Im Forum Wien berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Wien.


Alle Videos findet ihr auch im Video-Blog Wien


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

21.05.2015 19:43 Karl Jakob
Franks Nachtgedanken am 21. Mai 2015 mit Prognose



(Kamera: Karl JAKOB)



21.05.2015 17:15 Karl Jakob
Die "Unglücklichen" des 1. Halbfinales



( Kamera: Karl JAKOB)



21.05.2015 15:12 Reinhard Ehret
Conchita hielt Hof

Fast schon hysterische Begeisterung griff hier im Pressezentrum um sich, als Conchita auf der Bildfläche erschien, um Interviews zu geben und anschließend zu einer Pressekonferenz einzuladen. Sie hielt quasi Hof, denn der PK-Raum war sehr gut besucht und die Selfie-Gierigen rangen mit den Profi-Fotografen um die beste Position zum Knipsen. Man kann sicher ohne Übertreibung sagen, dass wir gerade die souveränste und selbstbewussteste Pressekonferenz dieses Showspektakels von Wien erlebt haben. Mit der Selbstverständlichkeit eines Superstars, aber auch mit der Liebenswürdigkeit eines geerdeten Menschen beantwortete die letztjährige Eurovisionssiegerin zahlreiche Fragen, die allerdings alles in allem wenig originell waren; die Repliken darauf fielen hingegen umso formidabler aus. Ihr Leben habe sich in jeder erdenklichen Hinsicht im letzten Jahr verändert, bekannte sie. Manifestiert wurde das durch ihre mit der Pressekonferenz einhergehende Buchpräsentation und der Verleihung des Platin-Status für ihr erstes Album (siehe Foto). Auf ihren Wunsch vom letzten Jahr angesprochen, mit Herrn Putin einmal diskutieren zu wollen, bekräftigte sie, dass das immer noch so sei und am besten eine Woche dauern solle, um verstehen zu können, was es bedeute, ein solcher Präsident zu sein. Ihren wurstigen Nachnamen habe sie abgelegt, weil das wohl der einzige Weg sei, irgendwann einmal einen Oscar gewinnen zu können. Ein Akkreditierter wies sie darauf hin, dass der Academy Award auch singenderweise gewonnen werden kann und man nicht zwingend schauspielerisch tätig sein muss, was Conchita erfreut entgegennahm und erklärte, es sei wohl tatsächlich sinnvoll, eher diesen Weg zu beschreiten. Am Schluss dankte sie noch ausführlich der Stadt Wien, dem ORF und allen Volunteeres für die Austragung und Organisation des Song Contest. Conchita bekannte erneut, dass sie einen persönlichen Favoriten im diesjährigen Starterfeld habe, ihn aber nicht verrate. Gut so, Conchita.

(Foto: Sigi Doppler)



21.05.2015 12:46 Karl Jakob
Probe 2. HF am 20.5.2015



(Kamera: Karl JAKOB)



21.05.2015 10:25 Frank Albers
Servus aus Wien vom 2. Halbfinaltag

Heute Abend wird es ernst für die Teilnehmer des zweiten Halbfinals. Die letzten zehn Teilnehmer fürs Finale werden ermittelt.
Heute Nachmittag gibt es um 15 Uhr noch einmal eine Durchlaufprobe vor Publikum (der sogenannte Familiennachmittag), ansonsten ist der heutige Donnerstag weitestgehend probenfrei und die Fans und Journalisten können sich voll und ganz den Schönheiten der Stadt Wien und dem Eurovision Village auf dem Rathausplatz zuwenden (auch wenn gerade dunkle Regenwolken über der Stadt stehen) oder man schaut bei einer der diversen Autogrammstunden vorbei, die die Jungs von Il Volo derzeit in der Stadt geben (deren Marketingmaschine läuft gerade auf professionellen Hochtouren).

Wir melden uns dann am späteren Nachmittag mit unserer Prognose für das zweite Halbfinale wieder bei Euch oder falls irgendwelche "dramatischen Ereignisse" die Wiener ESC-Welt erschüttern sollten.

Euer OGAE-Team





20.05.2015 23:31 Frank Albers
Technische Probleme im Juryfinale: Portugal durfte zweimal singen

Vor wenigen Minuten ging das Juryfinale des zweiten Halbfinals zu Ende. Da es beim Auftritt Portugals wohl zu einer ernsteren technischen Panne gekommen war (die in der Halle selbst von uns nicht wahrgenommen worden war), durfte Leonor nach Ende der Show ihren Beitrag noch ein zweites Mal für die Jury singen.
Die Moderatorinnen hatten eigentlich schon abmoderiert, als das Hallenpublikum gebeten wurde, noch in der Halle zu bleiben, da aufgrund eines technischen Probelms, Portugal noch einmal auftreten würde.

(Foto: Sigi Doppler)



20.05.2015 20:34 Karl Jakob
Franks Nachtgedanken am 20. 05. 2015



(Kamera: Karl Jakob)



20.05.2015 18:05 Frank Albers
Die erste Generalprobe des zweiten Halbfinals

Zu der heutigen ersten Generalprobe des zweiten Halbfinals hatte der ORF 8.000 (!) Kinder und Jugendliche aus ganz Österreich eingeladen. Entsprechend ausgelassen war die Stimmung in der Halle. Die Kids jubelten und kreischten bei allen Beiträge, aber vor allem sobald Conchita die Bühne oder der Greenroom betrat gab es kein Halten mehr. Mit Chonchita-Sprechchören brachten die Kids die Hallendecke zum beben. Für die drei anderen Moderatorinnen gab es keine Sprechchöre.
Die Show des zweiten Halbfinals ist etwas weniger glamourös als die zum ersten Semi und auf ein Pausenprogramm in der Halle wartet man vergeblich, es werden anstelle dessen zwei Filme eingespielt.
Interessant war, die Reaktionen der jugendlichen Zuschauer auf die einzelnen Beiträge zu beobachten. In den Schulklassen, die hier versammlet waren, sind ja noch alle Musikgeschmäcker breit repräsentiert, spätere Hardcore-Punkfans sicher genauso wie Jazz- und Klassikfreunde als auch zukünftige Eurovision-Maniacs.

Wenig überraschend war die Begeisterung in der Halle vor allem bei Israel, Aserbaidschan und Schweden am größten. Elnur aus Aserbaidschan kam besonders bei den türkischstämmigen Mädchen im Publikum extrem gut an. Sie schwenkten türkische und azerische Fahnen und mussten von den Ordnern daran gehindert werden von der Tribüne Richtung Bühne zu stürmen. Eldur steht bei den türkischen Mädchen seit seinem Sieg bei einer türkischen Castingshow hoch im Kurs. Von der Stimmung beflügelt legte Eldur einen perfekten Auftritt hin.
Auch Mans Zelmerlöw war superpräsent und demonstrierte einmal mehr, warum er zu den ganz großen Favoriten hier in Wien gehört.

Die Auftritte Zyperns und Norwegens wirken in der Halle atemberaubend gut. Das Licht bei beiden Inszenierungen passt perfekt zu den Liedern. Dazu kommen die tollen Stimmen der Interpreten. Auch die Polin Monika sang ihr Lied fehlerfrei und sehr anmutig. Die Lettin Aminata ist ohnehin eine der besten Sängerinnen des Wettbwerbs und sang auch bei dieser Probe fehlerfrei.

Neben vielen starken Auftritten fallen die Schweiz, aber auch San Marino und Island leider deutlich ab und drohen im tollen musikalischen Angebot dieses Halbfinals trotz guter Leistung unterzugehen.

Insgesamt ist es ein Halbfinale mit einem überdurchschnittlich guten musikalischen Angebot, dem aber (noch) ein wening die Showseele fehlt. Leider wird auch die Bekanntgabe der zehn Finalisten von den Moderatorinnen sehr rasant herunter gespult, was die Spannung und den Zauber etwas sehr reduziert.

(Foto: Sigi Doppler)



20.05.2015 17:52 Karl Jakob
The Makemakes beim Botschafterempfang am 19. Mai 2015



(Kamera: Karl JAKOB)



20.05.2015 14:46 Stefan Ball
Pressekonferemz Australien

In der australischen Postkarte wird typisch australisch gesurft, wenn auch nicht am Strand sondern auf einem Fluss im Salzburger Land. Tipps für Emigranten hat Guy nicht, auch wenn mit sechs Jahren und seiner Familie von Malaysia nach Australien gezogen ist. Das moderen Australien weist als junge Nation zwar keine alte0 mit Geschichte wie Europa auf, aber das Land mit seiner Natur und seinen Menschen ist wunderbar. Er liebt es aber in Australien zu leben. Der Song Contest hat sein Leben auch verändert. Er ist überrascht, dass er, der Guy, nun überall als der Aussi-Guy erkannt wird. SBS, der australische Sender, gab dann noch bekannt, dass das erste Halbfinale in Down Under ein voller Erfolg war. Das lässt für das Finale ja eine gute Quote erwarten. Australien wird übrigens wie das britische Mutterland in der ersten Hälfte starten.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

.