Newsforum
Slowakei 1998
Platz 21
Katarína Hasprová
"Modlitba"
 

OGAE - Termine
Regionaltreffen Stuttgart 29.10.2016
OGAE-Clubtreffen München 21.01.2017

ESC 2016 Finale PostTed:
1. Österreich
2. Frankreich
3. Australien
4. Bulgarien
5. Lettland
Stand: 25.08. 18:33
Wertungen: 72
Hier online werten!


ESC 2016 1.Semi PostTED:
1. Österreich
2. Niederlande
3. Russland
4. Zypern
5. Ungarn
Stand: 21.08. 19:40
Wertungen: 79
Hier online werten!


ESC 2016 2.Semi PostTED:
1. Australien
2. Lettland
3. Bulgarien
4. Israel
5. Ukraine
Stand: 21.08. 19:42
Wertungen: 69
Hier online werten!







Im Newsforum erfahrt ihr Neuigkeiten zum Thema Eurovision Song Contest und zur OGAE.
Schreibberechtigt sind einige ausgewählte OGAE-Mitglieder.


Alle Berichte aus Stockholm findet ihr im Forum Stockholm


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
25.08.2016      Offenes Rennen zwischen Odessa und Kiew?

Die für heute angesetzte Pressekonferenz, auf der die Gastgeberstadt des ESC 2017 bekannt gegeben werden sollte, wurde erneut verschoben, da es immer noch kleine aber entscheidene Details zu klären gäbe, wie der gastgebende Sender NTU bekannt gab. Einen neuen Bekanntgabetermin gibt es noch nicht.

Wie der NTU-Generaldirektor Zurab Alasania auf seiner facebook-Seite mitteilte, ist aus dem Dreierrennen zwischen den Städten Dnipro, Odessa und Kiew inzwischen angeblich ein offener Zweikampf zwischen Odessa und Kiew geworden. Beide Städte lägen nach Abwägung aller Faktoren auf Augenhöhe vorne.
Es bleibt also weiter spannend, auch wiel sich das Gerücht weiter hält, dass der Ukraine die Austragung des ESC 2017 aufgrund der fehlenden Infrastukturen eventuell wieder entzogen werden könnte.

 

eingestellt von: Frank Albers

22.08.2016      OGAESC: Die gesamten Ergebnisse

OGi-Song 2016, die deutsche Vorentscheidung zum OGAE Song Contest ist entschieden. Mit einem hauchdünnen Vorsprung sicherte sich Oonagh mit Oomph! und Santiano die Fahrkarte nach Frankreich. Mit dem Lied "So still mein Herz" hatten sie zuvor auch schon die internationalen Juroren in unserem Semifinale von sich begeistern können. Trotzdem wird es sicherlich sehr schwierig werden. Die Teilnehmer in Frankreich lesen sich wie ein "Who-is-who": Helena Paparizou, Lena Philipsson, Adele, Sirusho, Alvaro Soler und viele andere. Drücken wir die Daumen, dass wir wieder eine Top 10-Platzierung erreichen können.
Wer international mitwerten möchte, schreibt bitte eine Mail an: ogaesc@ecgermany.de

Die Finalwertung von OGi-Song könnt ihr hier anschauen:


Einen Top-20 Countdown gibt es als Schnelldurchlauf hier:

 


eingestellt von: Frank Albers

22.07.2016      Kiew, Odessa oder Dnipro - wohin geht die Reise?

Aus sechs wurden drei: Die bisherigen sechs ukrainischen Bewerberstädte um die Austragung des ESC 2017 wurden nach der Präsentationsshow am Mittwoch vom Organisationskommittee auf drei reduziert: Kiew, Odessa und Dnipro.
Überraschend ist die bisherige Mitfavoritin Lviv (Lemberg) ausgeschieden.

Die Hauptstadt Kiew geht mit dem altehrwürdigen und dringend renovierungsbedürftigen Sportpalast ins Rennen, in dem bereits 2005 der ESC ausgetragen wurde. Der Sportpalast hat knapp 10.000 Platze. Als Alternative zum Sportpalast bietet Kiew zudem noch das Messezentrum mit 13.000 Plätzen an.

Odessa am Schwarzen Meer bewirbt sich mit dem Tschernomoretz-Stadion, das umgebaut und mit einem Dach versehen werden würde. Beim ESC würden dort 12.000 Plätze eingerichtet werden.

Etwas überraschend zum kleinen Geheimfavoriten hat sich die Stadt Dnipro (das frühere Dnipropetrowsk) entwickelt. Die Stadt (Foto) bewirbt sich mit der DniproEuroArena, in die das alte Meteorstadion umgebaut werden würde und die kanpp 10.000 Zuschauer fassen wird.

Es wird ein spannendes Rennen zwischen diesen drei sehr unterschiedlichen Städten, die nun alle von der Delegation aus Vertretern der EBU und des Senders NTU besucht und untersucht werden. Die Entscheidung fällt am 1. August.

Foto: Stadt Dnipro

eingestellt von: Frank Albers

20.07.2016      Die Präsentation der Kandidaten-Städte

Wer macht das Rennen als Austragungsort des ESC 2016. Die sechs Kandidatenstädte präsentieren sich am ukrainischen Fernsehen. Am 21. Juli werden die Top2 bekannt gegeben, die dann vor Ort von einer Auswahldelegation besucht werden. Am 1. August wird dann die Austragungsstadt bekannt gegeben.



eingestellt von: Frank Albers

07.07.2016      Bitte an alle OGAE-Mitglieder: Infos zu Bankverbindungen

Aus aktuellem Anlass möchten wir alle unsere Mitglieder um einen großen Gefallen bitten:
Sollte sich bei Euch in letzter Zeit die Bankverbindung geändert haben, bitte wir Euch sehr um zeitnahe Information darüber.

Wir sind gerade dabei, die aktuellen Mitgliedsbeiträge einzuziehen und leider kommt es immer wieder zu zahlreichen Rückbuchungen wegen ungültiger Kontonummern, für die die Bank kräftig Gebühren kassiert und was unsere kleine Vereinskasse arg strapaziert. Letztendlich sind es Mittel aus Euren Mitgliedsbeiträgen, die dem Verein für seine Aktivitäten verloren gehen und von denen am Ende nur die Bank profitiert - und das muss ja nicht sein. Von der zusätzlichen Arbeit für unseren Kassenwart einmal ganz abgesehen.

Sollte Eure Bankverbindung sich seit dem letzten Einzug geändert haben, informiert bitte direkt unseren Kassenwart Karl Jakob darüber: mitglieder@ogae.de

Herzlichen Dank
Euer OGAE-Team
 

eingestellt von: Frank Albers

06.07.2016      Eurovision Weekend Berlin 15. bis 17. Juli

 
 
In 2 Wochen ist es schon so weit: zum fünften Mal findet in Berlin das Eurovision Weekend statt. Dieses Jahr mit OGAE Nederland als Partner - und mit tollen Stargästen: Esther Hart und Sandra Reemer aus den Niederlanden; dazu die bezaubernde Zoë aus Österreich und Laura Pinski, die beim deutschen Vorentscheid 2016 mit dem Ralph-Siegel-Titel "Under the Sun We are One" startete. Sie alle treten bei unserer großen Gala am Samstagabend auf. Dazu gibt es - wie in jedem Jahr - die große Welcome Party mit Karaoke und Dancefloor am Freitagabend sowie das Eurovision Brunch am Sonntag.

5. Eurovision Weekend mit Stockholms Fan-Darling Zoë
Die junge Wienerin Zoë war eine der großen Fanfavoriten beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Stockholm. Wann immer sie im Euroclub auftrat, jubelten die Massen. Das wollen wir jetzt wiederholen – denn
Zoë kommt nach Berlin zum Eurovision Weekend 2016. Sie ist einer der Stargäste bei der großen Gala am Samstagabend (16. Juli) im Pfefferberg (Haus 13, Schönhauser Allee 176) und freut sich schon darauf, ihren ESC-Beitrag „Loin d’ici“ zu performen.

Unter den Anhängern des Eurovision Song Contest hat sich das Eurovision Weekend inzwischen zu einem festen Termin im Kalender gemausert; 2016 findet das Event zum fünften Mal statt. Im vorigen Jahr kamen Fans unter anderem aus Österreich, der Schweiz, Schweden, Slowenien, den Niederlanden, Großbritannien und Finnland.

Immer im Juli lädt die Berliner Fangruppe ESC-Fans aus ganz Europas in die Hauptstadt ein, um drei Tage lang gemeinsam zu feiern. Sie kooperieren dabei jedes Jahr mit einem ESC-Fanclub aus einem anderen Land.
Nach Finnland (2012), Israel (2013), Großbritannien (2014) und Dänemark (2015) freuen sich die Berliner Fans in
diesem Jahr auf den Fanclub aus den Niederlanden. Dieser bringt zwei tolle niederländische ESC-Künstl
er mit nach Berlin: Sandra Reemer, die in den 1970er Jahren gleich drei Mal die Niederlande beim Song Contest vertreten hat und auch bereits das OGAE-Clubtreffen in München in ihren Bann gezogen hat, und Esther Hart, die 2003 mit „One More Night“ beim ESC in Riga dabei war.
Beide werden zusammen mit Zoë bei der Gala auftreten. Außerdem freuen wir uns, Laura Pinski auf der Bühne zu begrüßen. Sie nahm 2016 beim deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest in Stockholm teil und wird ihren Beitrag „Under the Sun We are One“ präsentieren.

Zum fünfjährigen Jubiläum des Eurovision Weekend gibt es ein neues Event als Teil des Wochenendes: den
OGAE-vision Song Contest. Teilnehmer aus ganz Europa vertreten ihr Land und präsentieren ein ESC-Lied, unterstützt von den nationalen Fanclubs. Mit dabei ist unter anderem Karl William Lund, der in diesem Jahr am
britischen Vorentscheid teilnahm. Die vollständige Liste aller Teilnehmer gibt es in Kürze auf www.eurovision-weekend.de.

Der OGAE-vision Song Contest ist Teil der großen Gala am Samstagabend. Nach dem Konzert wird bis in den frühen Morgen zu ESC-Musik weitergetanzt.
 
Neben der Gala ist das Eurovision Weekend gespickt mit weiteren Events:

Welcome Party am Freitagabend, mit offiziellem Opening, ESC-Karaoke und Dancefloor – ab 21 Uhr, Restaurant März, Greifenhagener Str. 17, Prenzlauer Berg

Niederländisch-deutscher Eurovision Brunch am Sonntag, mit ESC-Quiz und weiteren Überraschungen – ab 11 Uhr, Sonntags-Club, Greifenhagener Str. 28, Prenzlauer Berg

Tickets für das gesamte Wochenende (Eintritte zu Partys und Gala sowie Essen beim Brunch) kosten 36 Euro. Außerdem können Tickets für die Partys und Gala einzeln erworben werden. Alle Infos zu den Tickets und Loca
tions unter www.eurovision-weekend.de

Kontakt:
Frank Lochthove
0173 - 237 41 38

Presse:
Matthias Breitinger
0174 - 327 88 30


eingestellt von: Frank Albers

06.07.2016      Sechs Städte im Rennen um die Austragung des ESC 2017

Neben der Hauptstadt Kiew haben nun auch die Städte Lemberg (Lviv), Odessa, Charkiv, Dnipro und Cherson offizielle Bewerbungen abgegeben. Alle Bewerber werden für die Austragung des ESC kräftig investieren müssen, da geeignete Hallen überall fehlen (auch der alte Sportpalast in Kiew ist ohne umfangreiche Renovierungen kaum noch für die Austragung geeignet). Die meisten Städte bewerben sich daher voraussichtlich mit Fußballstadien, bei denen aber überall Dächer nachgerüstet werden müssten. Es wird also ein spannendes Rennen, dessen Ergebnis Anfang August bekannt gegeben werden soll. Möglicherweise wird in einer der Städte auch eine Halle komplett neu gebaut werden. Als Favoriten gelten derzeit Kiew, Lemberg und Odessa. In allen drei Städten sind die Hotels für die ESC-Wochen (das Finale ist bekanntlich für den 13. Mai geplant) bereits weitestgehend geblockt worden.
Foto: Das Stadion von Odessa mit 34.000 Plätzen, das ein möglicher Austragungsort sein könnte, wenn ein Dach nachgerüstet wird.

eingestellt von: Frank Albers

24.06.2016      Bewerbungsphase um Austragungsort beginnt

Heute (24. Juni) beginnt die offizielle Bewerbungsphase um den Austragungsort des ESC 2017. Bis zum 8. Juli können Bewerbungen eingereicht werden. Bisher haben die Städte Kiew, Lemberg (Lviv), Odessa, Cherkasy, Irpin, Kherson, Vinnytsia und Dnipro Interesse angemeldet.

Der weitere Ablauf:
8- 15. Juli: NTU und das Organisationskomitee werden alle Bewerbungen begutachten

15. -22. Juli: Alle geeigneten Kandidaten werden intensiver diskutiert und geprüft. Anschließend werden 2 Städte ausgewählt, die der EBU als Kandidaten präsentiert werden

bis zum 1.8: Die beiden ausgewählten Städte werden von der EBU und dem ukrainischen Organisations-Komitee besucht und auf Faktoren wie Qualität der Halle, städtische Infrastrukturen (Hotels, Verkehrswege, Flughafenanbindung) sowie Konzepte/Ideen zu Rahmenveranstaltungen etc. geprüft.
Anschließend wird die ausgewählte Stadt im August auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Als Favoriten gelten derzeit Kiew, Lemberg und Odessa.

eingestellt von: Frank Albers

24.06.2016      Neuer vorläufiger Termin für ESC 2017: 13. Mai

Nach Informationen des ukrainischen Senders und Gastgebers des ESC 2017 werden sich die vorläufigen Termine für den ESC 2017 möglicherweise noch einmal verschieben und zwar auf den 9. Mai (HF1), 11. Mai (HF2) und 13. Mai (Finale).
Eine endgültige Entscheidung wird erst nach der Wahl ds Austragungsortes im August erfolgen. Wir halten Euch informiert.

Quelle: http://ntu.ua/news/channel/80487

eingestellt von: Frank Albers

20.06.2016      Sverre Kjelsberg ist gestorben

Im Alter von nur 69 Jahren ist am vergangenen Wochenende Sverre Kjelsberg verstorben. Sverre wurde einem europäischen Publikum bekannt, als er beim ESC 1980 in Den Haag gemeinsam mit Mattis Haetta den Betrag "Samiid Aednan" für Norwegen sang. In Den Haag wurde das Lied nur 16., aber in Norwegen belegte es viele Wochen Platz 1 der nationalen Charts. Für viele Fans gehört "Samiid Aednan" bis heute zu den ungewöhnlichsten und markantesten Beiträgen der ESC-Geschichte und für viele Norweger ist es eines der populärsten Eurovision-Beiträge überhaupt.
Sverre Kjelsberg stammte aus Tromsö im äußersten Norden Norwegens und war der Gleichberechtigungsbewegung des Volkes der lappländischen Samen sehr verbunden. Was sich dann natürlich auch in seinem ESC-Beitrag "Samiid Aednan" widerspiegelte, in dem er gemeinsam mit Mattis Haetta genau über dieses Thema sang. Die Norweger fanden es großartig, die europäischen Jurys haben es scheinbar nicht verstanden.

Sverre Kjelsberg ist aber nicht nur im ESC-Zusammenhang bekannt sondern war vor allem in den 60er Jahren als Sänger der Band "Pussycat" außerordentlich populär und damals ein nationales Idol für viele norwegische Jugendliche.

Sverre Kjelsberg erkrankte vor einigen Jahren an Krebs, galt aber als geheilt, weshalb sein Tod für seine Familie und seine Fans sehr überraschend kam.

Hier noch einmal sein Auftritt mit Mattis Haetta beim ESC 1980 in Den Haag:



eingestellt von: Frank Albers

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

.

 
OGAE Germany e.V.