Newsforum
VE Schweden 2013
Platz 4
Anton Ewald
"Begging"
 

OGAE - Termine
Grand Prix sur le Main, Frankfurt 26.10.2018

Termine
Eurovision Cruise 08.09.2018

ESC 2018 Finale PostTed:
1. Deutschland
2. Österreich
3. Israel
4. Frankreich
5. Zypern
Stand: 05.07. 17:46
Wertungen: 59
Hier online werten!


Top5 ESC 2018 Predict:
1. Zypern
2. Israel
3. Frankreich
4. Deutschland
5. Tschechien
Stand: 12.05. 20:12
Wertungen: 37
Hier online werten!


ESC 2018 1.Semi PostTED:
1. Österreich
2. Tschechien
3. Israel
4. Zypern
5. Irland
Stand: 05.07. 17:49
Wertungen: 61
Hier online werten!


ESC 2018 2.Semi PostTED:
1. Moldawien
2. Australien
3. Dänemark
4. Schweden
5. Norwegen
Stand: 05.07. 17:51
Wertungen: 45
Hier online werten!


ESC 2018 PreTED:
1. Frankreich
2. Israel
3. Tschechien
4. Australien
5. Deutschland
Stand: 12.05. 20:55
Wertungen: 155
Hier online werten!







Im Newsforum erfahrt ihr Neuigkeiten zum Thema Eurovision Song Contest und zur OGAE.
Schreibberechtigt sind einige ausgewählte OGAE-Mitglieder.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
11.03.2018      Alexander Rybak mit "That´s how you write a song" für Norwegen

Die wohl hochkarätigste Vorentscheidungs-Show kam in diesem Jahr aus Norwegen. Mit einem fantastischen Setup aus drei ehemaligen Song Contest Teilnehmern und einem ehemaligen Teilnehmer als Songwriter präsentierte sich Norwegen grandios.
So war es auch nicht überraschend dass am Ende Aleksander Walmann (2017) , Stella Mwangi (2011), Alexander Rybak (2009) und Rebecca (Kjetil Morland 2015) in die zweite Entscheidungsphase der Show kamen.

Im "Superfinale" waren es dann noch Mr. Fairytale und Frau Morland. Gewonnen hat die Gute Laune und bringt ein wenig Schwung in diesen doch recht schwerfälligen Jahrgang.
Die ganze Show war Eurovision pur, zwei absolut einmalige Moderatoren, welche über Sprachbarrieren hinweg ihre Witze zu transportieren wussten, und wunderbar durch den Abend führten. Ebenso die traditionell überarbeitete Version des Vorjahresbeitrags war toll anzuhören.

Norwegen war sicher eine Entschädigung für manchen Vorentscheid, in welchem das Eurovisions-Logo das Letzte war, was an den Contest erinnerte.
Gut gemacht Norwegen, deswegen lieben wir Eurovision!


 

eingestellt von: Florian Sondermayer

11.03.2018      Ryan O´Shaughnessy mit „Together“ für Irland

RTE wählte für den ESC 2018 aus 300 Einsendungen mit Hilfe einer hausinterenn Experetngruppe die Ballade "Together" als den irischen Beitrag aus. Gesungen werden wird das Lied durch Ryan O´Shaughnessy. 
Ryan hat das Lied gemeinsam mit zwei anderen Komponisten auch geschrieben.

Ryan erfreurt sich in seinem Heimatland einer recht hohen Popularität. Im Jahr 2012 schaffte er es in den Talent-Shows "The Voice Of Ireland" und "Britain's Got Talent" jeweils in die Endrunden. Das Video zu "No Name", der Song mit dem er sich bei "Britain's Got Talent" bewarb, wurde bei YouTube mehr als 45 Millionen Mal abgerufen. Die folgende EP "Ryan O'Shaughnessy" schaffte es in den irischen Charts auf Platz eins, in den UK-Charts immerhin auf Platz neun. Im Jahr 2013 gewann er schließlich den irischen Songwriter-Wettbewerb "The Hit". Es folgten Tourneen durch die USA und Kanada.

 
#eurovision #eurovision2018 #ogae #allaboard



eingestellt von: Florian Sondermayer

09.03.2018      César Sampson mit "Nobody but you" für Österreich

Nobody but you!

Österreich hat passend zum Frühstück geliefert.

Der ORF vertraute für die Auswahl des österreichischen Beitrags wieder eher einem internen Gremium als einer öffentlichen Abstimmung. Der Erfolg mit Conchita spricht natürlich für dieses Verfahren, und auch mit Nathan Trent wählte man 2017 beim ORF zielsicher einen späteren Finalisten aus.

Nachfolger Nathan Trents wird nun Cesár Sampson.
Mit César hat man ein Mitglied des österreichisch-bulgarischen Produzenten - und Komponistenteams für Österreich gewinnen können, das in den vergangenen Jahren für die beiden Top5-Platzierungen Bulgariens verantwortlich war.
Auch wenn César bisher primär im Hintergrund als Produzent und Komponist gearbeitet hat, so stand er als Mitglied von Kruder & Dorfmeister, Sofa Surfers und Louie Austen schon bei Tourneen international bekannter österreichischer Künstler auch als Sänger mit auf der Bühne. Auch für Bulgarien war er 2016 und 2017 als Chorsänger mit dabei.

Für Louie Austen schrieb er die Lieder seines letzten Albums "What A Comeback".
Cesár wurde 1983 in Linz geboren.

Hier gehts zum Video:
http://oe3.orf.at/stories/2899994/​



#eurovision #eurovision2018 #ogae #allaboard #nobodybutyou

eingestellt von: Florian Sondermayer

09.03.2018      Die letzten Tage haben begonnen!

Nur noch wenige Tage und wir kennen die letzten zehn Beiträge des diesjährigen Song Contests. Aber kennen wir sie dann wirklich? Aber erst einmal der Reihe nach.
Drei Vorentscheidungen und sieben Veröffentlichungen stehen uns noch bevor.
Normalerweise würde der erfahrene ESC-Fan sagen das Melodifestivalen sei der Höhepunkt, doch in diesem Jahr scheint dies den Schweden nicht so recht zu gelingen, also buchen wir um, und feiern mit den Norwegern live vor Ort einen hochkarätig besetzten MGP 2018.
Als dritte Vorentscheidung bietet uns am Sonntag Litauen das Eurovizijos 2018 an.
 

Norwegen – Samstag 19:30 Uhr CET – MGP 2018
Wieder live aus dem Spectrum in Oslo wird der diesjährige MGP übertragen. Es verspricht ein hochkarätiger Abend mit vier ehemaligen Teilnehmern des Song Contests zu werden, und viel Guter-Laune-Musik. Das haben wir uns verdient!
Live könnt ihr das ganze Spektakel hier mit verfolgen:
https://tv.nrk.no/serie/melodi-grand-prix-tv/MUHU24000018/10-03-2018
Falls der Link nicht funktioniert helft euch in Kommentaren bitte weiter, da wir von vor Ort da nicht groß helfen können.
Rein hören könnt ihr hier noch einmal:
http://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=nor&gewjahr=2018
 

Schweden – Samstag 20:00 Uhr CET – Melodifestivalen 2018
Live aus der Friends-Arena in Stockholm wird das diesjährige Finale des Melodifestivalen übertragen.
Unter folgenden Link könnt ihr die Lieder hören:
http://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=swe&gewjahr=2018
Live könnt ihr die Show hier verfolgen:
https://www.svtplay.se/
 

Litauen – Sonntag 20:00 Uhr CET – Eurovizijos 2018
Die neunte und letzte Runde. Sechs Acts singen um das Ticket nach LIssabon
Um die Lieder schon vorher genießen zu können, hier lang:
http://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=lit&gewjahr=2018
Live könnt ihr die Show hier verfolgen:
http://www.lrt.lt/mediateka/tiesiogiai/lrt-televizija
 

Dann fehlen noch sieben Lieder:

Österreich wird am heutigen Freitag seinen Beitrag veröffentlichen.
Israel und FYR Mazedonien am Sonntag.
Bulgarien am kommenden Montag.

Zu Russland, Georgien und Irland fehlen bisher valide Informationen, aber wir dürfen sicher sein, dass diese die nächsten Tage ebenso on Air gehen werden.
 
Aber kennen wir die Lieder dann wirklich?

Erfahrungsgemäß beginnt dann bis April ein Prozess des Verdichtens oder Re-Vampens, kurz es wird versucht das Lied noch einmal zu verbessern, das geflügelte Wort des Verschlimm-Besserens prägt die Erfahrungen der letzten Jahre eher.
Aber damit noch nicht genug, selbst die Vorbereitungen für das Staging können den Song noch einmal rundweg verändern, und im Mai wird uns dann quasi ein neues Lied präsentiert.
Also eine spannende Phase, welche wir sicher gemeinsam Begutachten werden, sei es auf Facebook oder auf unseren Preview-Treffen in Stuttgart am 17.03., in München am 22.04. und in Frankfurt am 27.04. .
 
Kommentiert die Abende wie immer freundlich, und wir verabschieden uns nach Oslo

Ha en fin dag
 
#eurovision #eurovision2018 #ogae #allaboard #mgp2018



eingestellt von: Florian Sondermayer

08.03.2018      Jessica Mauboy mit "#WeGotLove" für Australien

#wegotlove

Jessica Mauboy wird Australien beim ESC in Lissabon vertreten. Dafür wurde sie von austarlischen Sender SBS intern vor Monaten ausgewählt. Nun steht nicht nur das Lied fest "#WeGotLove" , sondern es wurde heute vorzeitig veröffentlicht, nachdem die Rohfassung bereits viral unterwegs war.

Jessica stand schon einmal auf der ESC-Bühne und zwar 2014 in Kopenhagen, als Australien außer Konkurrenz im Pausenprogramm auftrat.

Die 1989 geborene Sängerin ist eine der erfolgreichsten Künstlerinnen des Landes. Ihre musikalische Karriere begann 2006 mit der Teilnahme an der Casting-Show "Australian Idol", in der sie auf dem zweiten Platz landete. Seitdem veröffentlichte sie mehrere erfolgreiche Alben und räumte in ihrem Heimatland Auszeichnungen ab. Zahlreiche Singles schafften es in die australischen Top 10, der Titel "Burn" aus ihrem ersten Album erreichte den ersten Platz der Charts.

#eurovision #eurovision2018 #ogae #allaboard



eingestellt von: Florian Sondermayer

07.03.2018      Aisel mit „X My heart“ für Aserbaidschan

Ictimai TV gab bereits Anfang November bekannt, dass eine Jury die Sängerin AISEL (eigentlich Aysel Mammadova) als Repräsentantin Aserbaidschans für den ESC 2018 ausgewählt hat.

AISEL ist 28 Jahre alt und eine studierte Jazz- und Soulsängerin sowie Pianistin und Komponistin. Sie ist nicht zu verwechseln mit der Sängerin Aysel, die Aserbaidschan 2009 in Moskau gemeinsam mit Arash vertrat.
Knapp vier Monate später wurde nun der Beitrag für Lissabon veröffentlicht, der da heißt „X My heart“.

Das bisher spannendste am Song ist sicher die Entstehungsgeschichte, da er von 300 Personen mit 87% ausgewählt wurde, ohne dass diese wussten wofür dieses Lied ist. Ob Europa dies ebenso positiv sieht bleibt werden wir im Semi-Finale sehn.

#eurovision #ogae #eurovision2018 #allaboard


 

eingestellt von: Florian Sondermayer

07.03.2018      Cláudia Pascoal mit „O jardim“ für Portugal

So ging das Festival da Canção 2018 nach zwei Halbfinals und zwei Skandalen nun zu ende. Gewonnen hat Cláudia Pascoal mit „O jardim“, und wird damit die Titelverteidigung antreten.

Was war das für ein Festival? Erst wurden in der Live-Show im ersten Halbfinale die falschen Punkte übermittelt und somit ein falscher Kandidat fürs Finale nominiert, und dann wurde ein Final-Teilnehmer disqualifiziert, und Susana Tavassos nach nominiert. Aber es sind ja doch noch ein paar Wochen, da werden die technischen Probleme hoffentlich behoben sein.

„O jardim“ schließt nahtlos an den Vorjahressieger an, und erinnert ein wenig an den mutigen Beitrag der Schweiz als Titelverteidiger 1989 in Retro-Romanisch. Ob Europa zwei Jahre in Folge dem selben Musikstil die Krone aufsetzen wird bleibt abzuwarten.

Die komplette Übersicht mit allen Platzierungen vom Festival da Canção 2018 findet ihr hier:
http://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=ptl&gewjahr=2018

#eurovision #ogae #eurovision2018 #allaboard


 

eingestellt von: Florian Sondermayer

07.03.2018      Gromee feat. Lukas Meijer mit „Light me up“ für Polen

Krajowe eliminacje 2018 ist entschieden, Gromee feat. Lukas Meijer mit „Light me up“ warden Polen in Portugal vertreten. Wie in den beiden Vorjahren traten zehn Acts im Vorentscheid an. Das Ergebnis wurde bestimmt von 50% einer nationalen Jury und 50% einer internationalen Jury. Kasia Mos war eine der Juroren in diesem Jahr.

Das Duo aus Polen bzw. die schwedisch-polnische Kooperation erinnert an Norwegen 2017, Gromme als der Mann mit dem Electro-Sound und Lukas Meijer für den Gesang. Bereits 2017 veröffentlichten die Beiden zusammen die Single „Without you“.

Die komplette Übersicht mit allen Platzierungen von Krajowe eliminacje 2018 findet ihr hier:
http://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=pol&gewjahr=2018

#eurovision #ogae #eurovision2018 #allaboard


 

eingestellt von: Florian Sondermayer

07.03.2018      Jessika feat. Jenifer Brening mit „Who we are“ für San Marino

Das hoffentlich nicht einmalige Vorzeige-Projekt aus San Marino 1in360 fand seinen Höhepunkt und mit Jessika feat. Jenifer Brening zwei starke Frauen als Vertreterinnen San Marinos in Lissabon.
Los ging es mit einem Casting-Aufruf an ganz Europa, gefolgt mit einer Wildcard für die Fanclubs und einem Konzept das bisher nicht da war. Die Lieder sangen sich die Künstler sozusagen an den Leib, durch Präsentationen des selben Liedes durch mehrere Künstler.

Am Ende dieses wunderbaren, und auch inhaltlich sehr gutem Prozesses, standen im Finale Künstler von Malta, über San Marino und Deutschland bis Finnland. Hier lohnt es sich sicher noch einmal die beiden Halbfinals anzusehen. Auch der Crwod-Funding-Gedanke grade für kleinere Länder, in welchen die Sendanstalten deutlich mehr aufs Geld achten müssen, schuf eine hohe Compliance zum ganzen Prozess.

Nun dürfen wir also gespannt sein wo die beiden Sängerinnen mit ihrem Power-Song inklusive Rap-Einlage landen werden, Energie haben sie auf alle Fälle für einen Finaleinzug.
Die komplette Übersicht mit allen Platzierungen von 1in360 und den Links zu den Shows findet ihr hier:
http://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=sma&gewjahr=2018

#eurovision #ogae #eurovision2018 #allaboard #1in360


 

eingestellt von: Florian Sondermayer

07.03.2018      Franka Batelić mit „Crazy“ für Kroatien

HRT bestätigte am 13. Februar  dass die 25jährige Sängerin Franka Batelić Kroatien mit dem Lied „Crazy“ in Lissabon vertreten wird. Knapp vier Wochen später veröffentlichte HRT nun den Beitrag.

Sie spielt Klavier und Gitarre und hat bereits neun Singles und ein Album veröffentlicht. Nicht nur am Mikrofon macht sie eine gute Figur, sondern auch auf der Tanzfläche. 2009 gewann sie die kroatische Version von „Let´s dance“.

#eurovision #ogae #eurovision2018 #allaboard


 

eingestellt von: Florian Sondermayer

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

.

 
OGAE Germany e.V.