Newsforum
Schweiz 1976
Platz 4
Peter, Sue & Marc
"Djambo, Djambo"
 


Termine
EiC - Eurovision in Concert 06.04.2019
ESC Convention 28.06.2019
ESC Convention 29.06.2019
ESC Convention 30.06.2019

ESC 2019 - Termine
 VE Deutschland 22.02.
 VE Ungarn 23.02.
 VE Dänemark 23.02.
 VE Ukraine 23.02.
 VE Litauen 23.02.
 VR4 Schweden 23.02.
 HF2 Portugal 23.02.
 HF1 Serbien 27.02.
 HF2 Serbien 28.02.
 VE Weißrussland 01.03.
 VE Georgien 02.03.
 VE Finnland 02.03.
 VE Norwegen 02.03.
 VE Portugal 02.03.
 VE Island 02.03.
 VR5 Schweden 02.03.
 VE Moldau 03.03.
 VE Serbien 03.03.
 VÖ Griechenland 07.03.
 VÖ Niederlande 07.03.
 VÖ Schweiz 07.03.
 VÖ Russland 09.03.
 VÖ Nord Mazedonien 09.03.
 VÖ Aserbaidschan 09.03.
 VÖ Österreich 09.03.
 VÖ Irland 09.03.
 VÖ Armenien 09.03.
 VÖ San Marino 09.03.
 VE Schweden 09.03.
 VÖ Israel 10.03.
 ESC 2019 HF1 14.05.
 ESC 2019 HF2 16.05.
 ESC 2019 Finale 18.05.





13.05.2018      Endlich wieder Top 5: Michael Schulte wird Vierter!

Seit Lenas Sieg 2010 in Oslo durften wir nicht mehr "Germany 12 points" hören. Michael Schulte brachte uns dieses schöne Eurovisionsgefühl wieder zurück und erreichte einen phantastischen vierten Platz.

DAS ERGEBNIS DES 63. EUROVISION SONG CONTEST

1. Israel (529)
2. Zypern (436)
3. Österreich (342)
4. Deutschland (340)
5. Italien (308)
6. Tschechien (281)
7. Schweden (274)
8. Estland (245)
9. Dänemark (226)
10. Moldau (209)
11. Albanien (184)
12. Litauen (181)
13. Frankreich (173)
14. Bulgarien (166)
15. Norwegen (144)
16. Irland (136)
17. Ukraine (130)
18. Niederlande (121)
19. Serbien (113)
20. Australien (99)
21. Ungarn (93)
22. Slowenien (64)
23. Spanien (61)
24. Großbritannien (48)
25. Finnland (46)
26. Portugal (39)

Alle Songtitel, Interpreten und Video-Links findet Ihr in unserer Teilnehmer-Liste

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: Sigi Doppler

Weitere Meldungen aus dem Newsforum:

Im Newsforum erfahrt ihr Neuigkeiten zum Thema Eurovision Song Contest und zur OGAE.
Schreibberechtigt sind einige ausgewählte OGAE-Mitglieder.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
17.02.2019      Ester Peony für Rumänien

Mit dem Lied „On a sunday“ wird Ester Peony Rumänien in diesem Jahr in Israel vertreten.

Heute fand die Rundreise der Selecţia Naţională 2019, nach Zwischenstationen zu zwei Halbfinals in Iasi und Arad, ihr Ziel im Finale in Bukarest.
12 Acts hatten es ins Finale geschafft, darunter auch Linda Teodosiu, welche 2008 bei DSDS den dritten Platz belegte. 

Gastgeber waren bei allen Shows Aurelian Temisan und Ilinca Avram. Das Ergebnis wurde zu 50% von einer sechsköpfigen Jury bestimmt und zu 50% aus dem Televoting.
Als Intervall-Act begeisterte Emmelie de Forest das rumänische Publikum, und Inis Nerziri, eine populäre junge albanische Sängerin. Und Neta präsentierte noch ihren neuesten Hit.

Mit bürgerlichen Namen heißt Ester „Cretu Ester Alexandra“, und ist eine rumänische Singer/Songwriterin. Im Jahr 2014 wurde man auf sie aufmerksam, weil sie Coversongs mit einem riesigen Erfolg aufgenommen hat, was schließlich dazu führte, dass sie von einem Plattenlabel in Rumänien einen Vertrag angeboten bekam. 
2015 veröffentlichte Ester Peony ihren ersten eigenen Song "Sub Aripa Ta (feat. Vescan)". Der Song war sehr erfolgreich und blieb mehrere Wochen in Folge in den Charts.

https://www.youtube.com/watch?v=zcBaIBbE1dU

Alle Vorentscheidungslieder Rumäniens könnt ihr mit nur einem Mausklick bei uns hören:
https://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=rum&gewjahr=2019

Die Lieder anderer Vorentscheidung oder die Platzierungen dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre findet ihr ebenso auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Gute Nacht Europa!

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae



eingestellt von: Florian Sondermayer

17.02.2019      Carousel für Lettland

Das Folk-Duo Carousel hat sich am Ende der Supernova doch durchgesetzt, und wird mit ihrem Lied „That Night“ Lettland in diesem Jahr in Israel vertreten.
Gastgeber der Supernova waren in diesem Jahr Jahr Dagmara Legante und Ketija Šenberga. 

Nach zwei Vorrunden wurde ein spannender Abend in den LTV TV Studios in Riga erwartet, und so kam es auch. Markus Riva setzte sich erfolgreich auf den zweiten Platz, und als Dritte ging Laime Pilnīga über die Ziellinie.
Eine interessante, vielleicht sogar fortschrittliche, Mischung aus Jury, Online, Televoting und Spotify-Streams bestimmte den Sieger des Abends.

Sabine Žuga und Maris Vasilievsky bilden die Indie-Pop-Band Carousel und spielen seit 2015 zusammen. „That night“ wurde von ihnen selbst geschrieben, und von Aleksandr Volks produziert. Den Song hatten sie für ihr erstes Album geschrieben, und erfüllen sich im Moment ihren Traum ihre Musik der Welt vorspielen zu dürfen.

Weitere Infos rund um den diesjährigen und vergangene Song Contest und Fan-Events findet ihr auf www.ogae.de.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#eurovison #esc #esc2019 #daretodream #ogae



eingestellt von: Florian Sondermayer

17.02.2019      Roko Blažević für Kroatien

Auch Kroatien hat heute seinen Kandidaten für Israel ausgewählt. Nach acht Jahren interner Auswahl durften sich die Kroaten erstmals wieder über das Dora Festival aus Opatija freuen. Das Ergebnis wurde aus 50 % Jury und 50 % Zuschauervoting errechnet - wobei das Publikum eine höhere Gewichtung genoss. Am Ende gewann der 18-jährige Roko Blažević mit dem Lied „The Dream“ und damit auch ein ehemaliger ESC-Teilnehmer. Denn geschrieben wurde es von Jacques Houdek.

Nach einer kurzen Einführung mit Trommeln, durfte Franka eine neue Version ihres letztjährigen Beitrages „Crazy“ vorführen. Dabei saß sie zunächst in eine der letzten Reihen und wurde während des Liedes auf einer Schaukel auf die Bühne geflogen. Danach führte das Moderationstrio Iva Šulentić, Jelena Lešić und Mirko Fodor kurzweilig durch den Abend aus immerhin 16 Teilnehmern. Nachdem es mit sehr viel Herzschmerz begann, wurde ab der Hälfte abwechslungsreicher und endete sogar mit seichtem Heavy Metall. 

Als Interval Act wurde dem Zuschauer ein Medley vergangener kroatischer ESC-Lieder geboten - darunter natürlich „Don’t Ever Cry“, „Neka mi ne svane" sowie „Marija Magdalena“. Gesungen von den beiden Nachwuchstalenten Mia Negovetić und Dino Jelusic. Beide hätten ebenso das Zeug einmal für Kroatien an den Start zu gehen. Mit ihren 16 Jahren werden wir vielleicht noch einmal von ihnen hören. Auch die Trommler vom Anfang durften noch ein paar Klänge spielen, um dann dem laut HRT dem Ehrengast des Abends die Bühne zu überlassen: Vanna, welche uns 2001 mit „Strings Of My Heart“ in Kopenhagen begeistert hat. Im Anschluss kam das Voting mit einem klaren Ergebnis.

Nach Tel Aviv wird nun also der Gewinner der Casting-Show „Zvijezde 2018“ („Stern“) Roko Blažević fliegen. Er gewann sowohl die Jury- als auch das Zuschauervoting und wird Kroatien nun mit einer „albanesken“ Ballade vertreten, wobei er sich die Flügel wohl von Elnur Hüseynov aus Aserbaidschan ausgeliehen hat.
Uspjeh puno, Hrvatska!

Die Lieder anderer Vorentscheidung dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre findet ihr ebenso auf www.ogae.de, genauso wie viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

Simon Wennige

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #dora2019 #ogae



eingestellt von: Florian Sondermayer

16.02.2019      Zala Kralj & Gašper Šantl für Slowenien

Was für ein Abend, es geht Schlag auf Schlag. Vor wenigen Minuten haben Zala Kralj & Gašper Šantl mit ihrem Titel Sebi die EMA 2019 gewonnen.
Im Superfinale war auch Raiven wieder mit dabei, und wieder unterlag sie.

Durch den Abend führte die quirlige Ajda Smrekar. In der ersten Abstimmungsrunde entschied noch eine Jury wer ins Superfinale einzieht, und in der zweiten Runde das Televoting, bei welchem sich das Duo dann durchsetzte.

Die Beiden sind ein Elektro-Pop-Duo aus Maribor, und spielen seit 2017 zusammen. Für ihre erste Single „Valovi“ erhielten sie den slowenischen Musikaward für das beste Lied 2017.

https://www.youtube.com/watch?v=m4Ci3nrBdno

Weitere Infos rund um den diesjährigen und vergangene Song Contest und Fan-Events findet ihr auf www.ogae.de.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#eurovison #esc #esc2019 #daretodream #ogae



eingestellt von: Florian Sondermayer

16.02.2019      Victor Crone für Estland

Mit dem Titel Storm wird Victor Crone Estland in Israel vertreten. Zwei Halbfinale gingen dem großen Finale von Esti Laul 2019 voraus, und 12 Künstler und Gruppen standen am Ende in Tallinn auf der Bühne. Mit dabei The Swingers feat. Birgit & Tanja. An Birgit erinnern wir uns noch sehr gut, denn sie stand schwanger in Malmö auf der Bühne und bezauberte alle in einem schlichten weißen Kleid und einer wundervollen estnischen Ballade.

Im ersten Teil des estnischen Vorentscheids wurden alle Lieder präsentiert, und nach einer 30 minütigen Pause ging es fix durch den Schnelldurchlauf, um dann die Vorjahressiegerin mit La Forza auf die Bühne zu bitten.
Eine internationale Jury übermittelte einzeln ihre Punkte, bevor das Televoting hinzugerechnet wurde, und die drei besten Acts ins Superfinale einzogen. Es wurde eine reine Männerrunde! Stefan, der Favorit der internationalen Jury; Uku, ein viel beachteter Beitrag in den sozialen Netzwerken, und Victor Crone.

Während der zweiten Abstimmung kam der Intervall-Act erst richtig in Fahrt. Getter Jani trat hochschwanger in weiß auf gefolgt von Elina Born, und dann noch einem Duett von Elina und Jüri Potsman. Ein kurzweiliger Abend bis dorthin.

Victor Crone gewann das Superfinale unter riesigem Jubel des Saals. Er selbst ist Schwede und wurde nahe Stockholm geboren. Bereits mit 14 begann er eigene Songs zu schreiben, und mit 18 ging er in die USA und schrieb dort in LA und Nashville Lieder. 2015 schnupperte er bereits erste ESC-Luft beim Melodifestivalen, wo er bis zu Andra Chansen kam.

Weitere Infos rund um den diesjährigen und vergangene Song Contest und Fan-Events findet ihr auf www.ogae.de.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#eurovison #esc #esc2019 #daretodream #ogae



eingestellt von: Florian Sondermayer

16.02.2019      Katerine Duska für Griechenland

In Montreal (Kanada) geboren und groß geworden, lebt die Kanadierin mit griechischen Wurzeln inzwischen in Athen.
Die erste Single-Auskopplung aus ihrem Album „Embodyment“, welches 2015 erschien, hatte sie bereits 2014. Leider erreichten, trotz ihrer phänomenalen Stimme, weder die Single-Auskopplungen, noch das Album die griechischen Charts.

In Kanada bekannt wurde sie durch einen Nescafe-Werbespot, welcher ihren Song „Fire away“ verwendete. Am besten gewinnt ihr einen Eindruck von ihr bei einer Live-Session, die ihr weiter unten genießen könnt.

Das Lied, mit welchem sie Griechenland vertreten wird, wird am 07. März veröffentlicht. Wir dürfen gespannt sein!

Die Lieder anderer Vorentscheidung dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre findet ihr auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae 



eingestellt von: Florian Sondermayer

16.02.2019      Tulia für Polen

Volksmusik für die große Bühne in Tel Aviv. Tulia ist eine rein weibliche Gruppe, welche erst 2017 gegründet wurde und aus vier Damen besteht.
Fingen sie vor 2 Jahren noch mit einem Volksmusik-Cover-Song von Depeche Mode an, so veröffentlichten sie bereits 2018 ihr erstes Album mit eigenen Liedern, welches bis auf Platz 7 der polnischen Album-Charts kletterte.

2018 sollte das Jahr der Gruppe werden, denn neben dem erfolgreichen Album mit Platinstatus, gewannen sie beim 55. Nationalen Festival des polnischen Liedes in Opole gleich drei Preise. Neben dem Publikums- wie Jurypreis, verlieh ihnen die Vereinigung der Autoren- und Bühnenkomponisten (ZAiKS) noch einen Sonderpreis.

Das Lied mit welchem sie Polen vertreten werden, steht noch nicht fest. Somit dürfen wir hier noch gespannt sein.

Die Lieder anderer Vorentscheidung dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre findet ihr auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae 



eingestellt von: Florian Sondermayer

13.02.2019      Kobi Marimi für Israel

Nach 35 Runden stand gestern Abend der Vertreter Israels beim diesjährigen Song Contest fest. Der 27 jährige Kobi Marimi aus Tel Aviv, geboren in Ramat Gan, wird zur Titelverteidigung im Mai antreten.

Er ist ausgebildeter Musical-Darsteller und erhielt bereits eine Auszeichnung für das vielversprechendste Musical-Talent. Eine Engagement als Musical-Darsteller hatte er bisher nicht, jedoch können diese Monate mit den 35 Runden bei „The next star“ sicherlich als guter Einstieg angesehen werden. Und wer gute Cocktail-Rezepte will, dem kann er sicherlich helfen, da er bisher als Barkeeper gearbeitet hat, denn irgendwo muss das Soldi ja her kommen.

Leider sind unsere Gastgeber äußerst knausrig mit Live-Aufnahmen, daher stehen nur diverse Audios zur Verfügung, durch welche ihr euch zumindest ein Bild seiner Stimme machen könnt.

Die Lieder aller Vorentscheidung oder die Platzierungen dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre findet ihr ebenso auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Wie geht die Woche weiter?

Morgen werden die 1-Minuten-Schnippsel aus Schweden für die 3.Runde veröffentlicht. Am Freitag wird voraussichtlich Polen etwas bekannt geben und die Regionalgruppe aus Frankfurt hat an dem Abend auch Stammtisch: https://www.facebook.com/groups/1970988219797803/

Und am Samstag gibt es gleich vier neue Beiträge für Tel Aviv, nebst einer Menge Halbfinals. Ein fünfter Beitrag für Tel Aviv wird Sonntag in Rumänien gekürt.
Wie gewohnt werden wir euch alle Sendetermine und Informationen auf den großen Samstags-Käseigel pinnen!

Bis dahin noch eine großartige Woche ,und folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #ogae



eingestellt von: Florian Sondermayer
© Maco

10.02.2019      Mahmood für Italien

Eine lange Woche in Sanremo ging soeben zu ende. Mahmood wird Italien voraussichtlich mit „Soldi“ vertreten. Voraussichtlich , da die Regelung in Italien besagt, dass das Lied geändert werden kann, und der Sieger von Sanremo kann diese Ehre auch ablehnen.

Diese Woche war spektakulär, kurzweilig, mit vielen tollen Gastauftritten, spannenden Interviews und einer tollen Entwicklung aller Festival-Beiträge. Und auch das Moderatoren-Trio gab alles und führte durch die wahrlich langen Shows mit viel Humor und dem wunderbaren italienischen Humor.

Auch die Änderung dass der Nachwuchs-Wettbewerb früher stattfand und sie dafür zwei Startplätze bei den „Großen“ bekommen, machte sich bezahlt. Irama landete auf Platz 7 und Mahmood sogar im „Superfinale“, und gaben uns einen Ausblick auf die musikalischen Talente, welche wir in Zukunft aus Italien erwarten dürfen.

Superfinale ist das Stichwort. Mahmood, Il Volo und Ultimo kamen ins „Superfinale“, und dann brach im Teatro Ariston ein noch nie da gewesener Sturm der Entrüstung los. Und alles drehte sich um die Viertplatzierte: Loredana Berté. Für die Moderatoren war es erst einmal nicht möglich die Sendung weiter zu führen. Erst als die Moderatoren die Idee hatten, dass Loredana den Ehrenpreis des Teatros erhält, kehrte wieder Ruhe ein.
Und zugegebenermaßen war es überraschend dass Mahmood sich durchsetzte und das Festival gewann. Viel Erfolg in Tel Aviv!

Danke Italien für diese wundervolle Woche voller Emotionen und dem absoluten Eurovisions-Gefühl!

Alle Ergebnisse der Woche, wie auch alle Lieder zum Anhören, findet ihr unter:
https://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=ita&gewjahr=2019

Außerdem findet ihr auf www.ogae.de alle Ergebnisse der aktuellen wie vergangener Song Contests und Vorentscheidungen, wie auch das entsprechende Liedgut dazu.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

Buona notte!

#esc #esc2019 #eurovision #ogae #sanremo2019



eingestellt von: Florian Sondermayer

09.02.2019      D-Moll für Montenegro

Podgorica war heute Abend der Mittelpunkt des eurovisionären Balkans. Die montenegrinische Vorentscheidung Montevizija stand ins Haus. Gegenüber dem Vorjahr fiel gleich auf das technisch aufgerüstet wurde und die Show einen moderneren Charakter bekommen hatte.

Die Eröffnung jedoch war recht klassisch mit dem Kic Pop Cor, dazu ein Tanzensemble teils in Landestracht, welche die montenegrinischen Beiträge vergangener Jahre als Medley darboten. Die Moderatoren wurden dieses Jahr aber auch multi-lingual und grüßten die Zuschauer in Englisch und Italienisch. Zusätzlich zum neuen „Design“ gab es auch Live-Schaltungen zu Radio CG. Alles eine erfreuliche Erneuerung zum Vorjahr, und gab zur Hoffnung Anlass dass die fünf Beiträge des Abends ebenso modern über die Bühne kommen.

Im Intervall-Act ging es zurück nach Athen. Die Vertreter von Bosnien-Herzegowinas Hari Mata Hari gaben ein Medley zum Besten und verkürzten so die 25-Minütige Voting-Zeit.
Montenegro ließ sich aber nicht lumpen und spendierte für die beiden am besten platzierten Acts ein Superfinale. In dieser zweiten Runde standen dann D-Moll und Ivana Popovic Martinovic.

Montenegro in Israel vertreten wird D-Moll mit „Heaven“ . Die 6-köpfige Gruppe besteht aus lauter jungen Künstlern, und wird sicherlich mit ihrem Charme den diesjährigen Contest menschlich bereichern. Viel Erfolg!

Alle Lieder anhören könnt ihr mit nur einem Mausklick unter:
https://www.ogae.de/db/vesbilder.php?land=mtn&gewjahr=2019

Die Lieder anderer Vorentscheidung dieses Jahrgangs oder gar vergangener Jahre findet ihr ebenso auf www.ogae.de , und viele Fan-Events für euren Kalender.

Folgt und diskutiert mit uns auf Facebook !

Dann mal schnell über die Adrian ach Italien und dem Finale von Sanremo entgegenfiebern!

#esc #esc2019 #eurovision #daretodream #sanremo2019 #ogae
 #melodifestivalen #vidbir #adal2019 #söngvakeppnin #montevizija



eingestellt von: Florian Sondermayer

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

.

 
OGAE Germany e.V.