Zweite Probe und Pressekonferenz Australien: Australischer “Paradiesvogel”

6. Mai 2022 Karl Jakob

Den Auftakt des heutigen Probetages machte der charismatische und talentierte australisch Snger Sheldon Riley. Sicherlich ein “Paradiesvogel” unter den Interpretinnen und Interpreten des diesjhrigen Wettbewerbs. Mit seiner autobiografischen und dramatischen Ballade beschreibt er die Gefhle und Zerrissenheit seiner Kindheit, als er bemerkte und fhlte, dass er sich von den anderen Jungs unterscheidet, von diesen schon beim Spiel wegen seiner Andersartigkeit ausgeschlossen wurde und er die von seinem christlichen Elternhaus erwartete mnnliche Rolle einfach nicht erfllen konnte.

Das Bhnenbild und die Choreographie von “Not The Same” ist von Sheldon und seiner Designerin bis ins kleinste Detail durchdacht und geplant. Er steht in seinem avantgardistischen, mit viel Strass besetzten weien Kleid auf einem Podest, von welchem zwei Treppen nach oben fhren. Sein Gesicht ist hinter einem Schleier aus strassbesetzten Bndern fast ganz versteckt. Nach der ersten Strophe steigt Sheldon singend auf der rechten Treppe nach oben. Erst jetzt wird die Dimension seines Kleides mit der riesigen Fellschleppe ersichtlich. Am Gipfel der Treppe angekommen befreit sich der Snger zum Hhepunkt seines Songs von seiner Maske und hebt diese triumphierend hoch. Eine sicherlich sehr dramatische und Gnsehaut erzeugende Inszenierung.

Beim zweiten Durchlauf der Probe gab es anscheinend Probleme mit den In-Ears, denn Sheldon kam beim Aufstieg auf der Treppe vllig aus dem Takt und hatte Schwierigkeiten seinen Song zu beenden.

Bei der spteren Pressekonferenz verkndigte er jedoch auf die Frage der Moderation Carolina di Domenico, dass er mit der Probe sehr zufrieden war und bis zum Semifinale nur noch ein paar Kleinigkeiten gendert werden mssen. Schmunzelnd erklrte er: “Es kostet mich jedesmal viel Kraft bei den Proben die Treppen mit meinem 40 kg schweren Kleid singend hochzusteigen”.

Zur Verstrkung hatte er die Stage Designerin und den Head of Delegation bei der Pressekonferenz an seiner Seite, der erklrte, dass ist die Inszenierung bis ins kleinste Detail geplant, geprobt und der Inhalt von Sheldon’s Lied perfekt in Szene gesetzt wurde.

Als Kind und Teenager wurde Sheldon oft gemobbt und gehnselt. Er fand sich hlich und versteckte sich gerne hinter Masken. Er hat sein Aussehen mittlerweile akzeptiert, doch der Tick mit den Masken ist geblieben, nur dass sie heute entsprechend seinem extravaganten Modegeschmack sehr ausgefallen sind.

Obwohl er bei Voice of Australia und American Idol erfolgreich gewesen ist und er dort sein groes Vorbild und Mentor Adam Lambert kennenlernte, mag er diese Art von Reality TV nicht wirklich. Doch fr ihn war dies zum damaligen Zeitpunkt die einzige Mglichkeit, als Snger in Australien bekannt zu werden. Mit dem Auftritt beim ESC erfllt sich fr ihn nun ein Kindheitstraum, da er den ESC ber alles liebt und letztendlich war es der Auftritt und der Sieg Conchita’s, der ihn dazu bewegt hatte, sein Leben entsprechend seinen Gefhlen zu leben. Von den diesjhrigen Beitrgen liebt er ganz besonders den schwedischen und prompt singt er a capella eine Strophe von Cornelia Jakobs Lied “Hold Me Closer”.

Ich liebe meine Heimat Australien, aber ich sehe meine weitere musikalische Laufbahn zumindest in den nchsten fnf Jahren in Europa, denn hier habe ich ein verstndnisvolles Publikum gefunden, dem ich nicht stndig meine Persnlichkeit erklren muss.

Fotos: EBU / Screenshot