davon auszugehen, dass auch die Taenzer ihre weissen T-Shirts noch gegen traditionellere Hemdchen eintauschen. Stimmlich ist Nelly so sicher wie die wenigsten Saengerinnen hier, nur die Choreographie koennte noch etwas mehr Kraft und Dynamik vertragen, gerade gegen Ende des Auftritts.

Wie so viele andere ehemalige Sowjetrepubliken auch, hielten die Moldauer ihre Pressekonferenz komplett in russischer Sprache ab, was nicht alle Besucher gluecklich und klueger machte (trotz Simultanuebersetzung ueber Kopfhoerer).

(Foto: Sigi Doppler)



06.05.2009 13:31 Wolfgang Grube
Zoltan Adok - der Strahlemann des Tages


Als Musicalsänger ist Zoltan schon in vielen Rollen gewesen. Die Rolle des ESC-Teilnehmers für Ungarn liebt er besonders.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

.