Margot Eskens (85) verstorben

4. August 2022 Reinhard Ehret

Margot Eskens ist verstorben. Sie gehrte in den 50er- und 60er-Jahren zu den beliebtesten und bekanntesten Schlagersngerinnen. Am 12.08.1936 kam sie in Dren zur Welt und nahm schon als Teenager erfolgreich an Nachwuchsveranstaltungen teil. Nach ersten Erfolgen 1955 (wie etwa “Mamatschi”) landete sie in den Folgejahren mit “Tiritomba” und “Cindy, oh Cindy” zwei riesengroe Hits, die bis heute auf keiner Schlageroldie-Playlist fehlen drfen. 1962 kam sie mit dem lssigen Chanson “Ein Herz, das kann man nicht kaufen” in die Hitparaden. 1963, als man frchten musste, Heidi Brhl knnte krankheitsbedingt beim ESC in London ausfallen, galt sie als denkbarer Ersatz und nahm deshalb sicherheitshalber das Lied “Marcel” ebenfalls auf. Nach einem 6. Platz bei den Deutschen Schlagerfestspielen 1964 (“Eine Reise in die Vergangenheit”) nominierte sie der HR im Jahr 1966 fr den Song Contest in Luxemburg, wo sie mit “Die Zeiger der Uhr” auf Rang 10 (von 17 Teilnehmern) landete. In den 70ern und 80ern war sie regelmiger Gast in nostalgischen Unterhaltungssendungen. 2005 bekam sie die “Stimmgabel in Platin” zum 50-jhrigen Bhnenjubilum und sie nahm ein neues Album namens “Herz ist Trumpf” mit neuen Liedern auf. In einer “Brisant”-Sendung uerte sie damals mit Freude, dass zu ihren Fans insbesondere viele junge Leute gehrten. 2010 folgte ein weiteres Album (“Achterbahn der Liebe”). Insgesamt sind von ihr 40 Millionen Tontrger verkauft worden, wird kolportiert. 2013 setzte eine Demenz-Erkrankung ein, die sie von ihrem langjhrigen Wohnsitz am Wrthersee in ein Pflegeheim zwang. Ende Juli ist sie nun, kurz vor ihrem 86. Geburtstag, verstorben.Ihren Eurovisions-Auftritt von 1966 knnt Ihr auf YouTube sehen.