Im Forum Oslo berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Oslo.
Wir haben hierbei keine genauen Regeln, sondern jeder berichtet über das, was er für erwähnenswert hält und wann er gerade Zeit und Gelegenheit hat, etwas zu schreiben.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

27.05.2010 23:43 Frank Albers
Auslosung Final-Startnummern - Livebericht

(Von: Klaus Woryna, Muenchen)

Und wieder wird auf der Pressekonferenz der Gewinner durch den Griff in den Lostopf die Startnummer für das Finale ermittelt. Jeder Interpret wird seine eigene Glücksgöttin sein. In der Reihenfolge der Bekanntgabe der Qualifikanten darf also Georgien nach der Beantwortung von zwei mehr oder weniger wichtigen Fragen den Anfang machen. Nach patriotischen Tönen, denn sie habe nur für ihr Land gesungen, greift Sofia in die Schüssel und zieht die Startnummer 13 für das Finale.

Eine überglückliche Alyosha stammelt "I love you, I love you", dann Schluss mit Englisch und äussert zuversichtlich, dass die Botschaft ihres Liedes mit Sicherheit die Zuseher am Samstag ebenso berühren werde. Startnummer 17 ist die ihrige.

Zwei coole Jungs der maNgas strahlen um die Wette und freuen sich, als Rockgruppe den Sprung in das Finale geschafft zu haben. Der Griff in die Lostrommel beschert ihnen Nummer 14.

Ein nur noch lächelnder und glücklicher Harel Skaat ist nun an der Reihe. Nett anzusehen war, dass er und Niamh Kavanagh sich freundschaftlich begrüssten, während Fräulein Safura ihre Mitgewinner mit keinem Blick würdigte. Harel schafft es, zugleich stolz und bescheiden zu wirken. Der Griff in die Schüssel mit den Glückskugeln: Startnummer 24.

Die Grand Dame des Finales, Niamh Kavanagh, bedankt sich bei dem enthusiastischen Publikum und bei NRK, dem norwegischen Sender. Sie habe einfach Spass am Singen gehabt und sei von dem fantastischen Publikum getragen worden. Dafür und für diese drei Minuten sei sie unendlich dankbar. Startnummer 10.

Das gelebte ESC-Märchen 2010. Von dem Zufallsteilnehmer an der zyprischen Vorentscheidung bis hin zu der Finalqualifikation, das ist nichts anderes als ein "Fairytale". Stolz pur. Der Lohn ist die Startnummer 5 für das Finale.

Safura darf sich als nächste versuchen und bedankt sich bei ihrer Mutter. Sie greift in die Schüssel und zieht die Startnummer 1 und darf damit das Finale eröffnen.

Das norwegisch-rumänische Doppel strahlt um die Wette und beide harmonieren wunderbar charmant zusammen. Eine schöne Einheit präsentiert sich hier mit stolz geschwellter Brust. Die Startnummer 19 soll im Finale endlich den grossen Erfolg für Rumänien, einen der Geheimfavoriten, bringen.

Und wer wird vor Lena singen? Armenien oder Dänemark? Diese Frage wird nun in den nächsten Minuten beantwortet werden. Als erste gratuliert Eva auf offener Bühne ihren Mitgewinnern. Schön, schade, dass erst der neunte Gewinner auf diese Idee kommt. Charmant, elegant und selbstsicher macht sie einen höchst professionellen Eindruck. Die Spannung steigt aus deutscher Sicht. Startnummer 21 für Armenien.

Und damit ist klar, dass das dänische Team nicht nur als letztes erfuhr, Finalist zu sein, sondern die begehrte letzte Startnummer gehört den Dänen. Noch immer machen beide keinen glücklichen Eindruck zusammen und präsentieren sich verhalten. Wird die letzte Startnummer ihnen den Sieg bringen? Die Chancen sind sicher nicht gesunken.



27.05.2010 23:38 Stefan Ball
Ergebnis 2tes Halbfinale - eine kleine Anmerkung

Wie erwartet lagen Freud und Leid nah beieinander in diesem Halbfinale. Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass für das Endergebnis nicht nur die Live-Show, sondern auch die 2te Generalprobe auschlaggebend war. Die Juries ,die ja die Punktevergabe zur Hälfte bestimmten, mussten sich auch diese mitanschaun und bewerten.

Dass Slowenien, Bulgarien und Litauen nicht weiterkamen, war keine grosse Überraschung. Auch mit dem Aus von Schweden, das sich seit 1994 immer für das Finale qualifzieren konnte, war durchaus zu rechen; da halfen auch noch so viele Leuchtstäbe nichts. Mit Kroatien ist eine sichere Bank auf den Finaleinzug gescheitert und mit den Niederlanden und der Schweiz zwei Gründernationen und grosse Fanlieblinge.

Wie immer mit dabei sind dagegen die Türkei, Rumänien, Armenien und Aserbaidschan. Die beiden letzteren zählen aber immerhin zu den Favoriten. Bei Georgien und der Ukraine hat sicher die stimmliche und künstlerische Qualität der Interpretinnen den Auschlag gegeben.

Dänemark ist aus dem engeren Kreis der Favoriten zwar rausgerutscht, aber das Lied ist einfach zu eingängig. Israel war einfach nur überzeugend, genauso wie Irland. Der Rekordmeister kehrt damit nach 2jähriger Pause zurück und das mit einer waschechten Siegerin, die sich hier vor Ort durch ihre frische, umgängliche Art viele Sympathien erworben hat.

Und die grosse und nicht weniger positive Überraschung ist die Truppe aus Zypern. Viele hätten es zwar gerne auch am Samstag gesehen, so recht daran glauben wollten aber nur Wenige. Aber auch hier zählt: gutes Lied und super Auftritt. Und zuletzt stand Zypern ja 2005 in Kiew auf der grossen Bühne.

Jetzt können wir nur noch auf das grosse Finale am Samstag freuen. Und dieses Jahr ist wirklich viel möglich, auch ein Aussensieger.



27.05.2010 23:12 Frank Albers
Das Ergebnis des zweiten Halbfinals

Das zweite Halbfinale des ESC 2010 ist vorbei.

Die qualifizierten Länder fuer das Finale am Samstag sind:
Georgien
Ukraine
Tuerkei
Israel
Irland
Zypern
Aserbaidschan
Rumänien
Armenien
Dänemark

Die Startnummern fuers Finale werden in wenigen minuten auf der Pressekonferenz ausgelost. Wir halten Euch informiert.



27.05.2010 20:09 Siegfried Doppler
Lena beim Empfang des deutschen Botschafters

Wie immer, wenn Lena hier auf der Bildfläche erscheint, wurde sie auch während ihres heutigen Auftritts anlässlich des Empfangs des deutschen Botschafters an Bord der "Color Fantasy" stürmisch umjubelt.



27.05.2010 19:08 Siegfried Doppler
Lena und die EURO-VOICE

Höhepunkt des Botschaftsempfangs und überhaupt des heutigen Tages war zweifellos die Anwesenheit und der überzeugende Auftritt Lenas. Lachend bedankte sie sich für die EURO-VOICE und für das Versprechen, dass alle unsere Mitglieder ihr am kommenden Samstag ganz fest die Daumen drücken werden.



27.05.2010 19:00 Siegfried Doppler
Der deutsche Botschafter und die EURO-VOICE

Auch der deutsche Botschafter Herr Detlev Rünger interessierte sich sehr für unsere EURO-VOICE und sparte nicht mit Lob für unser - wörtlich - "sehr gelungenes Produkt."



27.05.2010 18:51 Siegfried Doppler
Hape Kerkeling und die EURO-VOICE

Auch Hape Kerkeling, der am Samstag von Hamburg aus die deutschen Punkte vergeben wird, war heute hier in Oslo an Bord der "Color Fantasy" zugegen und glänzte mit fundierten Grand-Prix-Kenntnissen. Die Presseleute staunten nicht schlecht, als er ihnen den norwegischen Beitrag von 1981 "Aldri i livet", der damals mit null Punkten auf dem letzten Platz landete, in perfektem norwegisch in die Mikrofone hauchte. Als ausgewiesener Eurovisionsfan freute er sich ganz besonders über die EURO-VOICE, die er nun, wie er sagte, nicht mehr aus den Augen lassen wird. Originalton Hape: "Ich lese Eure Clubzeitschrift besonders gerne - Vielen Dank dafür - die darf ich doch behalten? - und liebe Grüße an die OGAE-Mitglieder und Fans"



27.05.2010 18:01 Siegfried Doppler
Mary Roos und die EURO-VOICE

Wie sicherlich alle von Euch längst wissen, ist Mary Roos, die äußerst beliebte zweimalige Grand-Prix-Vertreterin Deutschlands (1972 und 1984) diesmal in der Eigenschaft als Jurorin hier in Oslo dabei. Wir haben sie an Bord des Luxusliners "Color Fantasy" getroffen, wohin der Botschafter der Bundesrepublik Deutschlands aus Anlass des Eurovision Song Contest Oslo 2010 die deutsche Delegation heute zu einem stimmungsvollen Empfang eingeladen hatte. Über die Überreichung unserer EURO-VOICE freute Mary sich ganz besonders.



27.05.2010 16:52 Frank Albers
Dritte Generalprobe des zweiten Halbfinals

In der dritten Generalprobe des zweiten Halbfinals offenbarten sich einige unangenehme Missgeschicke. Vor allem Miro aus Bulgarien scheint es schwerer getroffen zu haben. Bei einer Tanzeinlage stuerzte er so ungluecklich auf sein Knie, dass er nach dem Auftritt die Buehne nur auf seine Taenzer gestuetzt und schwer humpelnd verlassen konnte. Wie schwer seine Verletzung ist, wurde noch nicht bekannt.

Die anderen "Missgeschicke" waren eher stimmlicher Art und waren in den meisten Faellen vermutlich beabsichtigt. Irlands Niamh Kavanagh (Foto) sang wie schon bei den vorherigen Proben die Schlussnote ihres Liedes nicht aus sondern brach relativ unvermittelt ab und war auch sonst ungewohnt kraftlos. Sie wird aber heute Abend sicher voll da sein.

Immer ueberzeugender werden Alyosha aus der Ukraine, die einmal mehr ihr herausragendes gesangliches Talent zur Schau stellte, und Michael von der Heide, der ob seines krasses Aussenseiterstatus' immer lockerer wird.

Auch die Litauer und Harel Skaat aus Israel wirken sehr selbstsicher, die Dänen sowieso. Aserbaidschans Safura hat sich seit gestern auch steigern können und demonstrierte, warum viele sie fuer eine Mitfavoritin halten.

Die uebrigen Mitstreiter wie Zypern, Georgien, die Tuerkei, Kroatien, Niederlande, Schweden und Armenien haben sich wieter stabilisiert und ihre Probe so routiniert wie bereits gestern durchgezogen. Die Slowenen sind, wenn man nur den duerftigen Applaus der anwesenden Beobachter bewertet, der vermutlich grösste Aussenseiter im heutigen Halbfinale.





27.05.2010 16:29 Wolfgang Grube
OGAE-Vize Reinhard Ehrets Tipp fürs 2. Halbfinale



Reinhard hat alle Probendurchläufe des 2. Halbfinales miterlebt und teilt mich allen OGAE-Oslo-Forum-Lesern seine Einschätzung, wie es wohl heute Abend ausgehen wird. Wir sind gespannt!





Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

.