Zweite Probe und Pressekonferenz Estland: Ritt in den Sonnenuntergang

6. Mai 2022 Frank Albers

Fr die estnische Inszenierung wurde ein Filter ber die Kameras gelegt, so dass alles wie eine vergilbte Filmkopie wirkt, mit der man wohl alte Western-Stimmung erzeugen mchte. Nach einer Weile verschwinden die Filter und wir finden uns in der kargen Landschaft wieder, die wir schon aus Stefans Video kennen. Als einsamer Cowboy steht Stefan mit seiner Gitarre und in heller Cowboy-Cluft mitten in dieser unwirklichen Landschaft, die sich im Verlauf der drei Minuten zunchst in violettes und weies Licht, spter in einen roten Sonnenuntergang auflst, im Hintergrund die dunkle Sonne. Stefan nutzt die volle Gre der riesigen Bhne und berquert sie mit schnellen Schritten gefhlt gleich mehrmals. Er ist stimmlich brilliant und auch der Auftritt steht und berzeugt.

 

In der anschlieenden Pressekonferenz besttigte er, dass er allein auf der Bhne bleiben wird und es nicht geplant sei, kurzfristig noch Tnzer als ihn begleitende Cowboys einzufliegen. Er wre mit der Inszenierung rundum zufrieden so wie sie jetzt ist. Mehrere Fragen griffen das Thema Western auf und Stefan erzhlte von seiner Liebe zu Westernfilmen und seinem groen Vorbild Johnny Cash, wobei er sich nicht anmaen wolle, ihm auch nur ansatzweise nahe zu kommen. Die ungewhnliche Situation, dass ein nordeuropisches Land wie Estland durch einen Countrysong (der eigentlich eher ein Westernsong im Stil von Ennio Morricone ist) vertreten wrde, htte zu Hause nur positive Zustimmung gefunden. Vor allem seine Eltern htten ihn sehr bestrkt und untersttzt, das richtige Lied ausgewhlt zu haben.
Wenn er in Turin gerade nicht proben oder Interviews geben wrde, wrde er versuchen die Stadt zu genieen, auch wenn es seit seiner Ankunft nur geregnet habe. Mehr zu Stefan und seinem Lied knnt ihr in unserem Bericht zum Meet & Greet nachlesen.

Foto 1: EBU, Foto 2,3: EBU/Screenshot