Spanien Probe 2: Hochton unterm Vollmond

15. Mai 2021 Reinhard Ehret

Man msste gar nicht so hochtnig schreien. Ob das mal jemand Herrn Cant gesagt hat? Die Gefahr, beim hohen ?Haahaahaahaa?-Teil zum vermeintlichen Hhepunkt seines Beitrags, marginal neben der vorgesehenen Tonlage zu landen, ist betrchtlich. Das musste Blas in der heutigen Probe feststellen. Auer den im Pressezentrum anwesenden spanischen Akkreditierten haben diese Missklnge auch alle gehrt. Allerdings verriet er uns spter, dass es nicht zu seinen Strken gehrt, zur Mittagszeit zu singen. Er freue sich, dass der Contest am Abend stattfindet.

Dennoch: Der Spanier schien heute nervser als bei seiner ersten Probe, was man auch seinem leichten Zittern bei den Naheinstellungen seiner Hnde erkennen konnte. Gleichwohl sah er auch heute wieder blendend aus und schmetterte seine Pop-Ballade mit vollem Engagement in die leere AHOY-Halle. Dass das Liebeslied in der Inszenierung mit der bergroen Mondkugel von sechs Metern Durchmesser – man befrchtet stets, dass sie auf den armen iberischen Barden herniederfallen knnte – die gewnschte emotionale Wirkung beim Jury und Publikum zu erzielen vermag, bezweifeln hier viele.

Sympathisch ist er allemal, nicht zuletzt deshalb, weil es sich um einen leidenschaftlichen Snger handelt, der nie eine berufliche Alternative – wie er vor der Presse – in Betracht zog. Wenn er nicht singen drfte, so sagte er, wre er tot. Das Los entschied, dass Spanien in der ersten Hlfte des Finales antritt.

Probenfotos: EBU / PK-Foto: Reinhard Ehret