Im Forum Wien berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Wien.


Alle Videos findet ihr auch im Video-Blog Wien


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

12.05.2015 16:33 Frank Albers
Dänemarks Partyauftritt

Nach den Auftritten Ungarns, Weißrusslands und Russlands kommt der dänische Beitrag wie ein lustig-harmloser Kindergeburtstag daher. Ungeschminkt sehen die Jungs von "Anti Social Media" noch jünger und pickliger aus als ohnehin schon. Die Band scheint sich auf der Bühne aber wohlzufühlen und ziehen ihren Beitrag relativ routiniert durch. Große Aufmerksamkeit erzielt der Beitrag hier im Pressezentrum aber nicht und Gleichgültigkeit ist letztendlich das Schlimmste was einem Lied beim ESC begegnen kann.

(Foto: EBU)



12.05.2015 15:54 Frank Albers
Ungarns europäisches Großprojekt

Ungarns Boggie sind mit dem leisesten Beitrag dieses Jahres in Wien vertreten. Hinter dem stillen Friedenslied "Wars For Nothing" verbrigt sich aber eine umfangreiches Großprojekt. Mit Flashmobs in diversen europäischen Großstädten wie Rom und Paris wollen die Ungarn ihre Friedensmission verbreiten und unter das europäische Volk bringen. Dass Sängerin Boggie weiß wie man internationale Massen elektrisiert, bewieß sie mit ihrem Video "Nouveau Parfum", dass bei youtube über 6 Millionen Klicks hatte. Einen größeren Erfolg hatte kein anderes ungarisches Video vor ihr. Boggie hofft nun, dass ein paar "Parfum"-Fans auch für ihren ESC-Beitrag abstimmen werden. Wenn auch nur ein paar von ihnen zum Telefonhörer greifen, sollte der Finaleinzug kein Problem sein.

(Foto: Sigi Doppler)



12.05.2015 15:10 Frank Albers
Serbiens fröhliche Pressekonferenz

Bojana ist ein durch und durch heiterer Mensch. Sie bestritt ihre Pressekonferenz eigentlich allein, band aber die übrigen Teammitglieder, die im Publikum verteilt waren, munter in die Gespräche mit ein. So erfuhren wir vom Regisseur der serbischen Bühnenshow dass die weißen Fahnen, die in der Probe zu sehen waren, nicht verwendet werden sollen und durch farbige ersetzt werden. Auch die übrige Inszenierung soll noch stark umgebaut werden.
Bojana ist stolz Serbien nach einjähriger ESC-Abstinenz vertreten zu dürfen, vor allem weil sie zu Beginn ihrer Karriere häufiger ob ihrer Körperfülle angfeindet wurde. Nun ausgewählt worden zu sein, mache sie extrem glücklich.
"Beauty", die sie in ihrem Lied beschreibt, ist für sie ein sehr intimer Begriff, mit dem sie Eigenschaften beschreiben möchte, die weit unter der dünnen Oberfläche der menschlichen Haut liegen.

(Foto: Sigi Doppler)



12.05.2015 15:03 Stefan Ball
Russland: Ein Star unter Sternen

Auf der dunklen Bühne wird eine Sängerin angestrahlt. Sehr ergriffen steht da Helene Fischer – ääh Polina Gagarina auf der Bühne, inmitten der breiten Schleppe ihres weißen, tiefstdekolletierten Trägerkleides. Ihre Mimik verrät auch, dass sie Schauspielerin ist. Sie verzichtet aber darauf sich eine Träne herauszupressen. Die Chorsängerinnen klatschen schön brav überm Kopf in die Hände, was aber etwas übertrieben wirkt. Die Choreographie ist recht statisch, Schlagzeuger und Gitarristen (einer der Beiden war bereits in Malmö als Chorsänger mit dabei) am Mikrofon sind aber ja grundsätzlich etwas immobil, und die Kamera ist ganz auf Polina konzentriert. Der Hintergrund erinnert an explodierende Sterne oder einen Sternenwirbel und am Ende dreht sich der blaue Planet. Polina strahlt aber insgesamt so viel Kraft und Überzeugung aus, dass eine rundum gelungen Darbietung gelingt. Wie sie mit den zu erwartenden Buhrufen umgehen wird, werden wir sehen.



12.05.2015 14:19 Frank Albers
Weißrusslands feuerrote Probe

Uzari & Maimuna werden auf einer feuerroten Bühne inszeniert. Uzari trägt dazu einen schwarzen Anzug, Maimuna ein langes weißes Kleid. Stimmlich ist Uzari außerordentlich gut präsent aber der Funke springt hier im Pressezentrum noch nicht so recht über. Nur wenige schauen zu den Bildschirmen auf. "Time" ist einer dieser Beiträge, die die meisten nett und gut finden, die aber kaum in Erinnerung bleiben. Die Show ist gut aber im Vergleich zu auffälligen Shows wie der serbischen ist alles recht schlicht und unauffällig.

(Foto: EBU)



12.05.2015 14:00 Stefan Ball
Ungarn ganz ruhig

Der ungarische Beitrag gewinnt im Vergleich zu dem etwas missglückten Video deutlich an Kontur und Ausdruckskraft. Die anfänglichen dezenten Gitarrenklänger gehen nicht mehr im Budapester Wind unter, sondern eröffnet das Lied ganz dezent. Die Choreographie wird, ähnlich wie bei der Vorentscheidung, klassisch gehalten. Der vierköpfige Chor ist Anfangs am Bühnenrand verteilt und tritt immer näher an Boggie heran, bis Sie zuletzt einen geschlossen Block bilden. Der Hintergrund ist anfangs schwarz-weiss gehalten und Gewehre schwirren umher. Diese verdichten sich dann zu einem Kreis und formen einen Baum. Zuletzt ist im Mittelpunkt des Bühnenbildes ein Laubbaum inmitten einer grünen Wiese unter blauem Himmel. Kitschig wirkt es aber dennoch nicht, sondern harmonisch, da das Lied sich ja konstant steigert, aber dennoch ruhig bleibt.
(Foto:EBU)



12.05.2015 13:05 Frank Albers
Serbien eröffnet den zweiten Probentag

Mit einem wahren Donnerhall eröffnete Serbien den zweiten Probentag. Wie ein silberner Fels in der Brandung steht Bojana Stamenov mit pompöser Haarpracht auf der Bühne, umgeben von sie umschwirrenden weiß gekleideten Tänzern mit weißen Fahnen. Wenn das Lied sein dramatisches UpTempo-Finale erreicht streifen sich die Tänzer die weißen Kleider ab und tanzen etwas wirr in bunten Straßenklamotten über die Bühne. Serbiens Beitrag bekam für diesen Auftritt lautstarken Applaus hier im Pressezentrum.

(Foto: EBU)



12.05.2015 07:56 Karl Jakob
Franks Nachtgedanken am 11. Mai 2015





11.05.2015 21:06 Stefan Ball
Pressekonferenz Griechenland

Die griechische Pressekonferenz haben wir leider nicht gehört und enthalten euch dadurch sicher wertvolle Aussagen vor. Ein Foto der Sängerin sollt ihr dennoch zu Gesicht bekommen.



11.05.2015 21:01 Frank Albers
Daniels Pressekonferenz für Mazedonien

Daniel Kajmakoski bildete soeben den Abschluss der heutigen Pressekonferenzen. Auf dem Sofa wirkt er wie ein kleiner Junge, der von Wien aus die Welt erobern will. Daniel ist Wiener, hier geboren, aufgewachsen und immer noch zu Hause. Er spricht fließend (österreichisches) Deutsch und auch sein Englisch ist exzellent. Seine Pressekonferenz war vor allem eine Hymne auf seine Mutter, der er alles verdanke und die er in jeder zweiten Antwort feierte.
Daniel berichtete von seinem gescheiterten Versuch, vor zwei Jahren an der österreichischen Vorentscheidung teilzunehmen und er es nicht einmal unter die letzten 20 geschafft habe. Aber die anschließende Krise habe er gut überwunden und wäre heute endlos stolz in Wien für Mazedonien auf der Bühne zu stehen. Der perfekte Brückenschlag zwischen seinen zwei Heimaten für ihn.

Natürlich wurde auch über die Gruppe Blackstreet aus den USA gesprochen, die Daniel auf der Bühne begleiten wird. Von diesem renomierten Trio begleitet zu werden, wäre für Daniel eine absolute Sensation. Grüße richtete er noch von Daniel Popovic aus, der 1983 Jugoslawien mit "Julie" vertrat und heute in Slowenien lebt. Natürlich sang Daniel Kajmakoski auch seine Version von "Julie", zur großen Freude der Fans.

(Foto: Stefan Ball)


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

.