Eindrcke von der ersten Probe des 2. Halbfinales

10. Mai 2023 Reinhard Ehret

Erstmals gab es heute die Beitrge des 2. Halbfinals fr die Presse live in der Halle zu sehen. Man musste vor allem mit dem Dnen Mitleid haben, denn seine Suche nach den korrekten Tnen im Hochstimmbereich verlief meist erfolglos. Mglicherweise war Reiley aber auch noch nicht so recht auf der Hhe – so frh am Tag und mit der ersten Startnummer. hnlich bedauernswert verlief der Probenvortrag der Britin Mae Muller, insbesondere gegen Ende ihres Liedes “I Wrote A Song”. Das hrte sich bereits in der Halle problematisch an und besttigte den Eindruck, den man bereits nach Maes Einzelprobe am vergangenen Samstag erhalten konnte. Von den Final-Fixstartern waren natrlich auch noch die Spanierin und die Ukrainer dran. Blanca Paloma zndete ein in Rot gewandtes temperamentvolles Feuerwerk, das gegen Ende eventuell etwas zu turbulent, aber absolut mitreiend wirkte. Tvorchi holten alles aus ihrem “Heart Of Steel” heraus, was mglich war. Eine sehr coole Darstellung in Gelb und Schwarz spielte mit aufgebauten LED-Leinwandelementen. Das war stark!

Die Halbfinalisten gaben sich ansonsten keine Ble. Die akkreditierten Hallenbesucher zeigten sich insbesondere vom Belgier Gustaph, von den sterreicherinnen Teya & Salena und von der albanischen Formation Albina & Familja Kelmendi angetan. Der am elegantesten inszenierte Song ist sicher “Bridges” von Alika aus Estland. Man darf sich darauf freuen, dass die Emotion des Liedes sehr schn eingefangen wird. Wer zur Hlle Edgar ist, werden wir wohl nie erfahren, aber die sterreichische Bhneninszenierung hat was. Am Finaleinzug ist kaum zu zweifeln. Der polnische Sunshine Reggae namens “Solo” kommt dagegen wie ein 90er-Jahre-Videoclip mit argen Tanzeinlagen daher.

Die Show rundherum bleibt hnlich unspektakulr wie Halbfinale eins, allerdings auch genauso hbsch anzusehen und zuweilen durchaus emotional. Vor allem geht ein ukrainischer Ethno-Pop-Part unter die Haut. In der Votingphase steht auerdem eine Pride-Nummer mit einer scheinbaren Hundertschaft von Tanzwtigen, allen erdenklichen Farben und einer imposanten Dragqueen auf dem Programm. Es wird bunt und schwungvoll. Verfolgt am besten unseren Liveblog zur 2. Generalprobe, in der dann auch alle in ihrem Bhnenoutfit erscheinen werden – auch die Moderatorinnen.

(Foto: Reinhard Ehret)