Eurovision Song Contest
2016
Forum Stockholm
Norwegen 1960
Platz 4
Nora Brockstedt
"Voi-Voi"
 
 Eurovision Song Contest 
  2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   ESC Geschichte(n)
  Ergebnis   Teilnehmer   Live aus Stockholm
 

OGAE - Termine
Spree Grand Prix 19.10.2019
Grand Prix sur le Main 25.10.2019
OGAE-Clubtreffen München 25.01.2020

ESC 2019 Finale PostTed:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Norwegen
4. Italien
5. Schweden
Stand: 12.09. 09:55
Wertungen: 60
Hier online werten!


Top5 ESC 2019 Predict:
1. Niederlande
2. Schweiz
3. Australien
4. Island
5. Russland
Stand: 18.05. 19:44
Wertungen: 38
Hier online werten!


ESC 2019 1.Semi PostTED:
1. Australien
2. Tschechien
3. Estland
4. Slowenien
5. Serbien
Stand: 28.08. 19:28
Wertungen: 56
Hier online werten!


ESC 2019 2.Semi PostTED:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Schweden
4. Norwegen
5. Aserbaidschan
Stand: 28.08. 19:26
Wertungen: 54
Hier online werten!


ESC 2019 PreTED:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Italien
4. Norwegen
5. Schweden
Stand: 18.05. 20:23
Wertungen: 142
Hier online werten!





Im Forum Stockholm berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Stockholm.


Alle Videos findet ihr auch im Video-Blog Stockholm


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
08.05.2016      Frankreich macht Fortschritte

Frankreich bleibt bei seinem minimalistischen Konzept. Nur Amir unterm Sternenhimmel mit vorbeiziehenden Planeten. Das Konzept ist also ganz auf die sympathische Ausstrahlung des Sängers ausgelegt. Nachdem diesem die Bühne inzwischen vertrauter ist, bewegt er sich nun natürlicher. Dazu wurden noch Änderungen an der Belichtung, dem Bewegungsablauf und der Kameraführung vorgenommen. Insgesamt überzeugte die Das Konzept steht aber noch nicht endgültig fest und weitere Feinjustierungen werden noch folgen. Der Soloauftritt ist in den Augen der Verantwortlichen auch ideal um das Lied und dessen Botschaft wirklich vermitteln zu können. Der Verständlichkeit halber wird auch noch weitgehend auf Englisch gesungen. Das Vertrauen in die Französischkenntnisse Europas  ist erheblich gesunken. Die Kritik zu Hause an dem Sprachenmix wurde mit dem Erfolg des Liedes in Frankreich entkräftet. Die Lieder auf seinem Album werden übrigens auch in beiden Sprachen gesungen.

Letztes Jahr ist Frankreich mit einem starken Lied angetreten, das aber nicht auf den Wettbewern angepasst war. Dieses Jahr setzt man auf eine zeitgemäßere Nummer. Amir konnte sich vor einem Jahr auch noch nicht vorstellen, dass er nun in Stockholm singen würde. Die Musikkarriere des ausgebildeten Zahnmediziners flutschte auch nicht von anfang an. Jetzt ist die französische aber froh beim Eurovisionsspiel vorne mitzuspielen, selbst wenn sie nicht gewinnen würden. Im Falle des Falles hätten sie aber keine (Sicherheits-)Bedenken den Song Contest in Paris oder einer anderen Stadt auszutragen. Immerhin wird dieses Jahr auch Fussball in der Grand Nation gespielt werden.

 

eingestellt von: Stefan Ball
© Foto: Sigi Doppler

08.05.2016      Neues vom coolen Frans

Die schwedische Probe zu beschreiben fällt allein schon deshalb schwer, da kaum etws auf der Bühne passiert. Frans steht allein auf seiner in dunkle Farben gehüllten Bühne und macht das was ein 17jähriger in einer solchen Situation eben so macht: er steht so cool wie möglich  auf seinem Platz und schaut allwissend in die Kamera, mit der festen Überzeugung, der ganzen restlichen Welt überlegen zu sein. Jung und unbezwingbar.

Auf der Pressekonferenz plauderte Frans in lässigem Englisch über seine familiären Bindungen nach Nigeria und seine Zeit in London, wo er eine Weile zur Schule gegangen ist.  Seine Zeit in Südschweden habe er in den letzten Tagen im Kreis seiner Familie sehr genossen, die nun auch mit nach Stockholm gekommen ist und die ihn immer wieder auf den Boden zurückholen würde, wenn er mal wieder abhebt. Nach dem ESC hat Frans' Plattenfirma eine Schweden-Tournee und die Herausgabe eines Albums geplant, für das die meisten Titel bereits eingespielt sind.

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: Sigi Doppler

08.05.2016      Petra & Måns - Das Traumpaar

Heute Mittag bat man zur Moderatoren-Pressekonferenz mit Petra Mede und Måns Zelmerlöw. Im Schlepptau hatten die beiden Edward af Sillén, den Autor und Regisseur der Show, der auch alljährlich bei SVT für das Melodifestivalen zeichnet und sich schon 2013 um den Song Contest in Malmö gekümmert hatte. Dass diese drei ein mehr als harmonisches Gespann sind, bekamen die recht zahlreich anwesenden Akkreditierten auf großartige Weise mit. Måns betonte mehrfach die „Chemie“ zwischen ihm und Petra, die einfach stimmen würde. Das habe er schon 2009 bei seinem ersten Melodifestivalen-Auftritt bemerkt. Die beiden werfen sich ganz offensichtlich immer wieder sehr humorvoll die Bälle zu und können bestens aufeinander reagieren. Als Petra von ihrer Arbeit für die Eurovisions-Jubiläumsshow der BBC schwärmte und darauf hoffte, die BBC würde sie beim nächsten Mal wieder engagieren, warf Måns spontan ein: „Wieder nach 60 Jahren.“ Darauf Petra: „Genau. Ich werde da sein - zu 120 Jahre Eurovision. Mit Lys Assia. WIr sind einfach starke Frauen.“ Wie man sich auf das Großereignis vorbereitet? Måns wurde immerhin schon beim Joggen rund um den Globen erspäht. Petra warf ein: „Ich bereite mich eben eher mental vor, Måns eher körperlich.“ Måns hat sich gestern alle Wettbewerbsbeiträge angehört und ist der Meinung, das Teilnehmerfeld sei - musikalisch gesehen - besonders gut. Er erwartet ein knappes Rennen. Auf jeden Fall dürfen wir uns auf ein herrliches Moderatorengespann freuen. Die beiden werden das großartig machen und könnten ganz sicher selbst mit unerwarteten Geschehnissen, sollten solche überhaupt vorkommen, souverän umgehen.

eingestellt von: Reinhard Ehret
© Foto: Reinhard Ehret

08.05.2016      God morgon från Stockholm

Einen wunderbaren Sonntagmorgen aus Stockholm wünschen wir Euch. Das Wetter in Stockholm ist immer noch atemberaubend schön, was einen brillianten Empfang heute Nachmittag auf dem Roten Teppich verspricht. Aber vor dem Flanieren im Glamour stehen noch die Proben der Big5 und Schweden auf dem Programm, die heute zum zweiten Mal auf die Bühne dürfen. Den Anfang macht um 12:30 Uhr Schweden. Deutschland ist um 14:05 Uhr dran. Wir werden natürlich direkt für Euch berichten. Viel Spaß, genießt diesen Proben-Sonntag. Euer OGAE-Team

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: Frank Albers

08.05.2016      Franks Nachtgedanken vom 7. Mai 2016


eingestellt von: Frank Albers
© Kamera: Karl Jakob

07.05.2016      Laura und der perfekte Abschluss der Vorrunde

Auch das Bühnenoutfit von Laura Tesoro und ihren Tanz- und Gesangspartnern passt hervorragend zum Gesamtbild. Das silber glitzernde Paillettenensemble aus kurzer Hose, Blazer und Top erinnert an eine Diskokugel und fügt sich stimmig in den Vintagelook der 70er Jahre und den Funkysound von „What´s the Pressure“ ein. Silber wird bei den komplett weißen Hosenanzügen der Tänzer nur als Streifen wiederholt. Es ist eine Freude anzusehen, wie die stets gut gelaunte Laura auch noch bei der dritten Probe keine Ermüdungserscheinungen zeigt - sowohl tänzerisch, als auch gesanglich - perfekt sitzt jeder Schritt der schnellen Choreografie. Schon als Kind habe sie viel getanzt und durch tägliches Lauftraining (auch hier in Stockholm) arbeite sie ständig an ihrer Kondition, verrät Laura anschließend im Interview, das Temperament sei ihr aber wohl von der italienischen Seite ihrer Wurzeln in die Wiege gelegt worden. So kann man sich also freuen: auf eine hochkarätige Performance im Stil der 70er Jahre, die keineswegs angestaubt ´rüberkommt, sondern ein sehenswerter Abschluss des zweiten Halbfinales sein wird. (Text: Biggi Müller)

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: Sigi Doppler

07.05.2016      Georgien: Kein Lied über fröhlichen Drogenkonsum

Nika Kotcharov und seine Georgian Lolitaz haben nicht den Ehrgeiz, mit ihrem Beitrag eine besondere Botschaft in die Welt zu senden sondern möchten ihrem Publikum Energie und Liebe zukommen lassen, nach dem Motto „Gib etwas von Dir und bekomme dafür etwas noch besseres zurück“.

Ihre Show hier in Stockholm beschriebenen sie selbst als psychedelisch wie durch eine Kaleidoskop betrachtet, weshalb die Kameras mit Techniken arbeiten werden, in denen die Band gespiegelt und gedreht wird.

Sie waren außerordentlich glücklich über die Wahl der georgischen Fernsehzuschauer, die aus den fünf Liedern die die Band ind er Vorentscheidung sang, „Midnight Gold“ ausgewählt haben. Auch ihnen gefiel dieses Lied am besten. Es wäre allerdings en Gerücht, dass Text die Freuden des nächtlichen Drogenkonsums besingen und verherrlichen würde.

 

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: Sigi Doppler

07.05.2016      Albanien mit sich zufrieden

Die albanische Schwester von Desiree Nick absolvierte eine professionelle Probe. Dabei konnte sie sich auf Grund der statischen Choreographie voll auf ihre Stimme konzentrieren. So verwundert es nicht, dass sie auch keinerlei Änderungswünsche hat. Die Komponistin, die ihr ganzes Herzblut in das Lied gelegt hat, ist mit der künstlerischen Umsetzung durch Eneda sehr zufrieden. Für die Sängerin macht es keinen Unterschied, in welcher Sprache sie singt. Das Lied und die Botschaft bleiben ja gleich. Der Delegationsleiter reagierte auf die Frage nach der Sprachwahl – die Botschaft des Liedes soll laut Komponistin natürlich die ganze Welt verstehen – etwas verärgert. Es singen praktisch alle Länder Englisch und sie haben auch schon auf Albanisch gesungen und der Inhalt eines Liedes ist unabhängig von der Sprache vermittelbar. Aha!

Auf die Chancen des Liedes angesprochen hieß es: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber gewinnen will Albanien den Wettbewerb (irgendwann) grundsätzlich schon. Nationale Bekanntheit hilft international aber nicht. Der Song Contest ist für Albanien grundsätzliche eine wichtige Sendung und eine Finalteilnahme wurde mit der Qualifikation der Nationalmannschaft für die Fußball-Weltmeisterschaft verglichen. Für Eneda ist das hier einer jener Momente, in denen ihr die Welt klein vorkommt, weil man an einem Platz so viele Menschen aus aller Welt trifft. Ihre kleine Tochter zu Hause sieht das aber etwas anders. Die ist der Mutter die ersten Tage nach deren Abreise immer etwas beleidigt. Deshalb wird es heute noch Zeit mir ihr zu skypen.

eingestellt von: Stefan Ball
© Foto: Sigi Doppler

07.05.2016      Ukraine: Gekreische in Mitternachtsblau

Jamala trägt jetzt „Arm“. Während sie bei der ersten Probe noch ärmellos auf der Bühne stand, hat sie jetzt eine Art Umhang mit langen Ärmeln an, in dem sie wie eine Schlangenbeschwörerin mit der Windmaschine flirtet. Der frenetische Beifall der Darbietung bei den Akkreditierten wird nicht von allen geteilt. Stimmlich ist Jamala noch nicht angekommen, besonders nicht bei tiefen Tönen zu Beginn von „1944“ - aber auch nicht bei den hohen. So kommt der Gesang für viele doch recht gekreischt ´rüber in einem Bühnenbild, in dem Rot überwiegt und die Vorstellung davon, wie wohl das Fegefeuer aussieht, beantwortet. Andere wiederum zeigen sich schwer beeindruckt von dem Auftritt, dem sie eine ergreifende Emotionalität zuschreiben und ihm das Prädikat „künstlerisch besonders wertvoll“ verpassen. Daher entbrennen heiße Diskussion über diesen Beitrag im Pressezentrum. Jamala selbst erlebte heute auch einen Tag voller Emotionen, der mit einem Tag im Abba-Museum begann. Und auch ihr Lied sei voller Emotionen, die sie mit Europa teilen will. Die Journalisten bei der Pressekonferenz ließ sie abstimmen, ob sie nun doch lieber das schwarze Kleid aus der ersten oder das mitternachtsblaue aus der heutigen Probe bei der Show tragen solle. Einhellige Meinung: das dunkelblaue! Überraschenderweise schossen die Wettquoten nach der heutigen Probe in Sekundenschnelle auf ein bislang ungekannte Höhe. Mittlerweile sehen die Buchmacher Jamala auf einem hervorragenden zweiten Platz.

(Text: Biggi Müller)

 

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: Sigi Doppler

07.05.2016      Australien professionell

Mit Ausnahme kleinerer technischer Probleme, die heute auch schon bei anderen Proben aufgetreten sind, lief bei den Proben alles problemlos. Vor allem mit dem dritten Probendurchgang zeigte sich Dami sehr zufrieden. Aufschlussreich an der Livebesichtigung war zu sehen, welcher technischer Aufwand hier betrieben. Drei durchsichtige Leinwände werden auf die Bühne gestellt, auf denen die schwebenden Köpfe etc. eingespielt werden. Die mittlere wird in einer schönen Helferchoreographie während des Singens hinter der sich drehenden Handkamera wieder entfernt. Ob sie mit der ursprünglichen Version oder der bei der ersten Probe in einer Nuance abgeänderten, wird erst noch entschieden werden.  Ebenfalls in der Halle zu sehen ist, wie sie vom Podest gehoben wird. Das soll aber absichtlich nicht auf dem Bildschirm zu sehen sein.

In der Stadt fühlt sie sich wohl, vor allem da ihr Mann gestern gekommen ist. Bei ihrer Liedauswahl war es ihr wichtig, nicht nur ein Wettbewerbslied zu haben, sondern auch ein radiotaugliches. Der Charterfolg bestätigt ihren Gedankengang. Den Song Contest kannte sie schon vom Fernsehen, konnte sich aber die Dimensionen dieser Veranstaltung nicht vorstellen, auch nicht, dass jemals an einer größeren Produktion beteiligt sein wird. Sie ist jedenfalls froh vom australischen Fernsehen nominiert worden zu sein und SBS ist erfreut, dass sie zugesagt hat. Dami findet jedenfalls, dass diese Teilnahme das Beste ist, was ihr passieren konnte. Dabei steht nach Stockholm erst einmal eine Tour durch Australien an. Dass ihre Wettquote gestiegen ist, kann sie sich nicht erklären, aber es freut sie natürlich.

 

eingestellt von: Stefan Ball
© Foto: Sigi Doppler

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

.

 
OGAE Germany e.V.