Zweite Probe und Pressekonferenz Armenien: Mit Fingerschnippen zum ESC

5. Mai 2022 Karl Jakob

Die zweite Probe verlief fr Rosa Linn aus Armenien ohne groe Probleme und man konnte merken, dass sich die Sngerin bei ihrem Auftritt sehr wohl fhlt. “Snap” ist ein sehr persnliches Lied, welches Rosa Linn in einer schwierigen Phase geschrieben hat und der ganzen Inszenierung merkt man diesen persnlichen Touch an. Das Bhnenbild spiegelt diese private, intime Stimmung perfekt wieder. Im Vorfeld hatte Rosa Linn den Designern zur Inspiration fr das Setting Fotos von ihrem eigenen Zimmer zugeschickt. Diese haben fr den ersten Teil des Auftritts einen kleinen wohnlichen Raum kreiert und offensichtlich bei der Umsetzung Rosas Geschmack genau getroffen. Unzhlige weie und unbeschriebene Zettel , die symbolisch fr ihre Gedanken stehen, bedecken die Wnde. Das Bett und auch das ganze Mobiliar ist im gleichen Stil dekoriert.Whrend Rosa Linn die erste Strophe auf dem Bett sitzend singt, reisst sie bei der zweiten Strophe Fetzen dieser Zettel von der Wand herunter und es erscheinen symbolisch fr ihre Gedankenwelt die Worte “Snap” ,22.Juni” und ein Herz.

Als sie die Zettel von einem angestrahlten Kreis einreit, ffnet sich die Wand. Rosa kann symbolisch aus ihrer einengenden Gedankenwelt ausbrechen und hell angestrahlt kommt sie in der Realitt und auf der groen ESC-Bhne an.

Natrlich war man gespannt, warum gerade der 22. Juni auf der Zimmerwand auftaucht und Rosa Linn bemerkte nur, dass dieses Datum ihr ganz persnlicher “Snapping Point” ist. An diesem Tag hat sich ihr Leben mit einem Schlag zum Positiven gewendet und nur ihre engsten Freunde wissen genau welche persnliche Bedeutung ihre Textzeilen haben.

Wie beim Meet & Greet nach der ersten Probe konnte man auch heute bei der Pressekonferenz bemerken, dass hinter der talentierten jungen Sngerin eine in sich sehr gefestigte Persnlichkeit steckt. Rosa Linn wei genau was sie will und verfolgt diszipliniert ihre Ziele. Bereits mit elf Jahren komponierte und textete sie eigene Songs und schon als Kind war es fr sie klar, dass sie einmal eine professionelle Musikerin werden will. Rosa Linn hat immer an diesen Traum geglaubt und zielstrebig alles dafr getan, dass dieser auch wahr werden kann. Den Rat es ihr gleichzutun und sich durch Rckschlge nicht vom eingeschlagenen Weg abbringen zu lassen gibt sie gerne auch an jngere Menschen weiter.

Meine Lieder entstehen oft durch Tagtrume. Die Bilder dieser Phantasien und die Gedanken, die mir dazu durch den Kopf schieen schreibe ich auf Papier nieder und komponiere Melodien dazu.

Fotos: EBU / Screenshot