Im Forum Wien berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Wien.


Alle Videos findet ihr auch im Video-Blog Wien


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

15.05.2015 12:51 Frank Albers
Loic überzeugt erneut auch in der Pressekonferenz

Jovial parierte Loic alle Fragen in der Pressekonferenz auf Englisch und Französisch. Ob er seine Jugend als Nachteil oder Vorteil sehe, sei doch völlig egal, da ausschließlich die Leidenschaft und Freude an der Teilnahme und dem Auftritt zähle. Fast schon gerührt wirkte er, als von den Journalisten und seinem dankbar das Begehren aufnehmende Team gebeten wurde, auch auf der Bühne, sein so attraktives Lächeln zu zeigen. Loic zeigte sich entspannt und zuversichtlich und blieb locker und unkompliziert. Stolz sei er insbesondere, weil er als Tänzer auch die schwierigen Tanzpassagen gut meistern könne, wobei die Bodenakrobatik besonders anspruchsvoll sei. Er hoffe darauf, dass sich an den Song Contest Auftritt eine internationale Karriere anschließen könne, bei der er dann vorzugsweise englische Titel produzieren wolle. (Klaus Woryna)

(Foto: Wolfgang Grube)



15.05.2015 12:43 Frank Albers
Finnlands Punker kommen in der Halle kaum rüber

Die Jungs von Pertti Kurikan Nimipäivät spulen ihre Proben routiniert runter und klingen dabei in jedem Durchgang genau gleich. Wie bereits in der ersten Probe ist das Gesamtpaket der Finnen stimming und es wird bis zum Halbfinale sicher auch nichts mehr darn geändert. Allerdings kommt die Aggresivität ihrer Punkrock-Nummer in der Halle kaum rüber.

(Foto: Sigi Doppler)



15.05.2015 12:30 Stefan Ball
Armenien die Zweite

Beim armenischen Auftritt hat sich erwartungsgemäß nichts verändert. Die Choreographie mit den schwebenden Schrittfolgen saß ja von Anfang an. Die Pressekonferenz war dann sehr polyglott. Der Genozid kam nur ein einer Frage vor und wurde aber nicht episch beantwortet. Dafür waren von Gruppenmitgliedern Kostproben der walisischen und der amharischen (Äthiopien) Sprache zu Gehör gebracht. Auch aus Aserbaidschan wurde eine Frage gestellt und zwar an Inga, was denn der Unterschied zwischen ihrer Teilnahme 2009 in Moskau und jetzt 2015 in Wien sei. Der besteht laut Inga einfach darin, dass sie beim ersten mal mit ihrer Schwester und diesmal mit einer größeren Gruppe auftritt.



15.05.2015 12:09 Frank Albers
Moldau hält am Polizeiballett fest

Die Eröffnung des ersten Habfinals durch Moldau erfolgt bekanntlich durch ein Polizeiballett an Kletterstangen und auf Baugerüst. Die Moldauer haben nur wenig seit der ersten Probe geändert. Es bleibt bei dem Versuch durch knappe Uniformhöschen ein paar zusätzliche Punkte zu sammeln. Eduard ist definitiv ein guter Sänger und Tänzer aber die Gesamtchoreographie wirkt arg hektisch und unübersichtlich. Die Moldauer überziehen hier leider sehr.

(Foto: Sigi Doppler)



15.05.2015 11:56 Frank Albers
Belgien bietet das erste Highlight des Tages

Die Belgier haben ihre Inszenierung weiter perfektioniert. Die grellen Schwarz-Weiß-Kontraste der Bühne sind extrem wirkungsvoll, die Lichtwechsel perfekt und mit das modernste was der ESC in diesem Jahr zu bieten hat. Der Chor ist ganz in weiß gekleidet, Loic trägt einen schwarzen Anzug. Er bewegt sich dem Lied angemessen reduziert und singt zudem sehr gut. Die Belgier haben ein perfektes, hoch moderness Gesamtpaket geschnürt.

(Foto: Sigi Doppler)



15.05.2015 11:07 Frank Albers
Die Halle ist geöffnet

Die Tore öffneten sich und Fans und Journalisten erhielten Einlass zum heiligen Ort des Jahres 2015. Die Bühne ist deutlich größer als man von den bisher verfügbaren Bildern vermuten konnte und sieht fantastisch aus. Es ist im Unterschied zu den Vorjahren eine wirkliche Bühne mit realen Bauelementen, die gleichermaßen imposant und harmonisch in die Halle eingepasst wurden und in den Zuschauerraum hineinzuwachsen scheinen.
Eine sehr beeindruckende Konstruktion, wie sie so beim ESC noch nicht zus ehen war.



15.05.2015 10:15 Frank Albers
Guten Morgen vom 5. Probentag

heute öffnet die Halle, für viele Fans ein hoch heiliger Moment. Heute proben alle Teilnehmer des ersten Halbfinals zum zweiten Mal, es wird also ein langer Tag. Wir starten in wenigen Minuten mit Moldau und enden heute Abend mit Georgiens Pressekonferenz gegen 20 Uhr.

Wir begleiten Euch wie gewohnt durch diesen Tag mit Berichten, Fotos und Videos.
Viel Spaß
Euer

OGAE-Team



15.05.2015 08:33 Karl Jakob
Aminata (Lettland) beim Meet & Greet am 14.05.2015



(Kamera: Karl JAKOB)



15.05.2015 00:07 Karl Jakob
Loic Nottet beim Empfang des belgischen Botschafters



(Kamera: Karl JAKOB)



14.05.2015 22:07 Stefan Ball
Polens Meet&Greet zum Tagesabschluss

Es ging natürlich nicht anders. Monikas Behinderung war das bestimmende Thema der Pressekonferenz. Auf Grund derer war es für sie eigentlich unvorstellbar jemals am Song Contest teilnehmen. Nach ihrem Autounfall war für sie aber vieles jenseits der Vorstellbaren. Sie will mit ihrer Teilnahme und ihrem Lied ein Vorbild für all diejenigen sein, die nicht an sich glauben. Nach dem Motto nichts ist unmöglich, was auch an Conchitas Botschaft We Are Unstoppable anknüpft. Ihr Blumentatoo, das sie sich nach ihrem Unfall stechen lies, ist für sie auch ein Symbol, das sie daran erinnert wieder Selbstbewusstsein gefunden zu haben. Nach dem Unfall musste sie auch eine neue Singtechnik entwickeln, da sie ja nicht mehr steht und viele Muskeln nun gelähmt sind. Die Teilnahme in Wien hatte auch den Effekt, dass sie sich endlich aus ihrer Faulheit aufraffte und Lieder für ein neues Album aufnahm. Im Herbst wird es wohl erscheinen.
(Foto: Wolfgang Grube)



Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

.