Im Forum Moskau berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Moskau.
Wir haben hierbei keine genauen Regeln, sondern jeder berichtet über das, was er für erwähnenswert hält und wann er gerade Zeit und Gelegenheit hat, etwas zu schreiben.


Weitere Bilder findet ihr im Album Moskau


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

13.05.2009 00:59 Frank Albers
Ergebnis erstes HF und Finalstartnummern

Diese 10 Länder aus dem ersten Halbfinale haben es geschafft und stehen am Samstag im Finale. In der anschließenden Pressekonferenz wurden soeben folgende Startnummern aus den 20 Möglichen gezogen:

Nr. 02 Israel
Nr. 04 Schweden
Nr. 06 Portugal
Nr. 07 Island
Nr. 09 Armenien
Nr. 12 Bosnien-Herzegowina
Nr. 14 Malta
Nr. 18 Türkei
Nr. 22 Rumänien
Nr. 24 Finnland

9 der ausgewählten Länder waren bereits im vergangenen Jahr im Finale – neu kam dieses Jahr Malta hinzu.



12.05.2009 19:50 Frank Albers
Nur noch eine Stunde - die allerletzte Prognose aus dem Internationalen Pressezentrum

In nur noch wenig mehr als einer Stunde steigt es, das 1. Halbfinale des ESC 2009. Die aktuelle Prognose der in Moskau akkreditierten Journalisten und Fans wurde gerade abgeschlossen und veroeffentlicht.
Demnach wird folgender Ausgang fuer das 1. HF erwartet:

1. Island
2. Bosnien
3. Tuerkei
4. Israel
5. Schweden
6. Malta
7. Andorra
8. Schweiz
9. Finnland
10. Montenegro

11. Weissrussland
12. Armenien
13. Portugal
14. Rumaenien
15. Belgien
16. Mazedonien
17. Bulgarien
18. Tschechien

Wie aussagekraeftig das auch immer sein mag... (im letzten Jahr war die Pressemeute zwar eng dran am Endergebnis, aber das kann sich dieses Jahr natuerlich wieder komplett aendern).

Ihr habt Euch Eure Meinung vermutlich bereits gemacht. Aber lasst die Performance dennoch auf Euch wirken, alles was es bisher zu sehen und zu hoeren gab, waren nur Trainingsschritte auf die entscheidenden drei Minuten gleich auf der Buehne. Wertet daher weise.

Wir wuenschen Euch einen wunderschoenen, spannenden und vergnueglichen Halbfinalabend. Wo und mit wem auch immer ihr ihn verbringen werdet.
Spart Euch aber noch etwas Sekt bis Samstag auf.

Eure
OGAEler in Moskau
Wolfgang, Roland, Sigi, Karl, Klaus und Frank





12.05.2009 19:46 Wolfgang Grube
Kurz vor Beginn des 1. Semifinal: Gruss von Hadise






11.05.2009 17:20 Frank Albers
Miss Russia wirbt fuer Deutschland

-Der Blog "Liebesgrüße aus Moskau"-

Tag 5: Donnerstag, 7. Mai 2009

Miss Russia wirbt fuer Deutschland

Die Russen lieben schoene Frauen. Gut, dass tun andere auch. Aber irgendwie hat man hier in Moskau das Gefuehl, dass schoene Frauen noch wichtiger sind als anderswo, um Verkaufszahlen fuer schnelle Autos, Kuehlschraenke und Traumreisen zu verkaufen oder um Gaeste in elegante Restaurants oder teure Bars zu locken. Und so ist es natuerlich nicht erstaunlich, dass auch der ESC 2009 von einer schoenen Frau beworben wird. Aber nicht von irgendeiner sondern von der schoensten von allen, der russischen Miss World 2008 Xenia Suchinowa. Jedes teilnehmende Land bewirbt sie in einem anderen Outfit und einer anderen, mehr oder weniger landestypischen, Frisur. Auch Deutschland wird von ihr nicht verschont. Mit blonder Perruecke prangt sie von Bushaltestellen, Hauswaenden und in U-Bahnstationen. Natuerlich haengt sie auch ueberlebnsgross an der Aussenwand der Olympiahalle. Folgt man den Plakaten, entspricht die Vorstellung der Russen von einer deutschen Frau also der einer strengen, langhaarigen Blondine im Sportlerinnenlook, in Startpostion fuer ein olympisches 100m Rennen. Immer leistungsbereit eben.

(Foto: Wolfgang Grube)


(Bild nur im Forum -Der Blog "Liebesgrüße aus Moskau"- zu sehen)




11.05.2009 16:50 Wolfgang Grube
Gruß von der portugiesischen Gruppe Flor-de-Lis


Flor-de-Lis hatten heute nachmittag einen hervorragenden Auftritt bei der 1. Probe des Halbfinales. Für die sympathische Gruppe um die Sängerin Daniela Varela ist der Einzug ins Finale greifbar nah.



11.05.2009 16:19 Frank Albers
Die erste Generalprobe des ersten Halbfinals

Es wird langsam ernst fuer die Teilnehmer des ersten Halbfinals. Die erste Generalprobe ging gerade zu Ende. Zu den Einzelproben der vergangenen Tage gab es bei den Beitraegen keine grossen Aenderungen mehr. Die Auftritte stehen, groessere Veraenderungen oder gar Pannen sind nicht zu erwarten. Den staerksten Applaus von den in der Halle versammelten Journalisten erhielten die Auftritte von Armenien, Island und Bosnien.
Die Inszenierung des ersten Halbfinals entfuehrt uns zunaechst in eine russische Maerchenwelt mit zwei auf einem Zaubervogel einschwebenden Kindern (den Siegerinnen des JESC 2006). Das Pausenprogramm bietet russische Klassiker mit Armeechor, Kalinka, einem rosafarbenen Panzer und anderen etwas ironisch gebrochenen russischen Klischees.

Als kleine Neuerung wird es bei der Bekanntgabe der 10 Finalisten keine realen Briefumschlaege geben. Man hat sich vielmehr virtuelle Umschlaege ausgedacht, die wie in einem Gluecksspiel kreisen und durch einen "Magic Botton" von den Moderatoren gestoppt werden (s. Foto).

Noch ein Wort zu den Moderatoren: Es ist schon erschreckend zu sehen mit wieviel Untalent die beiden ausgesattet sind. Vor allem das russische Modell Natalia Vodyanova ist amuesant wie ein Besenstil, konnte sich keinen der drei Saetze, die sie zu sagen hat, merken und hat eine Ausstrahlung wie ein Tiefkuehlschrank. Neben ihr wirkt Moderator Andrey Malakhov (der das beim russischen TV sogar hauptberuflich macht) sogar noch halbwegs witzig. Aber auch seine banalen Scherze sind so abgeschmackt, dass es einem gruselt. Eigentlich sind beide eine Zumutung und man kann sich kaum vortsellen, dass es im riesigen Russland keine besseren Moderatoren gibt als diese Katastrophen. Sollte bis morgen nicht noch ein Wunder geschehen, wird dieses Duo sicher beste Chancen haben, zum unprofessionellsten Moderatorenpaar der ESC-Geschichte gewaehlt zu werden. Zum Glueck bleiben sie den Zuschauern im Finale erspart.

(Foto: Wolfgang Grube)



11.05.2009 15:39 Frank Albers
Dschinghis Khan bei der Eroeffnungsfeier

Teil der offiziellen Eroeffnungsfeier waren (wie unten geschrieben) auch Dschnghis Kahn in der Originalbesetzung von 1979, nur Leslie Mandoki und die verstorbenen Steve Bender und Louis Hendrik Potgieker fehlten. Sie wurden durch junge Nachwuchsinterpreten bzw. -taenzer ersetzt. Henriette Strobel, Wolfgang Heichel und Edina Pop waren in Hochform.

Ein Foto vom Auftritt wollen wir Euch natuerlich nicht vorenthalten.




11.05.2009 15:27 Frank Albers
Die offizielle Eroeffnung - mit Alex und Oscar als Showact

Mit einer gewaltigen, live im russischen Fernsehen uebertragenen, Party im Eurodom, dessen Flaeche dazu noch einmal verdoppelt wurde, wurde gestern Nacht der Eurovision Song Contest 2009 offiziell eroeffnet. Dazu hatten die Organisatoren ein riesiges russisches Buffet aufgebaut, das alles umfasste was die Kueche Russlands zu bieten hat (inklusive Kaviar). Auf der Buehne der obligatorische russische Armeechor, gefolgt von Kindern, die ESC-Hits improvisierten und den unvermeidlichen Reden des Buergermeisters von Moskau, dem sellvertretenden Ministerpraeisden und Svante Stockselius, der die offiziellen Eroeffnungsworte sprach. Als Stargaeste boten die Organisatoren Lys Assia, die ihren Siegertitel von 1956 "Refrain" in neuer Fassung gewohnt stilsicher praesentierte, und (Ueberraschung, Ueberraschung) Dschinghis Khan in Originalbesetzung (soweit noch machbar) auf. Sie sangen natuerlich neben Dschinghis Khan auch "Moskau", was die Russen in Extase versetzte. Diman Bilan durfte natuerlich genauso wenig fehlen wie Serebro, TaTu, Philipp Kirkorov und Carola. Die eigentlichen Stars waren aber natuerlich die durch die riesige Halle flanierenden Teilnehmer des diesjaehrigen ESC. Fotos, Interviews und Taenze mit den Helden des diesjaehrigen Jahrgangs - ein Highlight nicht nur fuer Fans sondern fuer jeden der sich in diesen Tagen vom ESC verzaubern laesst. Ein absolutes Highlight wurde dann der Auftritt von Alex und Oscar, die als einzige Teilnehmer dieses Jahrgangs einen aktiven Auftritt bei dieser Galaparty hatten. Alex war als DJ engagiert worden und Oscar legte einige Tanzpassagen ein. Natuerlich war auch "Miss Kiss Kiss Bang" Teil des Programms. Als "GoGoBoys" verpflichtete Alex kurzentschlossen die Taenzer aus dem ukrainischen Team, die sich diese Chance zum prominenten Auftritt natuerlich nicht entgehen liessen. Alex' DJ-Show dauerte dann auch wesentlich laenger als die urspruenglich geplante Stunde.
Es war schon frueher Morgen als diese durch und durch wuerdevolle und mitreissende Eroeffnungsgala zu Ende ging.

Der ESC 2009 ist eroeffnet!



10.05.2009 16:52 Frank Albers
Zufriedene Briten

Die britischen Journalisten und Fans im Moskauer Pressezentrum kamen eben sehr angetan und zufrieden aus der Probe. Jade holte in ihrem Auftritt das beste aus ihren guten Moeglichkeiten und auch Ton und Licht stimmten. Nun geht es nur noch darum, fuers Finale zu klaeren, wie die Bildanteile zwischem dem am Klavier sitzenden Andrew Lloyd Webber und Jade gewichtet werden, um den optimalen Erfolg zu erzielen. Selten hat man britische Beobachter beim ESC so optimistisch ihrem eigenen Beitrag gegenueber gesehen wie in diesem Jahr. Alle fiebern jetzt der Ankunft Andrew Lloyd Webbers entgegen, der den Briten noch einen weiteren Euphorie-Schub verpassen wird.
Die Pressekonferenz wurde daher auch von heute auf Freitag verschoben, um dann das komplette Team praesentieren zu koennen.



10.05.2009 16:39 Frank Albers
Deutsche Pressekonferenz: Oscar verteidigt Dita

So schnell geht's: Bis zum Finale am Samstag war das schon die letzte deutsche Pressekonferenz, die soeben zu Ende gegangen ist. Alex und Oscar waren mit ihrer Probe sehr zufrieden. Die Buehne und das Licht seien viel besser gewesen als gestern. Sie wuerden die naechste Woche aber noch nutzen, das eine oder andere weiter zu entwickeln. Oscar war gluecklich, das die "albernen Dancing Dolls" verschwunden sind.

Der Frage, ob der Auftritt von Dita von Teese den Anpspruch des ESC ein Familienprogramm zu sein, nicht unterlaufen wuerde, entgegnete Oscar gekonnt. Alles was Dita von Teese mache sei zwar sehr sexy, habe aber 100% Klasse und Niveau. Und sei somit bestens fuer ein Familienprogramm geeignet, wie er meinte.
Zur Begeisterung der zahlreichen spanischen Besucher der Pressekonferenz sangen Oscar und Alex ihren Titel noch in der neuen spanischen Fassung. Sehr mitreissend.
Das deutsche Team geht sehr selbstbewusst und voll positiver Energie in die naechste Woche, die fuer sie vor allem "warten aufs Finale" bedeuten wird. Die Halbfinals duerfen sie zuschauend geniessen. Ein wenig zum Leidwesen von Alex, der gerne schon in den Halbfinals mitmischen wuerde, um fuer die Televoter praesenter zu sein. Der Optimimus und die Zuversicht der deutschen Delegation sind beeindruckend und mitreissend.

Heute Nacht wird Alex im Euroclub als DJ auflegen und kuendigte dafuer eine Mischung aus Eurovision, Charts und House an. Oscar wird ihn dabei singend begleiten.

(Foto: Wolfgang Grube)


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

.