Newsforum
VE Moldawien 2013
Platz 4
Cristina Croitoru & Karizma
"Never Fall Again"
 

OGAE - Termine
Eurovision Cruise 31.08.2019
Spree Grand Prix 19.10.2019
Grand Prix sur le Main 25.10.2019
OGAE-Clubtreffen München 25.01.2020

ESC 2019 Finale PostTed:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Italien
4. Norwegen
5. Schweden
Stand: 29.07. 20:59
Wertungen: 57
Hier online werten!


Top5 ESC 2019 Predict:
1. Niederlande
2. Schweiz
3. Australien
4. Island
5. Russland
Stand: 18.05. 19:44
Wertungen: 38
Hier online werten!


ESC 2019 1.Semi PostTED:
1. Australien
2. Tschechien
3. Estland
4. Slowenien
5. Serbien
Stand: 29.07. 21:31
Wertungen: 55
Hier online werten!


ESC 2019 2.Semi PostTED:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Schweden
4. Norwegen
5. Aserbaidschan
Stand: 29.07. 21:46
Wertungen: 53
Hier online werten!


ESC 2019 PreTED:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Italien
4. Norwegen
5. Schweden
Stand: 18.05. 20:23
Wertungen: 142
Hier online werten!





Im Newsforum erfahrt ihr Neuigkeiten zum Thema Eurovision Song Contest und zur OGAE.
Schreibberechtigt sind einige ausgewählte OGAE-Mitglieder.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
06.03.2019      KEIINO für Norwegen

„Spirit in the sky“ heisst der Titel mit welchem KEIINO Norwegen in Israel vertreten wird.

Was für ein spannender Abend liegt hinter uns. Vorher hoch gewettete Teilnehmer wie Morland oder Erlend Bratland erreichten noch nicht einmal das Goldfinale, dafür Dsound und Frau Kumoji. Jedoch war dann dort für die beiden zuletzt genannten auch Schluss, denn ins Goldduell zogen Adrian und KEIINO. 

Der Abend fing mit einem tollen Intro-Medley von Alexander Rybak an, und dann begrüßte das halb-neue Moderatoren-Duo Kåre Magnus Bergh und Heidi Ruud Ellingsen, das schon jetzt brodelnde Spektrum. Norwegen war bereit.
Nachdem die 10 Titel gesungen waren, kam zur Überbrückung des Televotings, ein Intervall-Act von Heidi, wo sie sich an die großen Titel der ESC-Geschichte heran wagte.
Aus „10 mach 4“ war das Motto der ersten Runde. Hier war das Stimmverhältnis noch 50% Jury und 50% Televoting.

Im dann folgenden Goldfinale mit den besten vier Titeln entschied dann nur noch das Publikum wer ins Goldduell einzieht. Und auch im Goldduell zählte nur die Zuschauermeinung.

KEIINO besteht aus den drei Künstlern Alexandra Rotan, Tom Hugo und dem Sami Fred Buljo. 2018 casteten die drei sich selbst zusammen für das Musikprojekt KEIINO. Und haben mit „Spirit in the sky“ ihr Ziel erreicht. Der Song ist vom Grundgedanken her an die Gleichstellung angelehnt, sei es sexuelle Orientierung, dem Geschlecht oder der eigenen Indentität. Besonders macht das Lied noch der samische Textteil, welcher ganz grandios von Fred gesungen wurde. 
Und am Ende stand das komplette Publikum und sang und tanzte zum Siegerlied.

Alle Lieder vom MGP könnt ihr hier mit einem Mausklick hörsehen:
https://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=nor&gewjahr=2019

Die Lieder der anderen Vorentscheidungen, alle Platzierungen und auch eine Menge Fan-Events findet ihr auf www.ogae.de .

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#esc #esc2019 #ogae #eurovision #daretodream



eingestellt von: Florian Sondermayer

05.03.2019      Tamta für Zypern

Wie wir bereits länger wissen wird Tamta mit „Replay“ Zypern beim Song Contest in Tel Aviv vertreten. Soeben wurde auch der Song dazu veröffentlicht.

Mit 39 Jahren ist sie eine der Seniorinnen in diesjährigen Contest. Geboren wurde sie in Tiflis und zog erst mit 22 Jahren nach Griechenland.
2004 nahm sie am griechischen „Pop idol“ teil und belegte dort den zweiten Platz.
Indirekt ist dies ihr vierter Anlauf um auf der großen Bühne beim Song Contest zu stehen. 2007 trat sie als Teilnehmerin beim griechischen Vorentscheid an, 2010 bot sie sich selbst dem griechischen Sender an, und 2018 musste sie Zypern wegen Terminschwierigkeiten absagen. So lernen wir sie also dieses Jahr näher kennen.

Der Song „Replay“ wurde von Alexander "Alex P" Papaconstantinou mitgeschrieben, welcher bereits im Vorjahr an „Fuego“ beteiligt war. Ebenso war er an dem dritten Platz Aserbaidschans von 2009 „Always“ mit beteiligt.
Böse Zungen behaupten bereits „Replay“ sei wahrlich ein Replay, aber hört und bewertet es selbst.
Wir dürfen gespannt sein wie weit Zypern damit in Tel Aviv kommen wird.

Die Lieder aller Vorentscheidungen dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre, wie auch auf den Punkt genau, findet ihr auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae


 

eingestellt von: Florian Sondermayer

04.03.2019      Oto Nemsadze für Georgien

„Sul Tsin Iare“ heisst der diesjährige Beitrag Georgiens, den der 29-jährige Oto Nemsadze in Tel Aviv präsentieren wird.
Als Auswahlformat wurde „Georgien Idol“ gewählt, und im vergangenen Monat wurde viel gecastet. Am Ende blieben 10 Kandidaten, welche noch mal bis zur gestrigen Final-Show auf vier Künstler reduziert wurden.
Am Ende gewann deutlich Oto mit 44,13 % des Televotings die Show.

Symbolisch gesehen bedeutet der Titel ein „Aufrecht gehen“ für die Georgier, in Stärke und mit dem Blick auf keinen Krieg und keine Konflikte mehr. Diese sehr aggressiv vorgetragene Ballade erhält durch die vier Background-Sänger einen noch martialischeren Touch.
Auch Oto selbst trägt das Lied sehr düster vor, beinahe erschreckend, und verstörend.
Oto hatte bereits 2011 „Georgian Idol“ gewonnen, und wurde 2013 in „The Voice of Ukraine“ Dritter. 2017 nahm er am georgischen Vorentscheid bereits teil und wurde Zehnter.
Es wird spannend wie dieser Beitrag in Europa ankommen wird!

Alle Lieder bzw. Künstler des georgischen Vorentscheids findet ihr mit einem Mausklick hier:
https://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=geo&gewjahr=2019

Die Lieder anderer Vorentscheidungen dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre, wie auch auf den Punkt genau, findet ihr ebenso auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae



eingestellt von: Florian Sondermayer

04.03.2019      Nevena Božović für Serbien

Und noch ein Comeback dieses Jahr. Unterhielt sie uns noch als Mädchen 2013 mit der Gruppe Moje3, ihr erinnert euch sicher an die drei Damen in den bunten Outfits frisch aus einem Comic, wo sie vom Engelchen und Teufelchen besungen wurde, so stand sie dieses Jahr als wunderschöne junge Frau auf der Bühne.

Nevena wird Serbien mit dem Titel „Kruna“ vertreten, was übersetzt „Krone“ bedeutet, und wir somit als Ansage auf den Titelkampf verstehen.
Dominierte sie schon klar das erste Semi-Finale, so siegte sie auch im Finale mit 20 Punkten deutlich.

Andere wie Dunja Vujadinovic, welche als Sängerin für Serbien im ESC 2013 & 2016 antrat und Montenegro im ESC 2015 vertrat, oder Ekstra Nena, welche Jugoslawien bei der letzten Teilnahme 1992 vertrat, schafften den Sprung ins Finale nicht.
Dafür zogen Ivana Vladovic, welcher Montenegro im ESC 2015 & 2018vertrat, und Saška Janks, die als Backgroundsängerin für Serbien im ESC 2010, 2011 & 2015 dabei war, ins Finale ein.

Nach aktuellem Stand soll der Titel auch in Tel Aviv auf Serbisch bleiben. Und da der serbische Liederwettbewerb Beovizija so seine eigenen Regeln hat, wird dies der Authentizität des Titels durchaus helfen. Eine der Regeln ist dass der Künstler Serbe sein muss, und eine Andere dass das Lied in Serbisch oder einer anderen Amtssprache Serbiens sein.
Das Ergebnis wurde durch 50% Televoting und 50% Jury-Abstimmung ermittelt.

Alle Lieder des serbischen Vorentscheids findet ihr mit einem Mausklick hier:
https://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=srb&gewjahr=2019

Die Lieder anderer Vorentscheidungen dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre, wie auch auf den Punkt genau, findet ihr ebenso auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae



eingestellt von: Florian Sondermayer

04.03.2019      Anna Odobescu für Moldawien

Die Vorentscheidung „O Melodie pentru Europa 2019“ wurde aus den TRM-Studios in Chisinau übertragen. Eigentlich sollte es vor dem Finale von "O Melodie Pentru Europa 2019" zwei Halbfinals geben. Aufgrund der Qualität der Beiträge entschied sich der zuständige Sender aber, die beiden Halbfinals zu streichen.

10 Teilnehmern stellten sich dem Votum von Jury und Televoting. Anna konnte beim Televoting die zweithöchste Stimmenanzahl auf sich vereinen, knapp vor dem Dritten und abgeschlagen hinter dem Publikumsfavoriten Maxim Zavidia. Da dieser aber von der Fachjury nur 5 Punkte bekam, „Stay“ aber, mit einem bequemen Vorsprung, 12 Punkte, konnte sich Anna bei ihrer zweiten Vorentscheidungsteilnahme den Gesamtsieg sichern, und in einem Outfit, das eine Mischung aus Minirock und den No Angels-Tüchern war.

Vom Pumuckl aus dem Kinderfernsehen wissen wir ja, dass alles, was sich reimt, gut ist. Nach dieser These hat Moladwien alles richtig gemacht. Wie oft sich hier "stay", auf "say" und "away" reimt, ist schon beachtlich.

Alle Lieder des moldawischen Vorentscheids findet ihr mit einem Mausklick hier:
https://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=mol&gewjahr=2019

Die Lieder anderer Vorentscheidungen dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre findet ihr ebenso auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

Jochen Voss & Stefan Ball

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae



eingestellt von: Florian Sondermayer

04.03.2019      Conan Osíris für Portugal

Der letztjährige Gastgeber suchte sein Lied beim Festival da Canção 2019. Aus den beiden Halbfinals qualifizierten sich 8 Beiträge für das Finale, welches erstmals in Portimão an der Algarve ausgetragen wurde. Die Zuschauer und eine Jury entschieden über den Sieger. Der hieß am Ende Conan Osiris bzw. mit bürgerlichem Namen Tiago Miranda.

Ganz überraschend kam der Sieg nicht, da er beide Höchstwertungen bekam. Als der bislang Unbekannte „Telemóveis“ (Mobiltelefone) veröffentlichte, avancierte er auf Youtube und Spotify zu den beliebtesten Beiträgen in Lusitanien und konnte auch in die Charts einsteigen. Ob sich Europa ebenso für das eigenwillige Werk begeistern wird, wie die Portugiesen?

Alle Lieder des portugiesischen Vorentscheids findet ihr mit einem Mausklick hier:
https://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=ptl&gewjahr=2019

Die Lieder anderer Vorentscheidungen dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre findet ihr ebenso auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

Stefan Ball

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae



eingestellt von: Florian Sondermayer

04.03.2019      Hatari für Island

Die sozial-kritische Techno-Punkrock-Formation Hatari konnte sich in Reykjavik durchsetzen. Im Finale von Söngvakeppnin 2019, für welches sich 6 Lieder qualifizierten, trafen Sie u.a. auf Hera Björk. Mit Platz 3 verpasste Islands Vertreterin von 2010 aber das Superfinale. 
In dieses zogen mit "Hvað ef ég get ekki elskað?", gesungen von Friðrik Ómar, welcher 2008 als Mitglied von Euroband in Belgrad am Start war, und "Hatrið mun sigra", der Gruppe Hatari die beiden auf Isländisch gesungenen Lieder ein. Übersetzt werden kann der Beitrag mit „Hass wird gewinnen!. 

Vor Bekanntgabe des Siegers sorgten der letztjährige isländische Teilnehmer Ari, sowie die Zweitplatzierte Eleni Foureira in der Pause für gute Stimmung.
Am Ende sammelte das auffällige Trio mehr Stimmen als der "Eurovisionsveteran" In Lack und Leder gewannen also HATARI mit einem skurrilen Auftritt die isländische Vorentscheidung. Jubelnde Fans und weinende Kinder auf dem Schoß der Mütter waren das Bild im Publikum.
Ob dieser Auftritt international auch so gut ankommt wie in Rejkjavik und sie damit ins Finale ziehen wird sich im Mai zeigen. 

Alle Lieder des isländischen Vorentscheids findet ihr mit einem Mausklick hier:
https://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=isl&gewjahr=2019

Die Lieder anderer Vorentscheidungen dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre findet ihr ebenso auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

Jörg Woitzik & Stefan Ball

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae



eingestellt von: Florian Sondermayer

02.03.2019      „Look away“ für Finnland

Darude feat. Sebastian Rejmann wird mit „Look away“ Finnland in diesem Jahr beim Song Contest vertreten.

Jeden Freitag gab es die letzten 3 Wochen einen der drei Songs für den diesjährigen finnischen Vorentscheid. Fing es mit „Release me“ eher durchschnittlich an, so fingen die Finnen mit „Superman“ das Fliegen an, und konnten erst durch „Look away“ ihre Augen von dem Stählernen lassen.

Darude, mit seinen Titeln "Sandstorm", "Feel the beat" oder "Out of Control", lieferte Anfang des Jahrtausends Elektrobeats von Weltniveau, daher war es nur eine Frage der Zeit dass er von YLE angefragt wurde.
Die drei Titel sind in Zusammenarbeit mit dem Sänger Sebastian Rejman entstanden, und ich traue mich jetzt schon zu behaupten, dass wir das Lied des Nachts auf den Parties hören werden. 

Alle Lieder von UMK könnt ihr hier mit einem Mausklick hörsehen:
https://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=fin&gewjahr=2019

Die Lieder der anderen Vorentscheidungen, alle Platzierungen und auch eine Menge Fan-Events findet ihr auf www.ogae.de .

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#esc #esc2019 #ogae #eurovision #daretodream



eingestellt von: Florian Sondermayer

28.02.2019      Ticket-Verkauf hat begonnen

Seit Donnerstag 28.02. um 18 Uhr können die Tickets gekauft werden.

https://eurovision.tv/story/tickets-eurovision-2019-on-sale-today

Die Lieder aller Vorentscheidungen dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre findet ihr ebenso auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae

eingestellt von: Florian Sondermayer
© EBU

28.02.2019      Eliot für Belgien

Belgien ist aufgewacht

Nachdem gestern schon ein Schnipsel des Liedes „Wake Up“ veröffentlicht wurde, ist heute der gesamte Beitrag offiziell vorgestellt worden. Das Lied überrascht wenig, da schon vorher bekannt war, dass der Komponist kein geringer als Pierre Dumoulin sein würde, der 2017 mit dem von Blanche gesungenen „City Lights“ einen hervorragenden vierten Platz erreichen konnte. 

Eliot Vassamillet wird das Lied am 14. Mai im ersten Halbfinale vortragen. Er nahm letztes Jahr an der siebten Staffel von „The Voice Belgique“ teil, wo er sich unter Coach Slimane in die elfte von insgesamt 16 Runden kämpfte und dann ausschied. „Wake up“ ist ein Elektro-Pop-Song, dem allerdings ein wenig der „Pep“ fehlt. Gut komponiert und die warme Stimme von Eliot sind stimmig. Vielleicht würde es dem Lied gut tun, wenn der Refrain noch stärker hervorgehoben würde.

Da wegen des Rückzuges der Ukraine nur sieben Länder im ersten Halbfinale auf der Strecke bleiben werden, dürften die Chancen für Belgien dennoch weiterhin gut stehen, sich im großen Finale mit den anderen 25 Länder zu messen. Alternativ gäbe es ein böses Erwachen. 

Die Lieder aller Vorentscheidungen dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre findet ihr ebenso auf www.ogae.de, genauso wie viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

Simon Wennige

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae #rtbf



eingestellt von: Florian Sondermayer

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

.

 
OGAE Germany e.V.